1. BuzzFeed
  2. News

„War noch nie so angeekelt“: Veganerin bestellt bei Lieferservice und bekommt „echtes Fleisch“ serviert

Erstellt:

Von: Niklas Noack

Kommentare

TikTokerin Lara testet vermeintlich veganes Essen und wird enttäuscht.
TikTokerin Lara testet vermeintlich veganes Essen und wird enttäuscht. © minimalara/TikTok

Influencerin Lara wollte veganes Essen testen, doch ekelte sich dann gewaltig, wie sie in ihrem TikTok-Video zeigt.

Stuttgart – Habt ihr schon mal etwas anderes als erwartet gegessen? Womöglich noch etwas, was ihr überhaupt nicht mögt? Dann könnt ihr vermutlich die Reaktion von TikTokerin Lara nachvollziehen. Die veröffentlichte nämlich ein 56-sekündiges Video, in dem zu sehen ist, wie sie veganes Hühnchen probieren möchte, berichtet BW24.

Darin führt sie langsam einen mit Essen gefüllten Löffel zum Mund, kaut im Anschluss kurz, bevor ihr das Elend bewusst wird. Denn offenbar handelte es sich nicht um ein veganes Produkt, sondern stattdessen sogar um richtiges Fleisch. Davon ist die TikTokerin jedenfalls überzeugt. Sie sagt: „Ich war in meinem Leben noch nie so angeekelt, weil DAS ist definitiv kein veganes Chicken.“

Veganerin bekommt Fleisch geliefert – „Das ist auch der Grund, warum ich so selten bestelle“

Daraufhin nimmt sie ein Stück Hühnchen, rupft es auseinander und hält es in die Kamera. Und tatsächlich sieht es so aus, als würde es sich um Fleisch handeln. „Das ist zu hundert Prozent richtiges Fleisch. Wenn Leute nicht vegan essen, dann können sie jetzt nicht verstehen, warum ich kurz vorm Heulen bin. Aber es ekelt mich so an“, sagt Lara. Dann fügt sie hinzu: „Das ist auch der Grund, warum ich so selten bestelle, weil ich vertraue nicht darauf, dass die Sachen vegan sind.“

Doch in den Kommentaren unter dem Post wird schnell klar, dass viele verstehen können, worüber sich die TikTokerin echauffiert. Eine Userin meint: „Ich bin keine Veganerin, würde aber genau so reagieren, wenn ich als Muslim Schwein essen würde oder Fleisch jeglicher Art, wo kein Fleisch drin sein sollte.“ Eine andere schreibt: „Ich bin keine Veganerin, aber ich würde mich bestimmt genauso fühlen, tut mir voll leid.“

TikTokerin Lara kassiert aber auch Kritik

Neben dem Mitleid muss die Influencerin aber auch Kritik einstecken. So teilen viele die Meinung eines TikTok-Nutzers, der schreibt: „Wenn man das dann wegschmeißt, hat das Tier umsonst gelitten.“ Eine andere schreibt außerdem: „Dann bestellt man halt Gemüse und nicht irgendein Fleischersatz.“

Letzteres ist ein typischer Vorwurf, mit dem sich Veganerinnen und Veganer auseinandersetzen müssen. Der vegane Food-Blogger Chris Washington sagte dazu der Zeit zuletzt: „Ich finde es ehrlich gesagt total logisch, das so zu machen, wenn man einen Großteil der Bevölkerung erreichen will, der nun mal Fleisch liebt. Leute sollen doch auch verstehen, was man mit den pflanzlichen Produkten imitieren will. Wenn man es schafft, genau dasselbe Produkt in vegan zu erschaffen – also Konsistenz, Geschmack, Preis –, dann gibt es eigentlich keinen Grund mehr, tierische Produkte zu essen. Ich bin dafür, Menschen nichts wegzunehmen, sondern Alternativen zu schaffen.“ BW24 berichtete zuletzt über sein Rezept, wie man eine vegane Weihnachtsgans zubereitet.

Was die Geschichte um TikTokerin Lara angeht, hatte das Ganze wohl noch ein versöhnliches Ende. Die Influencerin soll vom Lieferservice ein neues veganes Gericht bekommen haben.

Auch interessant

Kommentare