1. BuzzFeed
  2. Buzz

Nach diesen 31 „The Adam Project“-Fakten wirst du den Film nur noch mehr lieben

Erstellt:

Kommentare

Ryan Reynolds hat eine Menge seiner witzigen Sätze improvisiert und sie haben es sogar in die Endfassung geschafft.

?? Warnung: Dieser Post enthält MASSIVE Spoiler zum Netflix-Film „The Adam Project“. 🚨

1. Vor den Dreharbeiten zu „The Adam Project“ haben sich Regisseur Shawn Levy und Drehbuchautor Jonathan Tropper mit Ryan Reynolds bei ihm zu Hause zusammengesetzt, um über den Film zu sprechen.

Dabei ging es um die allgemeine Stimmung und den Versuch, in dem Zeitreise-Actionfilm die perfekte Balance zwischen Humor und Emotionalität zu finden.. Im Fokus stand dabei vor allem die Szene, in denen die beiden Adams das erste Mal aufeinandertreffen.

Ryan Reynolds und Walker Scobell in dem Film „The Adam Project“
Ryan Reynolds und Walker Scobell als jüngere und ältere Version des Protagonisten Adam Reed. © Doane Gregory/Picturelux/IMAGO

2. Die Vorproduktion für den Film fand während der Coronavirus-Pandemie im Jahr 2020 statt, Ryan Reynolds musste also mit fünf potenziellen jungen Adams über Zoom Vorsprechproben abhalten, um die Chemie zwischen ihnen zu testen.

Bei den virtuellen Vorsprechen hat Ryan mit den jungen Schauspielern improvisiert, während diese im Grunde versucht haben, den echten Ryan Reynolds zu übertrumpfen.

Ryan Reynolds und Walker Scobell in „The Adam Project“ in einem Wald
Walker Scobell bekam letztendlich die Rolle des jungen Adam. © Doane Gregory / Netflix / Everett Collection

3. Auf der Suche nach dem perfekten jungen Adam hat Casting-Direktorin Carmen Cuba insgesamt 376 Kinder gecastet.

Nach eigenen Aussagen habe sie dabei weniger auf ein ähnliches „Aussehen“ geachtet, als auf eine passende Persönlichkeit. „Selbst wenn jemand nicht genau so aussieht wie die Person, wenn er eine ähnliche Energie hat, glaubt man fast, dass er ihr ähnlich sieht“, so Carmen.

Ryan Reynolds und Walker Scobell bei Nacht, der junge Adam leuchtet mit einer Taschenlampe
Walker überzeugte mit seiner Persönlichkeit, die der von Ryan sehr ähnelt. © Doane Gregory/Picurelux/IMAGO

4. Als Inspiration für die Suche nach einem jungen Adam hat Carmen Cuba Ryans Schauspieldebüt in Nickelodeons Fifteen in den 90er Jahren genutzt.

Bei Walker Scobell fand Carmen, dass er „eine Energie mitgebracht hat, die der von Ryan sehr geähnelt hat, was schwer zu erreichen ist. So etwas kann man niemandem beibringen“.

Ryan Reynolds als Teenager in Nickelodens „Fifteen“ (1991)
Ryan 1991 als Billy Simpson in der Drama-Serie „Fifteen“. © YTV / Nickelodeon / Via youtu.be

5. Die Dreharbeiten zu "The Adam Project" mussten aufgrund von Covid-19 verschoben werden, was sich aber letztendlich als richtiger Segen herausgestellt hat.

Obwohl Walker Scobell nicht in der ersten Castingruppe war, bevor die Dreharbeiten verschoben wurden, wurde sein selbst aufgenommenes Vorsprechen dann aber von Casting-Direktorin Carmen Cuba im August 2020 angenommen. Nur 18 Tage später fand dann Walkers Casting statt und die Arbeit an Ryan Reynolds Seite konnte losgehen.

Walker Scobell bei seiner Audition für „The Adam Project“
Walker Scoballs Vorsprechen © Netflix / Via youtu.be
Walker Scobell bei seiner Audition für „The Adam Project“
Walker Scoballs Vorsprechen © Netflix / Via youtu.be
Walker Scobell bei seiner Audition für „The Adam Project“
Walker Scoballs Vorsprechen © Walker Scobell bei seiner Audition für „The Adam Project“

6. Schon vor seinem Vorsprechen für „The Adam Project“ ist Walker Scobell von Ryan Reynolds geradezu besessen gewesen und hat ständig versucht, Ryans Tonfall und sein Verhalten nachzuahmen.

„Deadpool“ und „Deadpool 2“ hat Walker „viel zu oft“ gesehen, und beide Filme gehören seitdem er sieben Jahre alt ist zu seinen Lieblingsfilmen.

Zwei Screenshots übereinander: Oben zu sehen sind Ryan Reynolds und Walker Scobell in „The Adam Project“. Darunter ist ein Screenshot von Ryan Reynolds in seinem Kostüm in „Deadpool 2“.
Walker ist ein riesen Reynolds Fan © Netflix / 20th Century / Everett Collection

7. Walker Scobell kann sogar einen von Deadpools Monologen aus „Deadpool 2“ auswendig vortragen: Während der Dreharbeiten hat er vor Ryan Reynolds unter Beweis gestellt, dass er jedes einzelne Wort kennt.

Ryan und Shawn Levy haben vor seinem Casting überhaupt keine Ahnung gehabt, was für ein Fan hinter Walker steckt. Eine perfekte Fügung des Schicksals also!

Hier kannst du dir anschauen, wie Walker mit seinem „Deadpool“-Monolog Ryan Reynolds, Shawn Levy, Jennifer Garner, Zoe Saldaña und Mark Ruffalo zum Lachen bringt:

8. Der Film war „sechs oder sieben Jahre“ in der Entwicklung, bevor er Ryan Reynolds und Shawn Levy erreichte. Von der Idee hat das Schauspiel-Regie-Duo während der Post-Produktion von „Free Guy“ erfahren.

Ryan erklärte, dass der Produzent David Ellison so begeistert von der Geschichte von „The Adam Project“ war, dass er Ryan zu Hause besucht hat, um ihm von der Idee zu erzählen.

Von links nach rechts: Hugh Jackman, Shawn Levy und Ryan Reynolds auf dem roten Teppich während der The Adam Project Netflix Premiere
Hugh Jackman(l.), Shawn Levy(m.) und Ryan Reynolds(r.) auf der Premiere von „The Adam Project“ © IMAGO / Pacific Press Agency

9. „The Adam Project“ ist das zweite gemeinsame Projekt von Shawn Levy und Ryan Reynolds. Davor haben sie schon bei „Free Guy“ zusammengearbeitet und auch bei dem kommenden Film „Deadpool 3“ führt Shawn erneut Regie.

Ryan Reynolds und Regisseur Shawn Levy am Set von „Free Guy“ (2021)
Der Comedy/Actionfilm Free Guy kam 2021 raus © Alan Markfield/Picturelux/IMAGO

10. In „The Adam Project“ sind Jennifer Garner und Mark Ruffalo das erste Mal wieder zusammen auf der Leinwand zu sehen, seitdem sie 2004 in „30 über Nacht“ mitgespielt haben.

Für Mark war das Wiedersehen eine „Heimkehr von einer langen Reise“, Jennifer war begeistert davon, wie ähnlich die Beziehung von Louis und Ellie zu der von Jenna und Matty ist, was sich am Ende wie eine Fortsetzung von „30 über Nacht“ angefühlt hat.

Jennifer Garner und Mark Ruffalo als Paar in „The Adam Project“ und in „30 über Nacht“
Mark und Jen sind ein eingespieltes Team © Columbia / Netflix / Everett Collection

11. Shawn Levy und Ryan Reynolds wollten tatsächlich beide idealerweise Mark Ruffalo für die Rolle des Louis. Als er dann dabei war, hatte Shawns Frau die Idee, Jennifer Garner als Ellie zu besetzen. Ryan hat die Idee natürlich gefallen, Jenna und Matty aus „30 über Nacht“ wieder zusammenzubringen.

Die Geschichte von Jennifer und Mark hat es Louis und Ellie ermöglicht, ihre gemeinsame Szene noch emotionaler zu gestalten, da die beiden Schauspieler:innen bereits eine Vorgeschichte und eine richtig tolle zwischenmenschliche Chemie haben.

Jennifer Garner und Mark Ruffalo
Glücklicherweise konnten Reynolds und Levy Ruffalo für den Film gewinnen © Neflix
Jennifer Garner und Mark Ruffalo
Jennifer Garner und Mark Ruffalo © Netflix

12. Jennifer Garner hat für den Film zugesagt, ohne das Drehbuch gelesen zu haben. Als Mutter von Teenager-Jungs habe sie direkt eine Verbindung zu Ellie gefühlt, und die Idee, dass ein kleiner Junge Ratschläge von seinem älteren Ich bekommt, fand sie richtig toll.

Jennifer sagte außerdem, dass sie beim ersten Telefonat „am Boden zerstört“ gewesen sei, nachdem Shawn Levy den Moment erwähnt hatte, in dem der erwachsene Adam mit seiner Mutter spricht.

Screenhots aus „The Adam Project“: Der junge Adam und seine Mutter sitzen im Auto, sie fordert ihn auf mit ihr zu reden
Jennifer Garner war sehr von dem Drehbuch angetan © Netflix
Jennifer Garner am Steuer ihres Autors
Jennifer Garner © Netflix

13. Wegen „Avengers: Endgame“ und den anderen MCU Filmen – die zu seinen Lieblingsfilmen gehören – war das erste Treffen mit Zoe Saldaña und Mark Ruffalo für Walker ganz schön „komisch“.

„Es war einfach komisch, nicht Professor Hulk zu sehen“, erklärte er. Außerdem verriet er, dass er nach Ende der Dreharbeiten für „The Adam Project“ von Mark Ruffalo eine Funko Pop Hulk-Figur erhalten habe.

Screenshot oben: Reynolds, Zoe Saldaña und Walker Scobell in einem Auto/ Screenshot darunter: Mark Ruffalo und Walker Scobell
Netflix: The Adam Project (2022) © Netflix

14. Für Ryan Reynolds ist „The Adam Project“ aufgrund der Vater-Sohn-Beziehung, die im Mittelpunkt des Films steht, sein persönlichster Film.

„Ich habe eine sehr, sehr komplizierte Beziehung zu meinem Vater, der tot ist“, erklärte Ryan. „Ich würde mich gerne mit meinem Vater unterhalten, als er so alt war wie ich, ihm wirklich in die Augen sehen und ihn als den Menschen sehen, der er war. Mit all seinen Fehlern und all den Dingen, die ihn auch wunderbar gemacht haben.“ Ryan sagte auch, dass ihm während der Dreharbeiten klar geworden ist, dass er nicht wütend auf seinen eigenen Vater war, „weil er ein schlechter Kerl gewesen ist oder weil [er] es vermasselt hat“; eigentlich war er so wütend, „weil er gestorben ist.“

Screenshots aus dem Film: Ryan Reynolds und Mark Ruffalo haben eine Konversation
Die Szene, in der Adam seinen Vater anspricht, ist wirklich sehr emotional © Netflix
Ryan Reynolds in seiner Rolle als älterer Adam in dem Netflix Film „The Adam Project“ (2021)
The Adam Project (2022) © Netflix

15. Die herzzerreißende und rührende Szene zwischen dem erwachsenen Adam und Ellie hat Ryan Reynolds als Hommage an seine leibliche Mutter geschrieben.

Über die von Ryan verfasste Szene hat Regisseur Shawn Levy gesagt: „Das ist wirklich einfach nur ein Erguss von Ryans eigenen Gefühlen gegenüber seine Mutter, der einen komplett umhaut.“ Über die Dreharbeiten zu diesem Moment sagte Ryan folgendes: „Ich musste einfach nur Jen Garner anstarren, und dann hat sich alles wie von selbst ergeben.“

Ryan Reynolds führt ein emotionales Gespräch mit Jennifer Garner, sie spielt in „The Adam Project“ seine Mutter
Ryan Reynolds und Jennifer Garner als Mutter-Sohn Duo © Netflix
Ryan Reynolds führt ein emotionales Gespräch mit Jennifer Garner, sie spielt in „The Adam Project“ seine Mutter
Ryan Reynolds und Jennifer Garner © Netflix
Ryan und Jennifer in einem emotionalen Gespräch in dem Film „The Adam Project“
Ryan Reynolds und Jennifer Garner © Netflix

16. Einige Momente im Film sind Improvisationen von Ryan Reynolds und Walker Scobell während der Dreharbeiten. So ist der Moment, als der ältere Adam den jungen Adam zum ersten Mal trifft und sich darüber lustig macht, dass sein Jüngeres Ich nicht zuhört, komplett improvisiert.

„Manchmal haben wir während des Drehtages improvisiert, aber oft kommen diese Improvisationen bei den Proben zustande – wenn man den Luxus hat, vor dem Drehtag proben zu können“, so Shawn Levy. In dieser Szene war genau das der Fall.

Ryan Reynolds und Walker Scobell in einer Szene aus „The Adam Project“ (2021) : Ryan behandelt eine Wunde an seinem Bauch, sein jüngeres Ich fragt ihn ob er in der Air Force sei.
Der Film enthält einige unterhaltsame Improvisationen © Netflix
Ryan Reynolds und Walker Scobell in einer Szene aus „The Adam Project“ (2021)
Improvisationen von „The Adam Project“ © Netflix


17. Ein weiterer improvisierter Satz aus der Szene, in der der ältere und der junge Adam sich zum ersten Mal treffen, ist die, in der der ältere Adam seine Wunde mit „Komisch. Es furzt, wenn ich huste“, kommentiert.

Laut Regisseur Shawn Levy ist Ryan dieser Satz während der Vorproduktion eingefallen, sodass er ihn sofort in das Drehbuch geschrieben hat. Ryan sagte, dass er während des gesamten Prozesses mit „10 [alternative Versionen] zu einem bestimmten Witz oder Moment ankommen würde“, von denen dann die ausgesucht wurde, die am besten funktioniert hat.

Der ältere Adam (Reynolds) lässt einen Furz, sein jüngeres Ich (Walker Scobell) sagt dazu nur : „Ekelhaft“
The Adam Project (2022) © Netflix

18. Auch die Idee für den Moment, in dem der junge Adam dem älteren Adam auf ihrer Flucht vor Sorian und ihren Männern die Augen zuhält, ist direkt am Drehtag entstanden.

Walker Scobell erklärte, dass das Drehbuch ursprünglich vorgesehen hatte, dass er sich an den Sitz klammert, Shawn Levy hatte aber eine andere Idee. Walker sagte, er habe zuerst „zu viel Angst“ gehabt, es zu machen, dann habe aber Ryan Reynolds seine Hände genommen, sie auf sein Gesicht gelegt und ihm gesagt, er solle so stark ziehen, wie er wolle.

Ryan Reynolds (am Steuer) und Walker Scobell sitzen in einem raketenartigen Fahrzeug, Walker hält sich schreiend an Ryans Kopf fest, seine Hände über den Augen von Ryan
Walker hatte vor dieser Szene ganz schön Angst © Netflix

19. „The Adam Project“ ist der erste Film, bei dem Crew-Mitglieder von The Group Effort Initiative zum Einsatz gekommen sind.

Das von Ryan Reynolds und Blake Lively finanzierte und gegründete Projekt, „dient dazu, eine Vernetzungsmöglichkeit für BIPOC-Mitglieder und anderer marginalisierter Gruppen zu schaffen, um echte Erfahrungen für eine dauerhafte Karriere in der Unterhaltungsindustrie zu sammeln.“ Ryan erklärte, dass viele der Praktikant:innen, die bei „The Adam Project“ mitgeholfen haben, schon andere tolle Jobs in der Branche gefunden haben.

20. Insgesamt wurden nur vier Szenen gelöscht. Das bedeutet, dass fast alles, was gefilmt wurde, in der Endfassung des Films zu sehen ist.

Regisseur Shawn Levy sagte, dass es zwei Fassungen gibt, die „gut genug sind“, um sie „in die Welt zu setzen“. Jetzt arbeitet er mit Netflix zusammen, um sie für die Fans genehmigen zu lassen.

 Zoe Saldana, Ryan Reynolds, Walker Scobell, Jennifer Garner und Mark Ruffalo sitzen nebeneinander bei der Premiere von „The Adam Project“ in New York
Der Cast von „The Adam Project“ © IMAGO / Pacific Press Agency

21. Eine der vier gelöschten Szenen zeigt einen süßen Moment zwischen Mark Ruffalo und Ryan Reynolds, in dem Louis dem erwachsenen Adam sagt: „Schau, irgendwo zwischen dem Bösewicht, für den du mich hältst, und dem Helden, für den du mich hältst, gibt es den wahren Kerl. Ich bin weder das eine noch das andere, ich bin nur ein Typ, der sein Bestes gibt.“

Obwohl Shawn Levy diese Szene als eine seiner „Lieblingsszenen“ bezeichnet, funktioniert sie besser als Einzelszene und ist für den gesamten Film nicht notwendig.

Mark Ruffalo und Ryan Reynolds als Vater und Sohn in „The Adam Project“ : Mark versichert Ryan, dass er ihn liebt, Ryan hat Tränen in den Augen
Mark Ruffalo und Ryan Reynolds © Netflix

22. Das Haus von Ellie und Adam ist eigentlich gar kein richtiges Haus. Der Hausbau auf einer Klangbühne in Vancouver hat nur zwei Monate gedauert.

Produktionsdesigner Claude Paré erklärte, dass es einfacher war, das Haus zu bauen, als einen echten Drehort zu finden, da ein Großteil des Films nachts spielt. So konnten die Darsteller:innen und die Crew einige der Nachtszenen tagsüber drehen. Paré und sein Team haben somit außerdem die Freiheit gehabt, das Haus genau so zu gestalten, wie sie es wollten, z. B. mit einem sehr filmischen und offenen Grundriss.

Das Haus in „The Adam Project“ (2021), umgeben von Bäumen in einem Wald
Das Haus in „The Adam Project“ (2022) © Netflix

23. Um den Eindruck zu erwecken, das Haus befände sich im Wald, obwohl es in Wirklichkeit auf einer Bühne stand, haben Claude Paré und sein Team „etwa 20 [bis] 25 Baumstämme, die etwa sechs Meter hoch waren“, entworfen und gebaut.

Küche und Wohnzimmer bekommen somit eine „warme“ Aura, da man das Laub direkt vor den Fenstern sehen kann.

Jennifer Garner und Walker Scobell in „The Adam Project“ (2022): Beide stehen in der Küche ihres Hauses
Jennifer Garner und Walker Scobell © Netflix

24. Shawn Levy und sein Requisitenteam haben intensiv am Design von Adams MAG/CYL-Waffe gearbeitet. Das ist die Waffe, die der junge Adam für ein Lichtschwert hält. Grund dafür ist, dass er eine Klage von LucasFilms und/oder Disney befürchtet hat, sollte es einem „Star Wars“-Lichtschwert mit Lichtstrahl zu sehr ähneln.

Shawn und Ryan Reynolds meinten beide, dass sie nicht um Erlaubnis fragen mussten, um „Lichtschwert“ zu sagen, weil es einfach eine ganz natürlich Reaktion eines Kindes gewesen ist. Sie haben darüber gewitzelt, dass sie sich alle ihre großen „Star Wars“-Gefallen für einen zukünftigen „Free Guy“ Film aufheben wollen.

„The Adam Project“ (2022): Der junge Adam fragt den alten Adam, ob er ein Lichschwert (wie in Star Wars) in der Hand hält.
Zum Glück hat Star Wars nicht geklagt © Netflix

25. Ursprünglich sollten die Szenen von Laura und Adam in der Hütte an zwei verschiedenen Tagen gedreht werden. Weil sie aber schon am ersten Tag fertig waren, haben Shawn Levy, Ryan Reynolds und Zoe Saldaña beschlossen, den emotionalen Abschied in dem Moment zu drehen, als gerade die Sonne unterging und sie somit kein Tageslicht mehr hatten.

Zoe hat das Gefühl in dem Moment als pures „Adrenalin“ beschrieben, weil sie den Druck spürte, die Szene genau in diesem Moment abdrehen zu müssen.

Zoe Saldaña und Ryan Reynolds in „The Adam Project“ (2022)
Zoe Saldaña als Laura und Ryan Reynolds als Adam © Netflix

26. Da einige der futuristischen Sets praktische Sets mit visuellen Effekten kombiniert haben, hat das VFX-Team das, was Shawn Levy scherzhaft „das magische iPad“ nennt, entwickelt, während sie noch am Set gefilmt haben. Es zeigt Shawn, wie die visuellen Effekte aussehen würden.

„Das hat uns wirklich ganz neue Möglichkeiten für die Gestaltung der Aufnahmen ermöglicht, und zwar aus Blickwinkeln, an die ich nicht einmal herankomme“, erklärte Shawn.

Bei den Dreharbeiten von „The Adam Project“ schauen einige Leute in einen Screen
Visuals aus „The Adam Project“ © Netflix / Via youtu.be

27. Da die Besetzung aus Schauspieler:innen besteht, die bereits in anderen Actionfilmen mitgewirkt haben - wie Ryan Reynolds, Zoe Saldaña und Mark Ruffalo - haben viele ihre Stunts selbst ausgeführt.

Dafür wurden die Stunts in langen Abschnitten choreografiert, damit die Schauspieler:innen so viel wie möglich selber machen konnten, bevor ein Stuntdouble eingesetzt wurde.

Ryan Reynolds in einer Kampfszene während dem Dreh von „The Adam Project“ (2021): Er macht die Stunts selber
Ganz schön cool © Netflix / Via youtu.be

28. Walker Scobell erzählte, dass für ihn lustigerweise die größte Schwierigkeit in „The Adam Project“ darin bestand, einen Baseball zu fangen.

„Sie hätten Baseballunterricht in den Vertrag aufnehmen sollen“, scherzte er. Ryan Reynolds verriet, dass es für Walker am schwierigsten gewesen sei, einen Baseball zu fangen, obwohl er ein sehr sportlicher Junge ist und eine Menge anderer Stunts im Film gemacht hat.

Walker Scobell vor einem Haus, er wirft einen Ball („The Adam Project“, 2022)
Der Baseballwurf hat ihm ganz schön zu Schaffen gemacht © Netflix

29. Während der Dreharbeiten ist Ryan Reynolds Walker Scobell bei seinem ersten Schauspieljob in seiner Freizeit als Coach zur Seite gestanden.

Walker erklärte, dass Ryan ihm tolle Ratschläge für sein Leben gegeben und ihm dabei geholfen hat, sich vor den Dreharbeiten auf „schwierige Textpassagen“ vorzubereiten. „[Ryan] sagte mir, ich solle nicht den Kopf verlieren“, erinnert sich Walker. „Er hat mir einen Haufen Dinge beigebracht.“

30. Sogar nachdem die Dreharbeiten für Ryan eigentlich abgeschlossen waren, hat er Walker Scobell weiterhin am Set unterstützt.

Jennifer Garner erinnerte sich an Szenen, in denen Walker eine Weile mit Ryan gesprochen hatte, um sicherzugehen, dass er eine Zeile perfekt rüberbringen würde.

„Es gab Zeiten, in denen [Walker] meinte: ‚Ich weiß nicht genau, wie das aus Ryans Mund kommen würde‘“, so Jennifer. „Also haben sie Shawn [Levy] per FaceTime zugeschaltet, und Walker hat Ryan angerufen, auf dem seine Kids buchstäblich herumgekrabbelt sind. Ryan meinte dann: ‚Was ist los, Kumpel? Was ist los?‘ Sie haben dann immer weitergemacht, bis sie eine Weise gefunden haben, der sich für Walker, aber auch Ryan, richtig angefühlt hat.“

Ryan Reynolds, Walker Scobell in „The Adam Project“
Junger und alter Adam © Doane Gregory/Picturelux/IMAGO

31. Und zuletzt: Walker Scobell sagte, dass die Dreharbeiten zu seinem ersten Film manchmal zwar beängstigend gewesen seien, es sei aber auch unglaublich gewesen, eine Besetzung und Crew um sich zu haben, die ihn so liebevoll willkommen geheißen hat.

„Einfach neben diesen tollen Schauspieler:innen zu spielen und das alles ... Ich bin ein bisschen ängstlich und überwältigt gewesen, als ich alle zum ersten Mal getroffen habe, aber sie sind alle sehr nett“, erzählte Walker. „Man hat das Gefühl, als wäre man jeden Tag mit seiner Familie zusammen.“

Shawn Levy, Zoe Saldana, Ryan Reynolds, Walker Scobell, Jennifer Garner und Mark Ruffalo auf der Premiere von „The Adam Project“ (2022)
Der ganze Cast und Regisseur Shawn Levy (vorne) auf der Premiere des Netflix Films in NY © IMAGO / ZUMA Wire

„The Adam Project“ kannst du dir ab jetzt auf Netflix anschauen.

Dieser Post von Nora Dominick wurde aus dem Englischen übersetzt.

Auch interessant

Kommentare