1. BuzzFeed
  2. News

Immer mehr Menschen rasieren sich die Haare ab – typisch für turbulente Zeiten, sagt eine Historikerin

Erstellt:

Von: Jana Stäbener

Kommentare

Demi Lovato und andere Stars schneiden sich die Haare ab und tragen einen Glatzkopf. Eine Haarhistorikerin überrascht der neue Trend in diesen turbulenten Zeiten nicht.
Immer mehr Stars schneiden sich die Haare komplett ab. Eine Haar-Expertin weiß, warum. © Addictive Stock/IMAGO, Media Punch/IMAGO (Collage)

Der Glatzkopf ist offenbar die neue Trend-Frisur 2022. Aber warum? Laut einer Historikerin geht es darum, „zumindest eine Sache kontrollieren zu können“.

Viele tragen sie mittlerweile: die neue Trendfrisur „Glatzkopf“. Aber nicht nur Nachwuchsmodels wie Noëlla oder Lou-Anne bei „Germany´s Next Topmodel“, das ein Modelagentur-Chef im Interview mit BuzzFeed News als „Shitshow“ bezeichnete, rocken den rasierten Kopf: Auch bekannte Stars wie Demi Lovato, „Saweetie“ oder Schauspielerin und Model Iris Law setzen seit einiger Zeit lieber auf weniger Haare, als auf mehr. Eine Haarhistorikerin sagt gegenüber der New York Times (NYT), dies wäre ein Versuch, in einer turbulenten Zeit die Kontrolle zu behalten.

Glatzkopf neuer Trend: „Ich fühle mich wie ein harter Kerl, wenn ich eine Glatze habe“

In dem Artikel der New York Times kommen einige Frauen und queere Menschen zu Wort, die sich entschieden haben, ihre Haare abzurasieren. Camille Rogers ist eine von ihnen. Sie arbeitet im Marketing und möchte mit „sie“ und „ihnen“ (Plural) angesprochen werden. Im Interview sagt sier*, dass sie sich jedes Mal, wenn sier ihren Kopf rasiere, fühle, als wäre sier von einer Last befreit. „Mich überschwemmt eine neue Welle des Selbstbewusstseins, denn ich fühle mich wie ein harter Kerl, wenn ich eine Glatze habe“, sagt Camille der NYT.

Auch andere Personen geben an, mit rasiertem Kopf anders durch die Welt zu gehen. „Ich fühle mich kraftvoller und anmutiger. Es hat etwas Reines und Wildes an sich. Es ist, als würde ich eine Schicht abziehen, sodass man einen tieferen Teil von mir sehen kann“, beschreibt die 29-jährige Rita Melssen ihre neue Frisur. Sie ist Art Director und Stylistin und färbt ihren Glatzkopf mal eisig weiß, mal hellrosa und liebt es, dass sie dank neuer (nicht vorhandener) Friese besser mit Schals und Hüten experimentieren kann.

Warum rasieren sich gerade jetzt so viele Frauen den Kopf?

Auf diese Frage weiß die Haarhistorikerin Rachael Gibson eine Antwort. Sie führt den Instagram-Account @thehairhistorian, der sich dem Thema „Haare und ihre Geschichte“ in seiner ganzen Breite widmet. Dort postet sie vor allem Kunst, die zeigt, wie sich Frisuren-Trends im Laufe der Zeit verändert haben. Auch Ausstellungen, die sich ganz dem Thema „Haare“ widmen, besucht sie (siehe Video unten). Ihre Meinung nach führen turbulente Zeiten wie eine Pandemie oder Krieg oft zu einem extremen Selbstausdruck durch Schönheit. „Es geht darum, die eigene Identität in die Hand zu nehmen und zumindest eine Sache, die um einen herum passiert, kontrollieren zu können.“

Ein weiterer Aspekt, der für den Glatzkopf-Trend eine Rolle spiele, sei, dass wir in einer Zeit leben, in der alles möglich sei. Die Leute würden sich aktuell einfach denken „Warum nicht?“, vermutet Gibson gegenüber der NYT. „Wenn man sich die Haare nicht abrasieren kann, wenn man durchlebt hat, was wir erleben mussten, wann sollte man es dann tun?“ Auch Social-Media-Trends, die während der Pandemie entstanden sind, würden zur neuen Trendfrisur beitragen. Ein aktueller Trend ist zum Beispiel, dass TikToker zum Sound „The Internet isn‘t real life“ die Wahrheit hinter der Social-Media-Scheinwelt zeigen. Aus Trends wie „Dark Academia“ und „Cottagecore“ seien Gothic-, Emo- und Punk-Szenen hervorgegangen, in denen der rasierte Kopf als ästhetisch gilt.

Rasierter Kopf als Zeichen dafür, dass Frauen gleichberechtigt sind

Valeria Steele, Direktorin des Museums am Fashion Institute of Technology, sieht im Rasieren eine Art sexuelle Befreiung. Sie zieht Vergleiche zu Soldaten und Hindu-Priestern, die ihre Köpfe auch kahl rasieren, um Reinheit zu erlangen oder Disziplin zu zeigen. „Heute wird ein rasierter Kopf zunehmend als Stärke und Gleichberechtigung der Geschlechter wahrgenommen“, sagt sie der NYT. Stars wie Demi Lovato, die sich trotz Glatzkopf sexy und weiblich zeigen (siehe unten), könnten diese These bestätigen.

Trends kommen und gehen: In diesem Quiz erraten wir, ob du ein 80er, 90er oder 2000er-Kind im Herzen bist, allein an deinem Style. *Wir nutzen das Pronomen „sier“ wenn sich eine Person nicht als Frau oder als Mann identifiziert.

Auch interessant

Kommentare