1. BuzzFeed
  2. News

Virales Video: Studierende verlassen Abschlussfeier, weil Abtreibungsgegnerin Rede hält

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ausschnitt aus dem Video: Die Medizinstudierenden erheben sich und verlassen ihre Plätze. Sie tragen alle ihre weißen Kittel.
Ausschnitt aus dem Video: Die Medizinstudierenden erheben sich und verlassen ihre Plätze © Brendan Scorpio / Via Twitter: @PEScorpiio

Weil eine Abtreibungsgegnerin bei ihrer Abschlussfeier sprach, verließen die Studierenden einfach den Saal – ein Video von ihnen ging viral.

Nur wenige Sekunden, bevor eine Hauptrednerin der University of Michigan am 24. Juli mit ihrer Rede begann, standen Medizinstudent:innen auf und verließen aus Protest gegen ihre abtreibungsfeindlichen Ansichten den Raum.
Die Rede von Kristin Collier, die trotz eines kleineren und fassungslosen Publikums fortgesetzt wird, findet nur wenige Wochen nach der Aufhebung des Urteils „Roe v. Wade“ statt, bei der in den USA das konstitutionelle Recht auf Abtreibung fiel.

Ein Video, wie die Studierenden weglaufen, ging auf Twitter viral und zeigte, wie sich die angehenden Medizinstudent:innen kollektiv von ihren Sitzen erheben, bevor Collier dem Publikum überhaupt einen guten Tag wünschen konnte. Sie fährt fort zu sagen, wie sehr sie sich geehrt fühlt, als Hauptrednerin ausgewählt worden zu sein, während Dutzende von Studierenden der Bühne den Rücken zuwenden (siehe unten).

Abtreibungsgegnerin Collier spricht – Studierende starten Petition gegen sie

Vor der Zeremonie fanden die Studierenden heraus, dass Collier auf ihrem öffentlichen Twitter-Account und in Interviews mit verschiedenen Medien abtreibungsfeindliche Ansichten geteilt hatte (siehe Tweet unten). Die Studierenden stellten eine Petition zusammen, die von 420 Personen unterzeichnet wurde, darunter aktuelle und künftige Studierende, Ärzt:innen, Ehemalige und andere, und forderten die Hochschule auf, eine andere Person für die Grundsatzrede bei der Veranstaltung zu wählen.

Collier ist Hausärztin am University of Michigan Canton Health Center und klinische Assistenzprofessorin. Sie ist außerdem Leiterin des Programms für Gesundheit, Spiritualität und Religion an der medizinischen Fakultät, das laut der Website des Programms „durch Vorlesungen, Forschungsmöglichkeiten und interdisziplinäre Schulungen Möglichkeiten für Medizinstudent:innen und Ärzt:innen schaffen soll, die Überschneidungen zwischen Gesundheit, Spiritualität und Religion zu erkunden“.

Die Debatte um Collier erinnert an den abgesagten Vortrag von Vollbrecht an der Humboldt-Uni der auf Twitter ganz schön für Trubel sorgte.

91,7 Prozent der Studierenden waren gegen Colliers Vortrag

Die Petition enthielt Daten aus einer Umfrage unter angehenden Medizinstudierenden, aus der hervorging, dass 91,7 Prozent dagegen waren, Collier als Hauptrednerin bei der Zeremonie zur Übergabe des weißen Kittels einzusetzen. Eine Gruppe von Studierenden habe Collier auch „persönlich gebeten“, angesichts der Mehrheitspräferenzen zurückzutreten, doch sie habe „nicht geantwortet“.

Als die Universität dann mitteilte, dass sie Collier als Hauptredner nicht abberufen würde, beschlossen die angehenden Ärzt:innen, „friedlich zu protestieren“, heißt es in der Erklärung. Selbst die, die sich nicht an der Demonstration beteiligten, unterstützten ihre Kommiliton:innen auf andere Weise. Sie trugen Anstecknadeln, halfen bei der Petition oder rezitierten die Zeile, die die Student:innen ihrer Erklärung der Ideale hinzugefügt hatten: „Ich werde die Entscheidungen eines jeden Patienten respektieren, wenn es um seine eigenen Erfahrungen mit der Gesundheitsversorgung geht.“

Abtreibungsgegner:innen in den USA: „Dies ist nicht einfach eine Meinungsverschiedenheit“

Die Petition unterstreiche die Scheinheiligkeit der öffentlichen Unterstützung der Universität für den Zugang zur Abtreibung bei gleichzeitiger Wahl eines Redners, „der sich für deren Abschaffung einsetzt“.

„Während wir die Rechte der Rede- und Religionsfreiheit unterstützen, untergräbt eine Anti-Abtreibungsrednerin als Vertreterin der Universität von Michigan die Position der Universität zur Abtreibung. Sie unterstützt die nicht universelle, theologisch begründete Meinung zur Einschränkung des Zugangs zur Abtreibung, einem wesentlichen Teil der medizinischen Versorgung“, heißt es in der Petition.

„Dies ist nicht einfach eine Meinungsverschiedenheit über eine persönliche Meinung – mit unserer Forderung stellen wir uns solidarisch gegen Gruppen, die versuchen, die Menschenrechte abzuschaffen und die medizinische Versorgung einzuschränken. Um ‚keinen Schaden anzurichten‘, müssen wir uns unmissverständlich und konsequent für alle Aspekte der Menschenrechte einsetzen.“

26 Staaten wollen in den USA Schwangerschaftsabbrüche erschweren

Da der nationale Schutz der Abtreibungsrechte nun gekippt wurde, wird erwartet, dass 26 Staaten die Abtreibung in der Frühschwangerschaft oder ganz verbieten werden, so eine Untersuchung des Guttmacher Institute. Sieben Staaten, darunter Texas und Mississippi, haben den Zugang zur Abtreibung bereits aufgehoben. Auch in Ohio sind Abtreibungen jetzt ab der sechsten Schwangerschaftswoche illegal. So ist es in den USA abzutreiben, wenn es im eigenen Bundesstaat auf einmal illegal ist.

Am 25. Juli 2022 begann die Legislative des Bundesstaates Indiana eine zweiwöchige Sondersitzung zum Thema Abtreibung, bei der mehrere Gesetzesentwürfe erwartet werden, die den Zugang weiter einschränken.

BuzzFeed News US bat Collier um einen Kommentar, wurde aber an die Abteilung für öffentliche Angelegenheiten der Universität verwiesen, die in einer E-Mail mitteilte, dass Collier von Mitgliedern der Universität nominiert wurde, die aus „Medizinstudenten, Hausangestellten und Dozenten“ bestehen.

Interessiert es dich, wie Frauen, die selbst eine Abtreibung hatten, denken? In diesem Artikel teilen Frauen ihre Geschichten, und es werden Fotos gezeigt, wie es wirklich ist, abzutreiben.

„Dr. Collier hatte nie vor, im Rahmen ihrer Rede ein kontroverses Thema anzusprechen“

Collier spricht nach Angaben der Universität nicht mit der Presse. „Die White Coat Ceremony ist keine Plattform für Diskussionen über kontroverse Themen. Im Mittelpunkt steht immer die Aufnahme von Studenten in den Beruf des Mediziners“, so die Universität. „Dr. Collier hatte nie vor, im Rahmen ihrer Rede ein kontroverses Thema anzusprechen. Die Universität von Michigan widerruft jedoch keine Einladung an einen Redner aufgrund seiner persönlichen Überzeugungen.“

Die Medizinstudierenden sind fast am Ende der Sitzplätze angekommen und verlassen den Saal.
Ausschnitt aus dem viralen Video. © Brendan Scorpio / Via Twitter: @PEScorpiio

So ist das virale Video entstanden, wie die Studierenden den Saal verlassen

Brendan Scorpio (25), ein professioneller Bergsteiger, hat die Aktion der Medizinstudierenden auf Video festgehalten, das bereits über 75.000 Mal auf Twitter geteilt wurde. Er erzählt BuzzFeed News US, dass er dort war, um einen Freund zu unterstützen, der ein angehender Student ist, und dass er mit dem Filmen begann, nachdem er in letzter Minute informiert wurde, dass die Studierenden den Saal verlassen würden. „Ich habe einfach beschlossen, mein Handy zu nehmen“, sagt er. „Ich war besorgt, dass niemand sonst es aufnehmen würde.“

Nachdem er die Aufnahme beendet hatte, schloss sich Scorpio den Studierenden an. „Der Grund, warum ich aus Solidarität mit den Medizinstudent:innen gegangen bin, war, dass ich einfach glaube, dass jeder, der die Fähigkeit hat, schwanger zu werden und ein Kind zu gebären, die Autonomie haben sollte, was er mit seinem Körper macht“, sagte er. Viele Männer in den USA entscheiden sich aufgrund des gefallenen Rechts auf Abtreibung momentan wieder für eine Sterilisation.

Er fügt hinzu: „Und als jemand, der ein Cis-Mann ist, der nicht schwanger werden kann, verstehe ich, dass es mir wirklich nicht zusteht, meinen eigenen Willen jemand anderem aufzuzwingen. Und die Leute sollten die Wahl haben, mit ihrem Körper zu machen, was sie wollen.“ Scorpio sagt, dass das Gebäude mit einer „sehr starken Energie“ erfüllt war, als die Studierenden den Hörsaal verließen.

Medizinstudierenden sehen Mediziner:innen im Zugzwang sich für Soziales einzusetzen.

„Viele Leute hatten das Gefühl, dass sie sich für ihre Überzeugungen starkgemacht haben“, sagte er, „und die Leute gratulierten einander und diskutierten darüber, wie sie sich als Mediziner:innen in die Bewegungen für soziale Rechte und soziale Gerechtigkeit einbringen können“. Soziale Gerechtigkeit will auch der TikTok-Trend mit dem Kleiderbügel, den aber viele verharmlosen, weil sie nicht wissen, was hinter dem „Kleiderbügel-Trend“ steckt.

Ein anonymer Student erklärte in der Petition, er respektiere zwar die Redefreiheit, halte es aber für unangebracht, Collier „in der gegenwärtigen Situation“ eine Plattform zu geben. „Ich denke, dass der Auftritt von Dr. Collier zu diesem Zeitpunkt unangemessen ist“, sagte der Student. „Ihr Auftritt wäre besser für eine Lerngelegenheit oder eine Debatte zu einem anderen Zeitpunkt geeignet, nicht für eine Zeremonie, bei der Familien anwesend sein werden und mögliche Ressentiments den Anlass säuern werden.“

Die Universität teilte BuzzFeed News US mit, dass sie sich weiterhin für eine qualitativ hochwertige und sichere reproduktive Versorgung der Patienten in allen Bereichen der reproduktiven Gesundheit einsetzt – einschließlich der Abtreibung. Die ist in Michigan trotz des Falls von Roe v. Wade weiterhin legal, viele Menschen machen sich jedoch Sorgen, dass nach Roe v. Wade jetzt auch andere rechte wie das der Homo-Ehe auf der Kippe stehen.

Autorinnen dieses Artikels sind Ikran Dahir und Katie Camero. Der Artikel erschien am 25. Juli 2022 auf buzzfeednews.com. Aus dem Englischen übersetzt von Leona Spindler.

Auch interessant

Kommentare