1. BuzzFeed
  2. News

Kim Kardashians Tochter wehrt sich gegen Paparazzi-Fotos – doch ihre Mutter hilft ihr nicht

Erstellt:

Kommentare

Kim Kardashian und Tochter North West/Mehrere Paparazzi, die Fotos schießen, in der Mitte ein rotes STOP-Zeichen
North West scheint sich in der Nähe von Paparazzi sichtlich unwohl zu fühlen. © Independent Photo Agency/IMAGO/Panthermedia/IMAGO

Während einer Modeschau in Paris, zeigte Kim Kardashians Tochter North West den Paparazzi deutlich, was sie von der ständigen Belagerung hält – doch Kim scheint das egal zu sein.

In der ersten Juli-Woche sorgte North West, Tochter von Kim Kardashian und Kanye West, für Aufsehen, weil sie den Paparazzi ein „STOP“-Schild entgegenhielt. Die Neunjährige, die bei der Jean Paul Gaultier Herbst/Winter-Modenschau mit ihrer Mutter und Anna Wintour in der ersten Reihe saß, zeigte die handgeschriebene Botschaft, während die Fotograf:innen ununterbrochen Bilder von ihr schossen.

Ein Ausschnitt des jetzt viralen Moments wurde schnell von Kim selbst geteilt, die süffisant anmerkte, dass North „die Nase voll hat von den Leuten, die sie fotografieren“. Sie schreibt: „Jeder, der North kennt, weiß, wie lustig sie dieses Video findet! North hatte wohl die Nase voll von den Leuten, die Fotos von ihr machten, also hat sie auf ihre Einladung STOP geschrieben und sie hochgehalten. Sie wollte, dass sie sich nur auf die Show konzentrieren“, schrieb Kim Kardashian, die seit kurzem mit Comedian Pete Davidson glücklich liiert ist.

Twitter-User:innen kritisieren Kim Kardashian: „Wenn du weißt, dass sie die Bilder nicht mag, warum bringst du sie dann in die ERSTE REIHE“

Doch trotz ihrer lässigen Reaktion wurde Kims Tweet von den Fans weitgehend kritisiert. Einige fragten sich, warum der Reality-Star das Unbehagen ihrer Tochter auf die leichte Schulter nahm. „Wenn du weißt, dass sie die Bilder nicht mag, warum bringst du sie dann in die ERSTE REIHE“, schrieb eine Person.

„Wenn deine Tochter nicht fotografiert werden will, dann nimm sie nicht mit zu einer Modenschau, wo sie in der ersten Reihe sitzt“, sagte eine Userin.

Kim Kardashian und North West in Paris: Die Paparazzi folgten ihnen auf Schritt und Tritt

Weitere Kommentare über Norths Unwohlsein ließen nicht auf sich warten. Mehrere User:innen bemerkten, dass die Neunjährige Tage vor dem „STOP“-Schild-Moment, die Fotograf:innen selbst angesprochen hatte, um zu fragen, warum diese sie und ihre Familie immerzu filmen.

North und ihre Freundin Ryan Romulus, Tochter von Kims bester Freundin Tracy Romulus, blickten in Paris einem Schwarm von Fotografen entgegen, als sie vor Kim und Cici Bussey, der Cousine der Kardashians, spazieren gingen.

Kim Kardashians Tochter North West zeigte sich sichtbar genervt von den Paparazzi

„Warum müsst ihr die ganze Zeit auf uns warten?“, fragte North die Fotograf:innen, die weiterhin ihre Bilder knipsten, während einer zurückschrie: „Weil ihr so berühmt seid. Wir lieben dich, North!“

Die Fans bezeichneten die Kommentare der Paparazzi nicht nur als „gruselig“ und „seltsam“, einige fragten sich auch, warum Kim North vor der Gruppe laufen ließ, obwohl sie sich offensichtlich unwohl fühlte. Und Kims offensichtliche Bereitschaft, North „ins Rampenlicht“ zu drängen, ist etwas, über das die Fans weiter diskutierten, als sie das Video des handgeschriebenen „STOP“-Zeichens der Neunjährigen postete.

„Es ist nicht angemessen, wenn erwachsene Männer einem kleinen Mädchen sagen, dass sie ihr folgen, weil sie sie lieben. Sie hasst es eindeutig, von ihnen fotografiert zu werden und dass sie ihnen nicht entkommen kann – wir wissen, dass die Kardashians und Jenners wissen, wie sie verschwinden können, wenn sie wollen... schütze deine Tochter“, schrieb eine Nutzerin.

North West hat in der Vergangenheit schon deutlich kommuniziert, dass sie von den Paparazzi in Ruhe gelassen werden will

Twitter Nutzer:innen wiesen darauf hin, dass Norths kürzlicher viraler Moment leider nur jüngste Beispiel dafür sei, dass sie ihr Unbehagen gegenüber den Paparazzi zum Ausdruck bringt. Denn das kleine Kind hat in der Vergangeheit schon einige Male die Paparazzi zur Rede gestellt. Zum einen wurde North 2015, als sie gerade einmal zwei Jahre alt war, dabei gefilmt, wie sie einer Gruppe von Fotograf:innen zurief: „Keine Fotos!“, wie dieses Youtube-Video zeigt. Die Fotograf:innen hatten nach Norths Ballettstunde auf sie gewartet, um mehrere Fotos von ihr zu machen. „Ich habe gesagt, keine Fotos“, sagte das kleine Mädchen laut, was ironischerweise dazu führte, dass sich die Männer sofort gegenseitig fragten: „Hast du das verstanden?“

Und was die Fans wirklich beunruhigte, war die Tatsache, dass weder Kim noch Kanye, der für seinen Erziehungsstil schon in der Kritik stand, zu diesem Zeitpunkt anwesend waren und North nur von einem Kindermädchen begleitet wurde. „Sie ist keine Prominente... Ihre Eltern haben sich für dieses Leben entschieden, aber sie nicht. Lasst das kleine Mädchen in Ruhe!“, kommentierte eine Person unter dem Videoclip. Eine andere Person schrieb: „Das hat echt einen schlimmen Beigeschmack, wenn ein Haufen erwachsener Männer vor der Ballettschule eines Kindes herumhängt, um Fotos von einer Zweijährigen zu machen“.

Im darauffolgenden Jahr postete Kim ein Video auf Instagram, in dem sie North – die sich anscheinend unter einem riesigen Pelzmantel versteckte – fragte, warum sie nicht fotografiert oder gefilmt werden wollte. „Warum willst du nicht?“, fragte Kim, bevor sie von North unterbrochen wurde, die „Nein! Nein! Keine Fotos.“ erwiderte. „Warum?“, fragte Kim erneut, während sie das kleine Mädchen weiter filmte.

Kim Kardashians Tochter North West: „Warum gibt es jeden Tag so viele Leute, die Fotos von uns machen?“

Norths Einstellung zum Lebensstil ihrer Familie, die im Rampenlicht steht, wurde auch in einer Folge von Keeping Up With the Kardashians gezeigt, die etwa drei Jahre später ausgestrahlt wurde. Nachdem sie während einer Reise nach New York von Paparazzi umschwärmt wurde, fragte eine sehr verwirrte North ihre Mutter: „Warum gibt es jeden Tag so viele Leute, die Fotos von uns machen?“

Daraufhin versuchte Kim, dem kleinen Mädchen den Grund für den Ruhm ihrer Familie zu erklären: „Nun, um ganz technisch zu werden: mein Name ist Kim Kardashian. Und Daddy ist Kanye West. Und Daddy ist ein Sänger. Performer. Künstler. Und Mami hat so viele Talente, dass ich sie gar nicht aufzählen kann.“ Dass Kanye West‘s Auftritt bei den Grammys 2022 wegen seines problematischen Verhaltens gestrichen wurde, hatte Kim in dem Gespräch wohl nicht erwähnt.

Kim und Kourtney Kardashian haben mit ihren Kindern über ihre Bekanntheit gesprochen

Tatsächlich erklärte die Skims-Gründerin am Ende, dass sie und ihre ältere Schwester Kourtney Kardashian mit ihren Kindern über den einzigartigen Lebensstil und den ungewöhnlichen Grad an Berühmtheit ihrer Familie gesprochen hätten. „Kourtney und ich haben uns mit unseren Kindern zusammengesetzt und kürzere Gespräche mit ihnen geführt, und wenn sie älter werden, werden wir diese Gespräche fortsetzen und es ihnen einfach erklären“, sagte Kim in einem Interview bei Jimmy Kimmel Live im Jahr 2019.

Interessanterweise brachten auch zwei von Kourtneys Kindern, Mason und Reign Disick, in den vergangenen Jahren ihr Unbehagen über ihren unvermeidlichen Ruhm zum Ausdruck. Unwohl fühlen müsste sich wohl auch Kourtneys Ehemann Travis Barker angesichts der Gerüchte, dass er gar nicht auf Kourtney, sondern auf Kim steht.

Kourtney Kardashians Kinder ziehen sich aus der Öffentlichkeit zurück: „Lasst uns in Ruhe“

TMZ berichtete, dass der siebenjährige Reign erst vor kurzem dabei gefilmt, wie er und seine Familie versuchten, durch die Massen von Fotograf:innen zu laufen, die rund um Kourtneys Hochzeit in Portofino, Italien, auftauchten und zu ihnen sagten: „Lasst uns in Ruhe“. Inzwischen hat sich der 12-jährige Mason fast vollständig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen und zeigt sich nur noch selten auf den Social-Media-Seiten seiner Familie. Mit Paprazzi hat aber nicht nur er seine Probleme – auch Mutter Kourtney erlebte, wie Paparazzi, aus Travis Barkers Krankenhaus-Aufenthalt Profit schlagen wollten.

Wenn man bedenkt, dass die Kardashian-Jenner-Kinder von dem Moment an, als sie geboren wurden, einem lächerlich hohen Maß an Publicity ausgesetzt waren, ist es vielleicht nicht überraschend, dass einige von ihnen genug von der ständigen Aufmerksamkeit zu haben scheinen. Ganz anders Kim und ihr Freund Pete Davidson, über deren Fuß-Fetisch-Bild sich Khloé auf Instagram lustig machte, als er sein Show-Debüt in Kims Reality-TV-Show hatte.

Twitter User:innen vergleichen Kim Kardashians Verhalten mit dem von anderen Prominenten

Aus diesem Grund äußerten mehrere User:innen ihre Besorgnis über Norths starke öffentliche Präsenz in letzter Zeit. Viele Fans verglichen sogar, wie andere Prominente ihre Kinder vor dem Rampenlicht schützen, wenn diese sich offensichtlich unwohl fühlte. „Ich erinnere mich, dass Sarah Michelle Gellar Paparazzi sofort davon abhielt, sie und ihre Kinder zu fotografieren, wenn eines der Kinder Unbehagen zeigte. Das tun Eltern, wenn sie das Wohl ihres Kindes im Sinn haben“, schrieb eine Person und bezog sich dabei auf die bekannte Haltung der Schauspielerin gegen das Fotografieren von Kindern.

Im Gegensatz zu Kim Kardashian, hält Beyoncé Knowles ihre Kinder aus der Öffentlichkeit raus

Schauspielerin Sarah, die zwei Kinder hat, sprach schon früher über ihre Abneigung gegen Paparazzi und die Sorge um die Sicherheit ihrer Kinder, wie Yahoo berichtete. „Wenn sich alle zusammentun, können wir etwas bewirken. Meine arme Tochter will kein Familienfoto machen, weil sie Angst vor Kameras hat, denn jedes Mal, wenn sie zum Ballett oder in die Schule geht, hält ihr jemand eine Kamera ins Gesicht. Es ist entsetzlich“, sagte sie.

Eine andere Twitter-Nutzerin wies darauf hin, dass Beyoncés Kinder – die 10-jährige Blue Ivy und die fünfjährigen Zwillinge Sir und Rumi – nur selten in der Öffentlichkeit zu sehen sind. Tatsächlich hatte sich Blue Ivy so weit aus dem Rampenlicht zurückgezogen, dass die Fans völlig schockiert waren, als Fotos von ihr an ihrem Geburtstag Anfang dieses Jahres auftauchten.

„Seien wir doch mal ehrlich: Viele Promis haben Kinder, von denen man kaum Bilder sieht, wie zum Beispiel die Zwillinge von Beyoncé, die nur selten fotografiert werden, und ich weiß, dass sie aus dem Haus gehen, aber ihre Eltern finden Wege, sie zu beschützen“, schrieben sie.

Mila Kunis und Ashton Kutcher geben fast nie Einblicke in ihr Privatleben

Andere User:innen wiesen darauf hin, dass Kristen Bell und Dax Shepard sowie Mila Kunis und Ashton Kutcher nur zwei Beispiele für prominente Paare sind, die sich vehement gegen das Fotografieren und die Veröffentlichung ihrer Kinder aussprechen. Einen kurzen Einblick in ihr Privatleben gab Mila lediglich, als sie erzählte, dass sie ein emotionales Gespräch mit ihren Kids über die Situation in der Ukraine, ihrem Heimatland, hatte.

Ashton Kutcher und Mila Kunis posieren auf dem roten Teppich bei der Ankunft zur Oscar-Verleihung im Dolby Theater in Los Angeles, Kalifornien, USA, 27. März 2022.
Ashton Kutcher und Mila Kunis bei den Oscars 2022. © Javier Rojas/Agencia EFE/IMAGO

„Ich glaube nicht, dass es ein einziges Bild von einem der Gesichter dieser Kinder gibt. Vielleicht ein oder zwei“, schrieb eine Person über ihre jeweiligen Kinder.

Im Jahr 2017 forderte Ashton die Medien auf, keine Bilder von seinen und Milas beiden Kindern zu veröffentlichen, indem er twitterte: „Ich bitte weiterhin darum, bitte keine Fotos von unseren Kindern zu posten/veröffentlichen. Sie haben sich das Leben in der Öffentlichkeit nicht ausgesucht.“

Nach Berichten von Today, stellte Kristen einmal Paparazzi zur Rede und forderte sie auf, alle Fotos zu löschen, die diese von ihr und Dax‘ beiden Töchtern gemacht hatten. „Ist Ihnen klar, wie sehr Sie meine Kinder in Gefahr bringen, wenn Sie sie in ihrer Schule fotografieren?“, fragte sie den Fotografen.

Dax Shepard und Kristen Bell bei der Ankunft zu den 76th Annual Golden Globe Awards in Beverly Hills, Kalifornien - Jan 6, 2019.
Dax Shepard und Kristen Bell 2019 bei den 76th Annual Golden Globe Awards. © Tammie Arroyo/Runway Manhattan/IMAGO

Während andere Prominente bewiesen haben, dass es durchaus möglich ist, ihre Kinder vor der Öffentlichkeit zu schützen, wenn es nötig ist, haben sich viele Fans gefragt, warum die Kardashian-Jenners – namentlich Kim – noch nicht ganz an Bord sind. Vor allem, da sich North sichtbar unwohl fühlt.

Mehr zu den Jenners? Kylie Jenner postet Bild in Nippel-Bikini und verärgert Start-up, das die Bikinis ursprünglich erfunden hat.

Autorin ist Leyla Mohammed. Dieser Artikel erschien am 12. Juli 2022 auf buzzfeednews.com. Aus dem Englischen übersetzt von Aranza Maier.

Auch interessant

Kommentare