1. BuzzFeed
  2. News

FDP fordert: Keine Quarantäne mehr für Corona-Infizierte

Erstellt:

Kommentare

Ein positiver Coronatest
Auch für Infizierte sollen die Quarantäneregeln entfallen, fordert die FDP. © IMAGO/Felix Schlikis

Die FDP will eine Quarantänepflicht für Corona-Infizierte komplett abschaffen.

Nach mehr als zwei Jahren Pandemie werden die restriktiven Maßnahmen gelockert und wir kehren allmählich zum Leben vor März 2020 zurück. Einigen politischen Parteien in Deutschland geht die Rückkehr zur Normalität jedoch nicht schnell genug und sie fordern drastischere Entscheidungen.

FDP-Fraktionschef Christian Dürr ist der Meinung, dass Deutschland dem Beispiel Großbritanniens folgen und die Zwangsisolierung ganz abschaffen sollte. „Wer positiv getestet, aber symptomfrei ist, sollte mit Maske und Abstand das Haus verlassen dürfen“, sagte Dürr dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Menschen in dieser Frage eigenverantwortlich eine Entscheidung treffen können. Dafür braucht es nicht länger eine staatliche Regulierung“, so Dürr weiter.

Quarantänepflicht in Deutschland bleibt bestehen

Der Protest kommt zwei Tage, nachdem das Robert-Koch-Institut (RKI) in der Nacht zum Montag, 2. Mai, neue Isolationsrichtlinien veröffentlicht hatte, nach denen Corona-Infizierte bereits nach fünf Tagen ihre Zwangsquarantäne beenden könnten. Das RKI empfehlt außerdem, dass die Infizierten am fünften Tag der Isolation getestet werden sollten, obwohl dies nicht mehr zwingend vorgeschrieben ist. Die tatsächliche Umsetzung dieser Vorschriften ist jedoch Sache der Bundesländer.

Ende April hatte Gesundheitsminister Karl Lauterbach angekündigt, die Isolationsvorschriften abzuschaffen und nur noch eine freiwillige Quarantäne zu empfehlen. Nach heftiger Kritik, sogar innerhalb der eigenen Partei, machte Lauterbach jedoch am nächsten Tag einen Rückzieher. „Das wäre falsch und wird nicht kommen. Hier habe ich einen Fehler gemacht“, schrieb der Gesundheitsminister auf seinem Twitter-Account.

Bislang mussten Corona-Infizierte eine Woche lang unter Quarantäne gestellt und dann getestet werden. Bundesländer wie Bayern und Sachsen waren bereits vorgeprescht und hatten die obligatorische Isolierung auf fünf Tage reduziert, wenn 48 Stunden lang keine Symptome auftraten.

Niedrigste Anzahl von Covid-Patienten auf Intensivstationen seit 7 Monaten

Derweil sinkt die nationale Inzidenz weiter und liegt nach Angaben des RKI in den vergangenen sieben Tagen (Stand 4. Mai 2022) bei 591,8 Punkten, was einem Rückgang von 40,2 Punkten gegenüber Dienstag entspricht. Außerdem wurden in den vergangenen 24 Stunden 106.631 Neuinfektionen und 241 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus gemeldet. Die Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle beträgt 135.942.

Auch die Belastung der Krankenhäuser geht deutlich zurück. „Wir haben auf der Intensivstation noch 1300 Covid-Patienten, so wenige wie seit September letzten Jahres nicht mehr“, berichtete Chef der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, dem RND. Er wies auch darauf hin, dass der Rückgang der Zahl der Infektionen das Problem der Abwesenheit des Personals lindert, wenngleich er darauf hinwies, dass eine normale Situation noch nicht erreicht ist. (Autor: Fernando Mateos).

Auch interessant

Kommentare