1. BuzzFeed
  2. Buzz

Ich habe mir die erste Folge „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ angesehen und Leute, die hat es echt in sich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Rödig

Tod, Drogen und Prostitution... und das alles schon in Folge 1.

Kennst du das biografische Buch von Christiane F. „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“? Meine Eltern hatten das früher noch als Schullektüre. Dann ist es bestimmt harmlos, was? Klingt ja auch so nett, der Titel. Falsch!

Als jemand, der weder das Buch gelesen, noch die Verfilmung gesehen hat, begrenzt sich mein Wissen über den Inhalt bisher auf Folgendes: Jugendliche im Berliner Drogenmilieu irgendwann in den 70ern(?). Das war‘s dann auch. Die neue Amazon-Prime-Serie ist deshalb eine gute Gelegenheit, mir den Titel endlich mal vorzunehmen.

Dann lasst uns mal einen Blick auf Folge 1 von „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ werfen. Und wenn es noch nicht klar war, ab hier herrscht Spoiler-Alarm:

Stella, Axel, Christiane, Benno, Babsi und Michi (v.l.n.r.)

Stella, Axel, Christiane, Benno, Babsi und Michi (v.l.n.r.) © Amazon Prime

Christiane und Stella

Christiane und Stella © Amazon Prime

Babsi, Stella, Christiane, Benno und Michi

Babsi, Stella, Christiane, Benno und Michi (v.l.n.r.) © Amazon Prime

Jetzt kennen sich also alle. Und ich bin - obwohl es noch gar nicht richtig losgegangen ist - emotional schon total fertig! Wenn das so weiter geht, brauche ich nach jeder Folge eine Pause. Aber ich glaube, das könnte sich echt lohnen!

Wie seht ihr das? Habt ihr schon die erste Folge „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ gesehen? Oder vielleicht sogar schon die ganze Staffel? Dann schreibt mir euren ersten Eindruck in die Kommentare!

Auch interessant