1. BuzzFeed
  2. News

17 problematische Dates, nach denen du mit Tinder & Co Schluss machen willst

Erstellt:

Kommentare

Ein Mann und eine Frau diskutieren gestikulierend an einem Tisch in einem Restaurant
Eure krassesten Dating-App-Geschichten © agefotostock/IMAGO

Zum zehnjährigen Jubiläum von Tinder kommen hier 17 Erfahrungsberichte von Horror-Dates, nach denen du Dating-Apps einfach aus deinem Leben swipen willst.

Tinder wird diesen Monat zehn Jahre alt. Das bedeutet, dass wir uns das letzte Jahrzehnt unseren Weg zu Liebe, Sex und... na ja, ich weiß nicht, auf was du sonst so stehst, geswiped haben! Auf dem Weg dorthin hatten viele von uns ein Date, das wir direkt im Gruppenchat mit unseren Freund:innen teilen mussten – und das nicht unbedingt, weil es so toll war. Bei diesen 16 Tinder-Profilen will man die App am liebsten einfach direkt wieder löschen.

BuzzFeed News US hat euch gebeten, uns eure wildesten, seltsamsten und unangenehmsten Dating-App-Geschichten zu erzählen. Wenn du dich angesprochen fühlst, bist du nicht allein.

Hinweis: Die Antworten wurden aus Gründen der Klarheit und des Stils bearbeitet.

Dating-App-Fails: Manche Personen waren verdammt geizig

1.

Wir gingen in ein sehr schickes Restaurant (seine Idee). Ich bestellte Rindfleisch, er Hummer. Es fing gut an, aber ich bemerkte irgendwann, dass er anderen Mädchen hinterherschaute, als sie an unserem Tisch vorbeigingen, und das störte mich. Während unserer Unterhaltung erzählte ich ihm, dass meine Lieblingstiere Hunde seien - er sagte, dass er sie hasse und dass sie am besten gar nicht existieren sollten.

Am Ende unseres Abendessens kam die Rechnung – eine sehr hohe Summe – und ich und der Kellner warteten darauf, dass er bezahlte. Er sagte, er habe sein Portemonnaie vergessen, also müsse ich zahlen. Auf dem Heimweg bat er mich, vor einem Geschäft zu warten, weil er einen Imbiss wollte. Ich fragte ihn, wie er das bezahlen wolle, und er holte seine Brieftasche heraus. –Wilma, 22, aus Schweden

2.

Als wir uns im Restaurant trafen, erzählte er mir sofort, dass er vorher zu Abend gegessen hatte, weil er es leid war, das Abendessen für Frauen zu bezahlen, wenn es nie über ein Date hinausging. Ich erklärte ihm, dass ich vorhatte, selbst für mein Essen zu bezahlen. Als ich mein Essen bestellte, fragte er, ob wir es teilen könnten, und änderte dann meine Bestellung. Daraufhin aß er das gesamte Essen.

Der ärgerlichste Teil des Gesprächs kam, nachdem er mich nach meinem Alter gefragt hatte. Als ich ihm sagte, ich sei 40, meinte er: „Dann wirst du offensichtlich keine Kinder mehr bekommen, oder?“ Ich fragte ihn, warum er das gesagt hatte, und er antwortete: „Nun, weil du höchstwahrscheinlich ein Kind mit Down-Syndrom bekommen würdest, und dann wäre das eine Belastung für deine Familie, deine Freund:innen und den Vater deines Babys, also müsstest du abtreiben.“ –Robyn, 44, Little Rock, Arkansas

Die schlimmsten Dates: Wenn die Exfreundin noch eine große Rolle spielt

3.

Alles lief großartig, bis er sich betrank und anfing, über seine Ex-Freundin zu reden. Es dauerte nicht lange, bis er anfing zu weinen und mir erzählte, dass er immer noch in sie verliebt sei und mich nur zu einem Date ausgeführt habe, um sie eifersüchtig zu machen. Tatsächlich hatte er mich in das Restaurant mitgenommen, in dem sie arbeitete.

Zu meinem Glück arbeitete sie an diesem Abend nicht, aber es war verdammt peinlich zu sehen, wie die Angestellten mich anstarrten. Ich habe ihn in seinem Wagen nach Hause gefahren und bin dann 45 Minuten nach Hause gelaufen. Ich habe ihn nie wieder gesehen oder mit ihm gesprochen. – Mika, 31, Kelowna, British Columbia, Kanada

4.

Er erzählte mir, dass er immer noch bei seiner Ex-Freundin wohne, weil er den Mietvertrag nicht kündigen konnte. Dummerweise stimmte ich zu, mich ein zweites Mal mit ihm zu treffen, was gut lief. Er lud mich zu sich nach Hause ein und meinte, seine Ex sei nicht da, weil sie bei einem Freund untergebracht sei. Als er die Tür öffnete, schlug mir der Geruch von wirklich übler Katzenpisse ins Gesicht, wie ein Katzenklo, das seit Monaten nicht gesäubert worden war. Die Wohnung war eine Katastrophe: Auf dem Boden war Katzenkotze, überall lag Müll herum. Ich versuchte, darüber hinwegzusehen, da er sagte, dass dies einer der Gründe für ihre Trennung war – sie sei wirklich unordentlich und unorganisiert.

Als er mir sein Zimmer zeigte, sah ich, dass ihre Sachen überall lagen. „Es gibt nur ein Zimmer?“, fragte ich, worauf er antwortete: „Ja“. Ich fragte: „Ihr teilt euch also immer noch ein Bett.“ Wieder ein Ja. Ich schaute nach unten und sah benutzte Unterwäsche seiner Ex neben meinen Füßen. Ich glaube, ich habe in dieser Nacht insgesamt 20 Minuten geschlafen. Ich sehe ihn immer noch auf den Apps, und es kostet mich echt Überwindung, keine Bemerkung zu machen und zu fragen, ob er immer noch das Bett mit seiner Ex teilt. – Peyton, 24 aus Orlando

Dating-App-Fails: Lügen im Profil und verdammt komische Fragen

5.

Der Typ hatte sich so mit Photoshop bearbeitet, dass er viel größer aussah als er tatsächlich war. Er kam eine Stunde zu spät und prahlte die ganze Zeit, dass er fließend Russisch spreche, in einer Jury sitze und den Richter in Rechtsfragen korrigiert habe, woraufhin der Richter sich bei ihm bedankt hatte. Es war verrückt. Nach der Hälfte des Essens ging er auf die Toilette und blieb dort über 30 Minuten lang. Während er dort war, kamen ein paar der Kellner:innen rüber und fragten, was los sei. Sie fragten mich, ob das Date eine Mutprobe oder ein Blind Date sei. Sie halfen mir, mein Essen [schnell] zu bezahlen und zu verschwinden. Ich musste seine Nummer sperren lassen, weil er nicht aufhörte anzurufen. – Kathryn, 55, aus Houston

Apropos Lügen auf Dating-Plattformen: Diese Frau geht auf Tinder ganz gezielt auf Catfish-Jagd.

6.

Mir ist sofort aufgefallen, dass er in seiner Bio über seine Körpergröße gelogen hat, welche an sich nicht das Problem war. Es war die Tatsache, dass er darüber gelogen hat. Bei einem gemeinsamen Spaziergang stellte er mir immer wieder sehr persönliche Fragen, wie zum Beispiel: „Was macht dich unsicher? Hast du ein Trauma? Was macht dich an?“ Ich fühlte mich sehr unwohl und antwortete nur sehr vage.

Das Fass zum Überlaufen brachte dann seine Frage, ob ich Käfer mag. Ich sagte nein und er antwortete: „Oh! Ich schon. Ich zerquetsche sie gerne, bis sie sterben.“ An diesem Punkt habe ich schnell meine Freund:innen per SMS um Hilfe gebeten. Sie riefen mich an und täuschten einen Notfall vor (ich weiß... nicht sehr glaubwürdig). Als ich ihm sagte, dass ich gehen müsse, bat er mich nicht nur um einen Kuss, sondern bettelte darum. Ich lehnte höflich ab und machte mich auf den Weg. – Angelina, 23, aus Toronto

Schlimme Dating-Erfahrungen auf Tinder & Co.: Manche wollten einfach zu schnell zu viel

7.

Ich traf mein Date zum ersten (und letzten Mal) in einem Staatspark, um am Fluss abzuhängen und eine kleine Wanderung zu unternehmen. Das Gespräch fing gut an und wir hatten einige Gemeinsamkeiten. Ich erzählte, dass ich einen besser bezahlten Job suche, und er sagte, dass ich als guter Mensch seine finanzielle Unterstützung verdiene und er gerne anfangen würde, meine Rechnungen zu bezahlen.

Dann sagte er, dass er sich eine Zukunft mit mir vorstellen könne und dass er bereit sei, den nächsten Schritt zu tun und nach EINEM Date eine richtige Beziehung einzugehen. Nach dem Abendessen fragte er mich, ob ich bereit sei, mich voll und ganz auf ihn einzulassen, denn nur so würde er mich wiedersehen wollen. Ich konnte ihm das natürlich nicht versprechen oder sein Geld annehmen. Also machte er am nächsten Tag per SMS „Schluss“ mit mir und schickte mir einen seiner SoundCloud-Songs, um sich an ihn zu erinnern. Zu allem Überfluss hatte er den schlimmsten Mundgeruch, den ich je erlebt habe. –Victoria, 28, Atlanta

8.

Ich war neu in der Stadt und nutzte die Dating-App „Plenty of Fish“, um neue Leute kennenzulernen. Ich habe einen Mann gefragt, ob er mit mir ausgeht, und sagte zu. Ich war total aufgeregt, weil er so heiß war, aber auch irgendwie schüchtern und süß wirkte. Während des Abendessens fragte er mich unvermittelt, ob ich jemals mit einer Jungfrau ausgehen würde. Ich war schockiert von der Frage, aber ich sagte, natürlich, dass sexuelle Erfahrung (oder Mangel davon) überhaupt nicht schlimm wäre. Dann fragte er, wie lange es dauern würde, bis wir Sex hätten ... und ich spürte, wie es im Restaurant still wurde. Ich antwortete ihm, dass ich das Gespräch in einem so öffentlichen Rahmen unpassend fand, aber dass ich der Meinung bin, dass Sex stattfinden sollte, wenn zwei Menschen in einer festen Beziehung sind. Nachdem er mich (scherzhaft) gefragt hatte, ob ich seine Freundin sein wolle, damit wir Sex haben könnten, fragte er mich, ob es für mich in Ordnung sei, mit jemandem auszugehen, der eine Taschenmuschi besitze.

Ich war fassungslos und wiederholte meine Bemerkung, dass das nicht der richtige Zeitpunkt sei, darüber zu sprechen. Ich bat schnell um die Rechnung. Als wir hinausgingen, fragte er mich nach einem Kuss. Ich lehnte ab und bedankte mich für die Zeit, die er sich genommen hatte, sagte aber, dass ich an einem zweiten Date nicht interessiert sei. Er sah verwirrt aus, und ich verwies auf die unangemessenen Fragen und sein mangelndes Feingefühl. Er schien es nicht zu verstehen, also stieg ich einfach in mein Auto und fuhr weg. – Victoria, 30, San Antonio

Les dir hier durch, welche 20 Anzeichen es dafür gibt, dass es nicht sicher ist, mit deinem Date nach Hause zu gehen.

Eure Erfahrungen auf Dating-Apps: Manche Personen haben sogar gegen das Gesetz verstoßen

9.

Er holt mich in seinem Mustang ab und fährt ein bisschen schnell, aber ich bin auch ein schneller Fahrer, also keine Sorge. Dann fängt er an zu rasen und schlängelt sich durch den Verkehr. Ich flippe aus, versuche aber, cool zu bleiben – schließlich kommen wir zum Kino. Er holt eine halbvolle Wodkaflasche hervor und fragt mich, ob ich etwas davon möchte. Ich lehne ab. So dumm es auch ist, ich fahre mit ihm nach Hause, und ich erlebe eine noch schlechtere Fahrweise, da er zu diesem Zeitpunkt schon ein paar Drinks intus hat. Er hält an, um mich abzusetzen, und versucht, sich selbst hereinzubitten. Ich schaffe es, sein Angebot abzulehnen, und gehe rein. Er schreibt mir immer wieder, dass er mich gerne einmal RASIEREN würde. Ich habe nie wieder mit ihm gesprochen. Ich brauche eine Dusche, nachdem ich das geschrieben habe. – David, 28, Houston

10.

Ich hätte einem Mittagessen niemals zusagen sollen. Es war mir unangenehm, also sagte ich Tschüss und verließ das Restaurant. Ich wohnte in der Nähe, also machte ich mich auf den Weg, um ein paar Besorgungen zu machen. (Er wohnte nicht in der Gegend.) Er folgte mir in die Apotheke. Als ich ihn dann ein paar Minuten später im Lebensmittelgeschäft sah, wusste ich, dass sich diese unangenehme Verabredung in einen seltsamen Stalker-Moment verwandelt hatte. Der Manager des Ladens musste ihn hinausbegleiten. – Laura, 28, New York

Klingt toxisch? Das ist auch das sogennante „Negging“, ein gefährlicher Beziehungstrend, den du an diesen Anzeichen erkennst.

11.

Er fragte mich, ob ich mit ihm im Norden des Landes „wandern“ gehen wolle. Ich fühlte mich sehr komisch dabei und sagte, dass ich mich bei so etwas nicht wohl fühle. Er sagte sofort, wenn ich mich nicht zu ihm hingezogen fühle, dass ich gar nicht erst mit ihm hätte sprechen sollen. Daraufhin habe ich ihn blockiert, aber er tauchte wieder auf den Apps auf und sagte mir: „Wenn du bei unseren Gesprächen zugehört hättest, würdest du wissen, dass ich ein [Hacker] bin und nicht blockiert werden kann!“ Was auch stimmte. Jedes Mal, wenn ich ihn blockierte, konnte er die Blockierung aufheben und mich belästigen. Ich habe ihn bei jeder sich bietenden Gelegenheit gemeldet, aber soweit ich weiß, ist nie etwas passiert.

Ich hatte die Sache meinem Ex gegenüber erwähnt. Eine Woche später schrieb er mir aus heiterem Himmel eine SMS und fragte mich, wie der Typ heißt. Daraufhin antwortete er, dass sein Mitbewohner ein Date mit dem Typen hatte, der ihn in der Vergangenheit angeschrien hatte, weil er ihn auf der App blockiert hatte. WAS.
Ricky, 32, New York City

Eure schlimmsten Dates: Manche Personen waren einfach unfassbar merkwürdig

12.

Ich schlug vor, in ein Restaurant zu gehen, aber er wollte, dass wir uns bei ihm zu Hause treffen und einen Film schauen. Ich beschloss, eine Flasche Wein mitzubringen, um ein guter Gast zu sein. Ich hielt an und schickte ihm eine SMS, dass ich da war, damit er mich reinlassen konnte, aber er antwortete fünf Minuten lang nicht. Also saß ich einfach im Auto und überlegte, ob ich gehen sollte. Schließlich schrieb er mir zurück und kam nach draußen. Ich stieg aus dem Auto aus, aber anstatt sich mir vorzustellen, ging er zu seinem Auto, holte eine Drohne heraus und begann, damit im Garten herumzufliegen. Um diese peinliche Situation zu retten, sagte ich: „Coole Drohne!“ Dann flog er sie gegen einen Baum und sie blieb stecken.

Dann fragte er mich, ob ich hineingehen wolle. Er war gerade erst eingezogen, sodass jeder Zentimeter des Fußbodens mit Kisten vollgestopft war, bis auf einen 1,5-Meter-Kreis, den er für uns freigeräumt hatte, damit wir dort sitzen konnten. In der Mitte von dem Kreis stand ein Hocker mit einem halb aufgegessenen Chipotle-Burrito darauf. Er fragte mich, ob ich den Burrito aufessen wolle. Ich lehnte ab, fragte aber, ob er ein Glas Wein haben wolle. Während er in den Kisten nach einem Weinöffner kramte, begann er, mir einige seltsame Fragen zu stellen, und ich fühlte mich ziemlich unwohl. Ich sagte ihm, dass ich einen Weinöffner im Auto hätte, fuhr einfach nach Hause und ließ den Wein als Trostpreis zurück. Bevor ich die Chance hatte, ihn in der App zu blockieren, erhielt ich fünf Nachrichten, in denen ich aufgefordert wurde, zurückzukommen und meine „beschissene Flasche Wein“ zu holen. Von diesem Zeitpunkt an beschloss ich, neue Männer zuerst in der Öffentlichkeit kennenzulernen. Zum Glück bin ich nicht bei der App „Dateline“ gelandet! – Will, 35, Dallas

13.

Er war scheinbar perfekt. Wir hatten so viele Gemeinsamkeiten und verstanden uns auf Anhieb. In der Zeit, in der wir uns trafen, verlor er erst seine Mutter und dann seinen Bruder. Er musste für seine Mutter nach Kalifornien fliegen und dann eine Woche später nach Texas, um seiner Schwägerin zu helfen, nachdem sein Bruder gestorben war. Er schickte mir jeden Tag Bilder von sich mit seiner Nichte und seinem Neffen und sagte, wie sehr er trauerte. Als ich an diesem Wochenende darauf wartete, ihn zu sehen, schaltete ich Netflix ein und sah eine neue Dokumentation mit dem Titel „The Tinder Swindler“. Alles, und ich meine alles, was ich sah, war [was er tat]. Ich habe sofort einen Background-Check gemacht und festgestellt, dass alles gelogen war. Er war verheiratet, hatte nie seine Mutter oder seinen Bruder verloren und die Bilder von den Kindern seines Bruders, die er mir schickte, waren in Wirklichkeit seine eigenen. Ich fand seine Social Media Accounts und die seiner Frau und kontaktierte sie sofort, um ihr mitzuteilen, dass sie mit einem totalen Soziopathen verheiratet ist. – Jessica, 39, Chicago

Tinder-Swindler gibt es (leider) auch in Deutschland: Diese zwei Frauen berichten von ihren Erfahrungen mit den Betrügern.

14.

Er hatte einen lockigen Schnurrbart und trug im Naturkundemuseum unironisch einen Safari-Hut. Bis heute nennen meine Freund:innen und meine Familie dieses Ereignis das erste Mal, als ich mit Van Pelt (dem Bösewicht aus „Jumanji“) auf einem Date war. Am Ende bin ich buchstäblich weggelaufen. – Emily, 35, Washington, DC

Manche Dating-Erfahrungen hätte man wohl lieber nicht gemacht

15.

Seine erste Nachricht lautete: „Hey, darf ich dir für 500 Dollar die Haare schneiden?“ Mein naives Ich dachte, er wolle testen, wie eitel ich bin. Ich stellte ihm eine Reihe von Fragen zu den Details, und er beantwortete sie alle. Also sagte ich, er könne meine Haare für 1.000 Dollar schneiden. Er sagte: „Nein, ich sagte 500 Dollar“, und ich hatte meinen „Oh Scheiße, das ist echt“-Moment. Viele Fragen später fand ich heraus, dass es sein Fetisch war und er die Haare brauchte, um sich zu befriedigen, und dass mindestens zwei Frauen pro Jahr damit einverstanden waren, und das seit zehn Jahren. – Anonym, 32, Denver

Hetero-Männer aufgepasst: Diese 14 Dinge dürften euch auf Dating-Plattformen ziemlich bekannt vorkommen.

16.

Nach zwei Minuten Unterhaltung sagte er, wir sollten uns einen Film ansehen. Fünf Minuten nach Beginn des Films beginnt er, meinen Kopf nach unten zu schieben. Ich sagte nein; er sagte, ich könne gehen, also tat ich es. Auf dem Heimweg fing er an, mich mit Videos von seinen anderen Tinder-Dates zu überschütten, die ihm einen blasen, und sagte: „Die sind sowieso süßer als du.“ –Sam, 34, New Haven, Connecticut

17.

Wie aus dem Nichts, aber vielleicht weil ich Psychologie studiere, fing er an, darüber zu reden, dass Antidepressiva eindeutig ein Schwindel sind, weil „die Verschreibungen von Antidepressiva zugenommen haben UND die Selbstmordrate gestiegen ist - was sagt dir das?“ Ähm, absolut nichts. Ich habe einfach einen Doktortitel in Psychologie, aber er diskutierte immer weiter mit mir. Dummerweise beschloss ich, es mit einer persönlicheren Taktik zu versuchen, und erzählte ihm, dass ich glaube, dass Antidepressiva mein Leben gerettet haben. Er antwortete: „Nun, ich sage nicht, dass du dich hättest umbringen sollen, aber...“ – Rose, 30, Boston

Autorin ist Estelle Tang. Dieser Artikel erschien am 2. September 2022 zunächst auf buzzfeednews.com. Aus dem Englischen übersetzt von Aranza Maier.

Auch interessant

Kommentare