1. BuzzFeed
  2. Buzz

14 typische Sätze aus Schulzeugnissen und was sie wirklich bedeuten

Erstellt:

Von: Nadja Goldhammer

Kommentare

Auf dem Bild ist ein kleiner Junge zu sehen, der an seinem Tisch in einem Klassenraum sitzt und lächelnd auf sein Zeugnis schaut. Text: Er ist „stehts bemüht“. Boah bin ich krass!
Sagen wir es ihm oder warten wir noch ein paar Jahre? © Patrik Uhlir/Imago

Hattest du auch immer Angst vor der Zeugnisvergabe?

Es war ungefähr der wichtigste Tag des Schuljahres. Und das einzig wirklich Gute an diesem Tag war, dass er die Sommerferien eingeläutet hat. Aber seien wir ehrlich? Die Nacht davor war die Hölle. Ich meine, du musstest bis zur letzten Sekunde bibbern, ob es in dem und dem Fach doch noch für ne 2 gereicht hat.

Nach 10 Jahren ohne Schule (thanks god) habe ich mal meine alten Zeugnisse herausgekramt und mir überlegt, was die verschiedenen Formulierungen eigentlich bedeutet haben. Damals hast du natürlich kein Wort verstanden. Denn im Grunde hören sich Zeugnisse immer erstmal positiv an. Hier die typischsten Sätze, die du sicherlich teilweise schon mal gelesen hast und was sie WIRKLICH bedeuten.

1. Du warst „stets für neue Themen zu begeistern“:

Wow! Das ist glaube ich einer der Sätze, die Lehrer:innen nur zu gerne in ihre Zeugnisse schreiben. Du warst super fleißig, hast gut mitgemacht und bist wahrscheinlich zum totalen Überflieger oder zur Überfliegerin mutiert. Herzlichen Glückwunsch.

via GIPHY

2. Deine Arbeitsweise war „überaus gründlich“:

Same here.

via GIPHY

3. Du hast „bei Interesse“ gut mitgearbeitet:

Hier wird es kniffelig. Anscheinend hast du den Unterricht nicht immer mitverfolgt. Schule war wahrscheinlich nicht das Spannendste in deinem Leben. Ich fühle mit dir.

via GIPHY

4. Wenn es um Mathe ging und deine Lehrkraft schrieb: „Die Leistung in dem Fach entspricht noch den Anforderungen, weist jedoch Lücken auf“:

via GIPHY

5. Du „konntest bekannte Aufgabenstellungen in der vorgegebenen Zeit bewältigen“:

Nicht perfekt, aber so durchschnittlich, so dass du dir keine Sorgen machen brauchtest.

via GIPHY

6. Du hast „dich bemüht, deine Hefte ordentlich zu gestalten“:

via GIPHY

7. Du bist in deiner Klasse „sehr kommunikativ“ gewesen:

Klingt eigentlich erstmal ganz gut. ABER es könnte auch bedeuten, dass du der Klassenclown warst, der alle anderen Kinder abgelenkt hat. Na, erwischt?

via GIPHY

8. Aber hey. Du hattest eben schon damals „einen guten Sinn für Humor“:

via GIPHY

9. Du bist als „sehr selbstbewusste“ Persönlichkeit aufgefallen:

Hier ist es ähnlich. Selbstbewusst kann hier auch eine nette Formulierung dafür sein, dass du stur warst und dir nichts hast sagen lassen.

via GIPHY

10. Du hast „deine Hausaufgaben meist pünktlich und ordentlich abgegeben“:

... nachdem ich diese 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn bei meiner Freundin abgeschrieben habe.

via GIPHY

11. Du „hattest Schwierigkeiten, ohne Hilfe Lösungswege zu finden“:

via GIPHY

12. Du hast „maßgeblich zu der Lösung von Aufgaben in Gruppenarbeiten beigetragen“:

Du warst also das einzige Kind in der Gruppe, das wusste, wo es lang ging.

via GIPHY

13. Du hast bei Gruppenarbeiten „Teamgeist bewiesen“:

Also warst du der Part der Gruppe, der nichts gemacht und trotzdem die gleiche Note bekommen hat. Danke dafür.

via GIPHY

14. Du hast dich „rege am Unterrichtsgeschehen beteiligt“:

via GIPHY

Noch mehr Schule? Dann sieh dir doch mal diese 16 cleveren Ideen von Schulen an, die dich neidisch machen werden.

Auch interessant

Kommentare