„Entweder geht‘s gleich den Sekt-Omis oder den Fußball-Fans an den Kragen.“

106 Gedanken, die du hast, wenn du in der Kleinstadt mit der Bahn fährst

  • Michelle Anskeit
    vonMichelle Anskeit
    schließen

Auch nur mit einer kleinen Prise Sarkasmus.

Du kennst ihn bestimmt: Den schönen Moment, wenn du dich in die Regionalbahn setzen darfst und weißt, dass jetzt ein paar tolle Minuten (oder Stunden) Zugfahrt auf dich warten. Entspannung pur ist da angesagt. Und weil ich diesen Schmerz genau so fühle wie du, dachte ich, teile ich mal die Gedanken, die ich habe, wenn der Weg mal wieder in den klapprigen Regio führt.

  • 1. Stehe ich heute um 4 Uhr oder 5 Uhr nachts auf, um den Zug um 10 zu bekommen?
  • 2. Ich liebe den Geruch von frischer Gülle auf dem Weg zum Bahnsteig. Besonders, wenn er so schön in meine Kleidung zieht.
  • 3. Bin mal wohl wieder eine halbe Stunde zu früh dran.
  • 4. Ach ne, der Zug hat nur wieder 20 Minuten Verspätung.
  • 5. Zumindest sind es nur 20.
  • 6. Wie können so viele Leute am Bahnsteig stehen, wenn die Stadt hier nur gefühlt 30 Einwohner*innen hat?
  • 7. Die Schulklasse ist auch wieder bereit für den Tagesausflug.
  • 8. Hoffentlich schubsen die nicht wieder so viel rum.
  • 9. Die Omis und ihr Piccolo sind auch wieder am Start.
  • 10. Jetzt fehlen nur noch die besoffenen Fußball-Fans. Dann sind wir komplett.
  • 11. 25 Minuten Verspätung.
  • 12. Wenn der Zug jetzt ausfällt... Der nächste kommt doch erst wieder in drei Stunden.
  • 13. Ach, da ist sie ja, die schöne Klapperbahn.
  • 14. Hier drin bekommst du aber auch nur -10 oder 60 Grad. Nichts dazwischen.
  • 15. Heute sind es wieder angenehme 60 Grad im Schatten.
  • 16. Juhuu, eine freie Sitzbank.
  • 17. Bitte lass sich niemanden neben mich setzen.
  • 18. Bitte nicht.
  • 19. Wehe, du wagst es.
  • 20. ES WAREN ÜBERALL NOCH SITZE FREI.
  • 21. . Das kann ja heiter werden.
  • 22. Jetzt holt der Opi auch noch seine Zeitung raus.
  • 23. Natürlich so ein richtiges Qualitäts-Blatt.
  • 24. Es wäre freundlich, wenn er sie nicht direkt in mein Gesicht aufschlägt.
  • 25. Die Sekt-Omis haben wohl auch schon den Kartoffel-Salat rausgeholt. Zumindest riecht es so.
  • 26. In 20 Minuten kann ich umsteigen.
  • 27. Wird dieser Kartoffelsalat-Geruch vielleicht weniger schlimm, wenn ich konzentriert genug aus dem Fenster starre?
  • 28. Oh, eine Kuh.
  • 29. Noch eine Kuh.
  • 30. Und noch eine.
  • 31. Jetzt kommen die Käsewürfel auch noch ans Tageslicht. Wunderbar.
  • 32. Ein Pferd.
  • 33. Shit, hab meine Kopfhörer vergessen.
  • 34. Wenn der Typ hier gleich ein Gespräch mit mir anfängt, hab' ich nicht mal eine Ausrede.
  • 35. Oh, guck mal, ein Schaf.
  • 36. Der Zug macht schon wieder so komische Geräusche.
  • 37. Kann jemand bitte die Toiletten-Tür schließen.
  • 38. Nein, ich habe kein Interesse daran, Ihren Sohn zu daten, danke.
  • 39. Nein, auch dann nicht, wenn er einen eigenen Traktor besitzt.
  • 40. Zeit zum Umsteigen!
  • 41. Wenn die Schulklasse es schafft, alle Rucksäcke zusammenzubekommen...
  • 42. ... und der Lehrer mit dem Köpfe-Durchzählen fertig wird ...
  • 43. ... und die Omis aufhören, den Weg mit den Koffern zu versperren.
  • 44. Wenn ich nicht gleich hier rauskomme, fahre ich wohl weiter.
  • 45. Und verpasse meinen Anschlusszug.
  • 46. Dann komme ich zu spät zur Arbeit.
  • 47. Dann werde ich gefeuert.
  • 48. Und hab' kein Geld mehr.
  • 49. Dann kann ich die Miete nicht bezahlen...
  • 50. ... und werde aus der Wohnung geworfen.
  • 51. Oh, sie bewegen sich.
  • 52. Endlich! Freiheit.
  • 53. Und etwas weniger Gülle-Duft.
  • 54. Der Anschlusszug müsste doch schon da sein.
  • 55. Ach, der hat Verspätung. Was für eine Überraschung.
  • 56. Vielleicht hol' ich mir beim Kiosk einen Tee. Als Belohnung für diese Fahrt.
  • 57. Hm, der Kiosk-Besitzer hat wohl Mittagspause. War ja klar.
  • 58. Es ist 10 Uhr morgens.
  • 59. Oh nein. Ist das da etwa ein Fußball-Schal?
  • 60. Und noch einer?
  • 61. Und da ist die Flasche Bier. Mal was ganz Neues.
  • 62. Und grölen können sie auch schon. Funktioniert super, mach' dir keinen Kopf, mein Freund.
  • 63. Oh, da hinten steht noch ein Schaf.
  • 64. Und da ist der Zug.
  • 65. Natürlich funktionieren die Steckdosen nicht.
  • 66. Klar, setzt euch gerne zu mir und grölt mir die Ohren voll. Hab' ja gerade eh nichts besseres zu tun.
  • 67. Ich liebe solche Beschallung am frühen Morgen.
  • 68. Einen Döner hast du auch dabei? Super!
  • 69. Zwiebel- und Biergeruch mischt sich so schön mit dem Güllegeruch in meiner Kleidung!
  • 70. Nur noch einmal umsteigen.
  • 71. Wie kann es eigentlich sein, dass ich in diesem Kaff drei mal umsteigen muss, um zur Arbeit zu kommen?
  • 72. Vielleicht sollte ich doch in die Großstadt ziehen.
  • 73. Da gibt es vielleicht weniger Sekt-Omis.
  • 74. Und die Fußball-Fans verteilen sich besser.
  • 75. Man stinkt nicht mehr nur nach Gülle. Der Gestank ist viel abwechslungsreicher.
  • 76. Ich wünschte, ich hätte genug Geld für die 1. Klasse.
  • 77. Dann würde ich sogar eine Gratis-Zeitung bekommen.
  • 78. Mit der kann ich dann andere Leute schlagen.
  • 79. Die Fußball-Fans sind die ersten.
  • 80. Und wenn die ihre Käse- und Wurstplatte nicht wegstecken, sind die Omis als nächstes dran.
  • 81. Zumindest ist die Aussicht weiterhin schön.
  • 82. Hab' schon 47 Kühe gezählt.
  • 83. Warum halten wir? Wir sind mitten auf einer Wiese.
  • 84. Vielleicht habe ich ja eine kostenlose Safari-Tour gewonnen.
  • 85. Hätte ich bei dem ganzen Stress zumindest verdient.
  • 86. Kühe hautnah erleben.
  • 87. Zug steht, weil das Gleis belegt ist??
  • 88. Wenn der sagt, es geht in fünf Minuten weiter, lügt der mich doch eh nur an.
  • 89. Und wieso schreit er eigentlich so.
  • 90. Wir lieben dieses tadellose Englisch, das die Zugführer*innen immer sprechen.
  • 91. Ha ha.
  • 92. Langsam bekomme ich Hunger.
  • 93. Geben die Omis mir wohl was von ihrem Kartoffelsalat ab?
  • 94. Ach ne, ich hasse Kartoffelsalat.
  • 95. 10 Minuten Verspätung. Sag ich doch. Alles Lügner.
  • 96. Zumindest haben die Fußball-Fans jetzt ein tolles Lied angestimmt.
  • 97. Ihre betrunkenen Stimmen sind so wunderbar melodisch.
  • 98. Und der Text ist so eine absolute lyrische Herausforderung.
  • 99. Komme ich heute noch irgendwo an?
  • 100. Noch eine Kuh. 48 Kühe.
  • 101. Zugausfall! Was für eine Überraschung! Alle raus aus dem Zug!
  • 102. Was habe ich denn auch erwartet? Dass man in der Kleinstadt irgendwo pünktlich hinkommt?
  • 103. Die Züge und Busse sind nur verlässlich, wenn mal wieder das Stadtfest ansteht.
  • 104. Oder wenn alle zusammen eine Kohlfahrt machen.
  • 105. Ich glaube, ich nehme mir ein Taxi.
  • 106. Vielleicht teilen sich die Omis eins mit mir.

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare