1. BuzzFeed
  2. Buzz

10 Upcycling-Projekte, mit denen du dir und der Umwelt etwas Gutes tust

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michelle Anskeit

Oder „Mit denen du etwas Gutes für dich und für die Umwelt tust“ oder „um deinem alten Krimskrams wieder neues Leben einzuhauchen“

Drei Töpfe, die in einem Upcycling-Projekt zu Blumentöpfen umfunktioniert wurden. In ihnen wachsen verschiedene Pflanzen. Auf dem Bild steht „10 Upcycling-Projekte für dich und die Umwelt.
Wenn du diese Upcycling-Projekte in Angriff nimmst, kreierst du nicht nur etwas Nützliches oder Schönes für dich sondern hilfst auch der Umwelt. © IMAGO / Westend61

Auch deine alten Sachen verdienen immer noch Liebe.

Du hast bestimmt schon mal von Upcycling gehört: Du schnappst dir alte Dinge, die viele wahrscheinlich einfach als Müll betrachten und wegschmeißen würden und hauchst ihnen nochmal ganz neues Leben ein. Das kannst du super einfach entweder dadurch machen, dass du diese Dinge neu anmalst, nur Teile von ihnen benutzt oder sie einfach in einem völlig neuen Zusammenhang verwendest.

Ein Vogel, der in einem Upcycling-Projekt aus alten Materialen, der auf Wäscheklammern sitzt.
Aus Dingen, die du vielleicht weggeworfen hättest, lässt sich mit Upcycling beispielsweise noch süße Deko für draußen machen. © IMAGO / viennaslide

Anders als beim Recycling schmeißt du deine alten Sachen dabei also gar nicht erst weg, was dann auch der Umwelt hilft.

Ein paar Inspirationen, wie du selbst ein bisschen Upcycling betreiben kannst, haben wir für dich zusammengestellt:

1. Absolut genial finde ich ja, Lampenschirme umzufunktionieren oder einfach mal was ganz anderes als Lampenschirm zu benutzen:

Ein Lampenschirm, der in einem Upcycling-Projekt als Tisch genutzt wird und eine Lampe, bei der ein Korb als Lampenschirm umfunktioniert wurde.
Ich sehe vor allem diese Lampenschirme mit „nackten“ Glühbirnen momentan echt überall. Upcycling ist halt einfach wieder modern. © IMAGO / Westend61 / IMAGO / Westend61

Momentan wird es auch einfach wieder modern, seine Glühbirne einfach etwas sichtbarer herumhängen zu haben. Vielleicht sagst du mal goodbye zu deinem 08/15-Lampenschirm und hello zu so einem hier.

2. Wenn du einfach nicht so auf langweilige Federmäppchen stehst, dann bastel dir aus alten Jeans doch mal ein eigenes:

Jeder kann in den Laden gehen und sich ein neues Etui kaufen. Du bist aber einfach cooler: Du schnappst dir den hinteren Teil einer Jeans und etwas Faden und fertig ist dein ganz eigenes, stylisches Mäppchen. Deine Stifte werden es dir danken.

3. Und wenn deinen Kindern mal wieder langweilig ist, dann kannst du aus Eisstielen ganz einfach ein Spiel basteln:

Ist doch auch eine gute Idee: Deine Kinder essen ein Eis und dann sind sie gut gelaunt genug, um ein bisschen zu lernen. Wer hat nochmal behauptet, dass erst die Arbeit und dann das Vergnügen kommt?

4. Du kaufst dir ständig eine neue Make-up-Tasche, weil du deine immer einsaust? Dann versuch mal, selbst eine zu nähen:

Schnapp dir ein altes Kleid oder einfach eine deiner Blusen, die du eh nicht mehr anziehst und schneide dir ein Stück zurecht, in das dein Make-up passt. Jetzt kannst du dir mit Nadel und Faden daraus ganz leicht dein eigenes Täschchen basteln.

Wir haben übrigens auch noch ein paar mehr Anleitungen, die dir zeigen, wie du deine alten Klamotten umfunktionieren kannst.

5. Du hast in den letzten Monaten gerne mal ein paar Gläser Wein gekippt? Dann mach aus den Korken einfach Untersetzer!

Vielleicht bekommst du dafür ein paar fragende Blicke von deinen Freund*innen und deiner Familie, aber dafür hast du einen schönen Ort, wo du deine Pfannen ablegen kannst.

6. Anstatt diese Gläschen immer wegzuschmeißen, kannst du sie einfach als kleine Aufbewahrungsbehälter verwenden:

Wahrscheinlich hast du solche genau wie ich auch ständig übrig. Statt sie zum Glas-Container zu schleppen, kannst du in ihnen aber auch einfach Zutaten aufbewahren. Das Geniale daran: Wenn du die Deckel unter dein Regal klebst und die Gläser einfach immer wieder dran schraubst, kannst du dadurch auch den Platz unter deinem Regal gut ausnutzen. Pack nur nichts zu Schweres rein .... Sonst klatscht es vielleicht alles auf den Boden.

7. Wenn du jedes Mal leidest, wenn dein Handy so traurig an der Steckdose herunterbaumelt, dann hilft dir vielleicht dieser Jeans-Trick:

Dafür brauchst du einfach nur ein altes Paar Jeans, das du seit Jahrzehnten nicht mehr angezogen hast, eine Schere und etwas Kleber oder Faden. Außerdem wäre das doch auch eine total süße Idee für unterwegs, oder? Kann ja nicht jeder von sich behaupten, so eine schicke Tasche zu haben.

8. Du gibst zu, dass du diese verstaubten Bücher in deinem Regal eh nicht mehr lesen wirst? Dann mach Regale aus ihnen:

Dafür kannst du dir ganz einfach die normalen Regalstützen holen und statt dem üblichen Holz deine alten Bücher verwenden.

9. Ein richtig cooler Retro-Look sind auch diese Kassetten, die du als Stifte- oder Make-up-Pinselhalter benutzen kannst:

Vielleicht findest du ja ein paar, die cool aussehen und die du nicht mehr hörst. Ich persönlich würde ja meine alten Bibi Blocksberg-Kassetten benutzen.

10. Und natürlich darf auf unserer Liste auch nicht der absolute Hipster-Klassiker fehlen: Umfunktionierte Paletten!

Ein Sofa und ein Tisch, die bei einem Upcycling-Projekt beide aus alten Paletten gebaut wurden. Auf dem Tisch steht eine Pflanze.
Viele verwenden beim Upcycling alte Paletten, um aus ihnen neue Möbel zu bauen. © IMAGO / CHROMORANGE
Eine Palette, unter der für ein Upcycling-Projekt Rollen angebracht wurden und die in eine Bank umfunktioniert wurde. Auf ihr sind eine Polster-Sitzfläche und eine Polster-Rückenlehne.
Wenn du Paletten bei deinen Upcycling-Projekten benutzt, machen Polster sie oft gleich viel gemütlicher. © FotosearchxLBRFx xalho007x ESY-046032356 / IMAGO / agefotostock

Hierfür musst du zwar ein bisschen handwerklich begabt sein und etwas mehr planen, aber die Möbel sehen halt auch cool genug aus, dass sich dieser Aufwand dann auch lohnt.

Auch interessant

Kommentare