1. BuzzFeed
  2. News

Fiese Gerüchte: Meghan Markles größter Twitter-Troll ist ihre eigene Halbschwester

Erstellt:

Kommentare

Meghan Markle hat Ärger mit ihrer Halbschwester.
Meghan Markle hat Ärger mit ihrer Halbschwester. © Mark Large/Daily Mail/dpa

Eine Recherche von BuzzFeed News US hat ergeben, dass Meghan Markles Halbschwester auf Twitter fiese Gerüchte und absurde Theorien verbreitet.

Als bekannt wurde, dass der britische Prinz Harry mit der amerikanischen Schauspielerin Meghan Markle zusammen ist, stürzten sich die Medien darauf, alles über sie herauszufinden. Nur zwei Tage später brachte die „Sun“ ein exklusives Interview mit Meghans Halbschwester auf ihrer Titelseite mit der Schlagzeile: „Verlieb‘ dich nicht in meine kleine Schwester, Harry, sie wäre die nächste Princess Pushy“.

Und so begann die Medienkarriere von Samantha Markle. Samantha, 57, ist Meghans Halbschwester väterlicherseits und 17 Jahre älter als sie. Seit dem allerersten Interview mit der „Sun“, in dem sie ihre „oberflächliche“ Halbschwester als vom „sozialen Aufstieg“ getrieben beschrieb, mit einem Verhalten, das „sicherlich nicht zu einem Mitglied der königlichen Familie passt“, war Samantha bereit und willens, Meghan überall schlechtzumachen. Im Laufe der Jahre hat sie Meghan öffentlich beschuldigt, über ihre Erziehung zu lügen und ihre Familie im Stich zu lassen. Nun deuten Interviews und eine Recherche durch BuzzFeed News US darauf hin, dass sie sogar noch heimtückischere und falsche Behauptungen verbreitet hat.

Meghan Markles Schwester verbreitete offenbar Fake News

In einer monatelangen Recherche hat BuzzFeed News US Beweise dafür gefunden, dass Samantha in den vergangenen vier Jahren offenbar verschiedene Twitter-Konten genutzt hat - darunter auch ihr aktuelles, über das sie offenbar mit dem Reporter kommuniziert hat. Sie nutzte das Konto nicht nur, um Meghan zu kritisieren, sondern auch, um verleumderische Behauptungen über ihre Halbschwester zu verbreiten.

Es gibt auch Beweise, die darauf hindeuten, dass Samantha seit Jahren mit der Person, die hinter einem der ältesten und einflussreichsten Anti-Meghan-YouTube-Accounts steht, zusammenarbeitet und diese mit Informationen versorgt. Diese Frau war die treibende Kraft hinter den vielleicht hartnäckigsten und heimtückischsten Verschwörungstheorien über Meghan: Dass sie ihre beiden Schwangerschaften vorgetäuscht hat, dass ihre Kinder von einer Leihmutter geboren wurden seien und dass ihre Kinder vielleicht nicht einmal ihre eigenen sind.

Screenshot von Samanthas Twitteraccount.
Samantha behauptet, Meghan hätte ihre Schwangerschaft vorgetäuscht. © Screenshot via Twitter

Über Samanthas Twitter-Account verbreiteten sich die haltlosen Theorien, auch wenn Samantha es vermied, in den Medien Interviews dazu zu geben. So wahrte sie den Anschein von Seriosität, während sie ihre Halbschwester weiterhin verleumdete. Wie nahe Samantha - eine selbsternannte „Autorin, Drehbuchautorin und Beraterin“, die an Multipler Sklerose leidet und seit 2008 einen Rollstuhl nutzen muss - der Herzogin tatsächlich steht, ist umstritten. In Fernsehauftritten und Interviews hat Samantha ihre Bedeutung als Mitglied von Meghans Großfamilie betont. In ihrer Autobiografie „The Diary of Princess Pushy‘s Sister“ aus dem Jahr 2021 beschreibt sie eine Kindheit, die von Babysitting, Eiscreme-Ausflügen und häufigen Telefonaten geprägt war.

In der Zwischenzeit hat Meghan Markle stets jegliche Beziehung zu ihrer Halbschwester abgestritten. In ihrem Interview mit Oprah Winfrey aus dem Jahr 2021 behauptete Meghan, sie nur bei wenigen Gelegenheiten überhaupt je gesehen zu haben, vor allem in der Kindheit. In einer E-Mail aus dem Jahr 2018 an ihren damaligen Kommunikationssekretär Jason Knauf (die im Rahmen einer Klage der Herzogin gegen die Herausgeber der „Mail on Sunday“ zum Schutz der Privatsphäre und des Urheberrechts veröffentlicht wurde) beschrieb Meghan Samantha als Opportunistin, die „eine Karriere mit Geschichten begann, um sie an die Presse zu verkaufen“, als die Nachricht von ihrer Beziehung zu Harry bekannt wurde. Unter anderem wegen dieser Behauptungen hat Samantha eine Verleumdungsklage gegen Meghan eingereicht.

Meghan Markles Schwester tritt nach wie vor in Fernsehsendungen auf

Obwohl Samantha nicht mehr die Medienpräsenz genießt, die ihr im dramatischen Vorfeld der Hochzeit von Harry und Meghan zuteilwurde, als sie sich als eine der schärfsten Kritikerinnen ihrer Halbschwester etablierte, ist sie nach wie vor regelmäßig (hauptsächlich britischen und australischen) Nachrichtensendungen zu Gast, in denen sie die Sussex-Frauen kommentiert.

Für die aktuelle Recherche schickte BuzzFeed News US eine detaillierte Liste von Fragen an Samantha über verschiedene Kanäle, einschließlich einer von ihrem Partner angegebenen Gmail-Adresse. Von diesem Gmail-Konto aus antwortete eine Person: „Sie sind verrückt“, und fügte hinzu: „Ihnen wurde VORHER gesagt, dass dies Unwahrheiten sind und dies durch die IP- und Mac-Adressen, von denen sie stammen, bewiesen werden wird. Die Person fügte hinzu: „Ich werde Stalking und Belästigung sowie Verleumdung und üble Nachrede zuerst gegen Sie und dann gegen Ihren Arbeitgeber einleiten, weil er Sie das tun lässt. Sie sind NICHT der faire Journalist, für den Sie sich in Ihren E-Mails ausgeben.“

Samanthas Anwalt, Douglas Kahle, teilte BuzzFeed News US per E-Mail mit, dass „Frau Markles E-Mail- und andere Konten mehrmals gehackt wurden und es sehr wahrscheinlich ist, dass diese Aussagen von Dritten gemacht wurden, um unsere Klientin zu verleumden“. Worauf er sich bezog, sagte er jedoch nicht.

Es gibt jedoch Anzeichen dafür, dass der Anschein von Autorität, den Samantha bei Medienauftritten und in ihrer Autobiografie erweckt, durch die Förderung unbegründeter Theorien über ihre Halbschwester auf ihrem Twitter-Account und ihren offensichtlichen Umgang hinter den Kulissen mit Meghans eifrigsten Online-Dissidenten und Kritikern widerlegt wird. Sie ist, kurz gesagt, Meghans größter Troll.

Samatha trollt Meghan auf Twitter.
Samatha trollt Meghan auf Twitter. © Screenshot via Twitter.

Über das seltsame Phänomen, dass Menschen die Schwangerschaft von Prominenten anzweifeln, ist schon viel geschrieben worden, aber bei der Herzogin von Sussex hat dieser Zweifel eine ganz andere Dimension erreicht.

Ein Teil der Anti-Meghan-Community im Netz glaubt, dass die Herzogin während der Schwangerschaft mit ihren beiden Kindern Archie und Lilibet einen falschen Bauch trug. Videos, auf denen zu sehen ist, wie sich Meghans schwangerer Bauch bewegt, wenn sie geht oder sich hinsetzt und von einem Stuhl aufsteht, sowie Fotos von den Falten in ihrer Kleidung um ihre Taille herum werden heiß diskutiert. Ein 86 Sekunden langes YouTube-Video mit dem Titel „Was zum Teufel ist das für ein knackendes Geräusch, wenn die schwangere Meghan Markle aufsteht?“, das zeigt, wie Meghan während einer offiziellen Verabredung im Januar 2019 aus der Hocke aufsteht, um einen Hund zu streicheln, hat fast 240.000 Aufrufe. Es gibt sogar Leute, die glauben, dass es keine Kinder gibt und Meghan und Harry bei öffentlichen Auftritten lebensechte Babypuppen benutzen.

Samantha behauptet auf Twitter, Meghans Kinder seien nur lebensgroße Puppen.
Samantha behauptet, Meghans Kinder seien nur lebensgroße Puppen. © Screenshot via Twitter

Dies mag wie eine gewöhnliche Verschwörungstheorie klingen, aber es gibt einen viel unheimlicheren Unterton darin. Obwohl es noch nie einen Fall gab, in dem die Richter eine Entscheidung treffen mussten, die die königliche Familie betraf, schreibt das britische Recht in Bezug auf die Vererbung von Titeln vor, dass die Erben „leiblich geboren sein müssen“. Daher stellt sich nach britischem Recht tatsächlich die Frage, ob ein Kind, das durch eine Leihmutter geboren wurde, den Thron erben kann oder nicht - was die Möglichkeit eröffnet, die ersten beiden farbigen Kinder, die in die königliche Familie hineingeboren werden, von der Thronfolge auszuschließen.

Jahrelange Twitter-Screenshots, die von BuzzFeed News US gefunden wurden, zeigen, dass Samanthas Konten die Überzeugung vertraten, dass die Kinder ihrer Halbschwester durch eine künstliche Befruchtung gezeugt und durch eine Leihmutter geboren wurden. Erst im Januar 2022 hat ihr Twitter-Account die Frage gestellt, ob die Kinder überhaupt existieren.

Samantha zweifelt auf Twitter die Existenz von Archie und Lillibet an.
Samantha zweifelt die Existenz von Archie und Lillibet an. © Screenshot via Twitter
Samantha verursacht Drama auf Twitter.
Samantha verursacht Drama auf Twitter. © Screenshot via Twitter

Samantha hat offenbar im Laufe der Jahre eine Reihe von Twitter-Konten benutzt und es gibt hunderte von archivierten Screenshots von Tweets dieser Konten, die ihre Schwester verunglimpfen. Für diese Geschichte konzentriert sich BuzzFeed News jedoch hauptsächlich auf die Tweets, die von ihrem aktuellen Konto @TheMarkleSammy gesendet wurden. Der Grund dafür ist, dass Samantha offenbar mit einem Reporter über dieses Konto kommuniziert hat und nicht behauptet, dass es speziell gehackt wurde. Außerdem hat jemand, der Samantha zu sein schien, bei der Kommunikation mit dem Reporter über den Facebook Messenger auf DMs an den Reporter von diesem Twitter-Konto verwiesen.

Samanthas neuer Twitter-Account.
Samanthas neuer Twitter-Account. © Screenshot via Twitter

Samanthas Twitter-Account ist größtenteils privat, und regelmäßig werden dort Tweets wieder gelöscht. BuzzFeed News US war jedoch in der Lage, diese Tweets zu protokollieren, da ein Reporter dem Konto im Januar folgte, als es noch öffentlich war. (Das Konto hat diesen Reporter kürzlich blockiert.)

Samanthas Twitter-Account hat viele unbegründete Theorien über Meghan unterstützt und behauptet, Insiderwissen zu haben, dass sie wahr sind - Dinge, die Samantha offenbar nie in einem ihrer Interviews in den Mainstream-Medien gesagt hat.

Samantha zweifelt auf Twitter Meghans Aussagen an.
Samantha zweifelt Meghans Aussagen an. © Screenshot via Twitter
Samantha zieht auf Twitter Verbindungen zwischen Meghan und Jeffrey Epstein.
Samantha zieht Verbindungen zwischen Meghan und Jeffrey Epstein. © Screenshot via Twitter

In Tweets von Samanthas Account - von denen viele gelöscht wurden, nachdem BuzzFeed News US um einen Kommentar gebeten hatte - wurde behauptet, dass Meghan auf Paparazzi-Fotos eine Puppe anstelle ihres Sohnes benutzt habe. Es wurde die Theorie aufgestellt, dass Harrys und Meghans Sohn Archie das Down-Syndrom haben könnte. Auch wurde Samantha aufgefordert, zu beweisen, dass sie eine Fehlgeburt hatte. Es ging sogar so weit, dass angedeutet wurde, dass Meghan mit Jeffrey Epstein und Harvey Weinstein zu tun gehabt haben könnte.

Samantha beharrt auf Twitter weiterhin auf der Theorie einer Leihmutter.
Samantha beharrt auf der Theorie einer Leihmutter. © Screenshot via Twitter

Und seit Jahren wird in Tweets von Samantha Markles Account behauptet, dass Meghan eine Leihmutter für ihre Schwangerschaften benutzt und das Austragen ihrer Kinder vorgetäuscht hat, indem sie einen gepolsterten Bauch trug. Es wurde auch behauptet, dass Meghan und Harry für ihre beiden Kinder eine künstliche Befruchtung in Anspruch genommen haben - insbesondere, dass ihr Vater ihr erzählte, dass Meghan ihre Eizellen eingefroren hat, als sie noch als Schauspielerin arbeitete, und sie abgeholt hat, als sie einen Monat vor ihrer Hochzeit mit Harry nach Los Angeles geflogen ist. Sie haben auch öffentlich die Forderung geäußert, dass Samanthas Halbneffe und Halbnichte aus der britischen Thronfolge gestrichen werden sollten.

Die Tweets gingen sogar noch einen Schritt weiter als die meisten Schwangerschaftswahrheitsforscher und schlugen vor, dass Archie vielleicht gar nicht Meghans biologisches Kind sei - oder dass beide Kinder vielleicht nicht von Harry seien und ihre DNA getestet werden sollte.

Samantha stellt Theorien hinsichtlich der Geburt von Meghans Kindern auf.
Samantha stellt Theorien hinsichtlich der Geburt von Meghans Kindern auf. © Screenshot via Twitter
Archie soll nach Samantha nicht Harrys leiblicher Sohn sein.
Archie soll nach Samantha nicht Harrys leiblicher Sohn sein. © Screenshot via Twitter

Samanthas Twitter-Account zeigt auch Interaktionen zwischen ihr und vielen prominenten, explizit meganfeindlichen Online-Figuren - insbesondere zwischen ihr und einer Frau, die online als „Yankee Wally“ bekannt ist.

Samantha dankt „Yankee Wally“ auf Twitter.
Samantha dankt „Yankee Wally“ auf Twitter. © Screenshot via Twitter

„Yankee Wally“ - wie Wallis Simpson, die amerikanische Sirene, für die Edward VIII. auf den britischen Thron verzichtete - ist eine walisische Rentnerin Mitte 60, deren richtiger Name Sadie Quinlan ist, wie in früheren Berichten aufgeklärt wurde. In den vergangenen vier Jahren hat sie sich als eine der lautesten Anti-Meghan-Stimmen in den sozialen Medien etabliert. „Schaut mich an. Ich habe 47.000 [YouTube]-Abonnent:innen. Wow! Wie habe ich das geschafft? Ich war eine Bordellbesitzerin, die einen Nervenzusammenbruch hatte“, sagte sie in einem Telefoninterview mit BuzzFeed News US.

Quinlans Social-Media-Vergangenheit umfasst mehrere Twitter-Konten - und mehrere Sperrungen - und sie hat dazu beigetragen, „Megxit“ in seiner ursprünglichen Bedeutung bekannt zu machen. Im Gegensatz zu dem, was viele Menschen glauben, ist der Begriff „Megxit“ nicht als offensichtliches Portmanteau entstanden, als Harry und Meghan ankündigten, dass sie im Januar 2020 als berufstätige Mitglieder der königlichen Familie zurücktreten würden. Wie Medien wie Vanity Fair und Refinery 29 berichtet haben, wurde das Wort „Megxit“ von den engagiertesten Meghan-Verleumdern seit Anfang 2018 sowohl als abwertendes Wort als auch als Name für ihre Online-Community verwendet. (Sie nannten sich selbst Megxiters und als Reaktion darauf organisierten sich engagierte Pro-Meghan-Accounts und nannten sich „Megulators“).

Im Frühjahr 2019 hatte Quinlan ihren Fokus auf YouTube verlagert, wo sie offenbar beweisen wollte, dass Meghan ihre erste Schwangerschaft vorgetäuscht hatte. „Ja, ich glaube wirklich, dass Meghan Markle NIE schwanger war. Ich glaube, sie ist unfruchtbar, also völlig unfähig, ein Baby auszutragen“, schrieb Quinlan an BuzzFeed News US. „Ich fühle mich wirklich unwohl dabei, darüber zu sprechen, aber es ist auch extrem wichtig, dass diese Situation wegen der königlichen Erbfolge in Ordnung gebracht wird. So wie es aussieht, sind Archie und Lili die 6. und 7. in der Thronfolge! Das ist einfach Wahnsinn! Als britischer Steuerzahler bin ich nicht damit einverstanden, für ein betrügerisches Kinderpaar zu zahlen, weil ihre Mutter zu stolz und ehrgeizig ist, um die Wahrheit zuzugeben.“

Ein Screenshot der YouTube-Suchergebnisse für „Meghan Markle Leihmutter“, gefiltert nach der Anzahl der Aufrufe. Das Video von Yankee Wally ist das dritte Ergebnis.
Ein Screenshot der YouTube-Suchergebnisse für „Meghan Markle Leihmutter“, gefiltert nach der Anzahl der Aufrufe. Das Video von Yankee Wally ist das dritte Ergebnis. © Screenshot via YouTube

Zwar gibt es inzwischen zahllose andere YouTuber, die ihre Marken aufgebaut haben, indem sie die Quelle der Anti-Meghan-Stimmung im Internet angezapft haben, doch nur wenige, wenn überhaupt, haben dies so effektiv oder so lange getan wie Quinlan - und das mit so wenig Aufwand.

Quinlan hatte bereits vor dem Konto, für das sie jetzt bekannt ist, ein eigenes Konto. Dieser erste Account hieß „Yankee Wally Archificial Harrison“, eine Anspielung auf den Namen, den die Sussexes ihrem Kind, Archie Harrison, gaben. Die ersten Videos, die auf diesen YouTube-Account hochgeladen wurden, unterschieden sich stark von dem Format, das sie heute verwendet - Fotomontagen von Meghan, in denen sie „Unstimmigkeiten“ in ihrem schwangeren Bauch über Soundbites oder dramatische Musik hervorhebt, und sogar Tarotkartenlesungen für Harry und Meghan.

Sie entschied sich bald für das Format, das sie bis heute verwendet - sie spricht einfach in eine App zur Bildschirmaufnahme, während sie auf ihrem Telefon durch Geschichten und Fotos der königlichen Familie blättert. Mit diesem Format begann Quinlan, Videos auf ihrem derzeitigen Hauptkonto, Yankee Wally, zu posten.

Seit sie am 12. Mai 2019 begonnen hat, Videos auf ihrem Yankee Wally-Kanal zu veröffentlichen, hat sie fast 600 Videos hochgeladen und hat derzeit fast 48.000 Abonnenten. Laut YouTube wurden ihre Videos mehr als 19,5 Millionen Mal angesehen. Bis auf wenige Ausnahmen dreht sich jedes Video auf ihrem Kanal um die Sussexes, mit Titeln wie „Die Lügen der Narzisstin #MeghanMarkle zu entlarven wird Tage dauern“ und „Meghan Markle ist unkultiviert, unhöflich, verwöhnt und unhöflich. Aber sie KANN mit ihren Rattenaugen 500 Meter weit sehen.“ Es gibt auch Videos, in denen unbegründete Theorien über Meghan verbreitet werden, z. B. dass sie während ihrer Zeit als Schauspielerin ein „Yacht-Girl“ oder eine Prostituierte war - ein beliebtes, langlebiges, aber unbegründetes Gerücht unter den hartgesottenen Anti-Meghan-Accounts.

Spekulationen auf Twitter über Meghans Verbindung zu Epstein und Weinstein.
Spekulationen über Meghans Verbindung zu Epstein und Weinstein. © Screenshot via Twitter
Meghan soll Samantha zufolge mit Epstein und anderen abgehangen haben.
Meghan soll mit Epstein und anderen abgehangen haben. © Screenshot via Twitter

Von den zehn meistgesehenen Videos von Quinlans Yankee Wally-Konto betreffen fünf Meghans angebliche Leihmutterschaft. Bei der Suche nach „Meghan Markle Leihmutterschaft“ in den meistgesehenen YouTube-Videos steht das Video von Yankee Wally mit 410.000 Aufrufen an dritter Stelle.

Aber praktisch alle anderen Top-Videos über Meghans angebliche Scheinschwangerschaft unterscheiden sich in einem entscheidenden Punkt von Yankee Wallys Video: Trotz provokanter Titel wie „Hinweise auf eine Leihmutterschaft bei der Geburtsverkündung von Lilibet/Harry & Meghan missachten die Queen/stören ihre Privatsphäre“ (ein Video mit fast 500.000 Aufrufen von der royalen Kommentatorin Lady Colin Campbell) sagen sie fast nie ausdrücklich, dass die Herzogin ihre Schwangerschaft vorgetäuscht hat. Stattdessen umschiffen sie das Thema, indem sie sagen, dass diese Gerüchte im Umlauf sind, und fragen, warum Meghan sich nie zu diesen Gerüchten geäußert hat, oder warum Meghans Geburtsanzeigen für ihre Kinder auf eine bestimmte Art und Weise formuliert wurden und ob das darauf hindeutet, dass sie eine Leihmutter benutzt hat.

Nicht so bei Yankee Wally. Und ein wesentlicher Grund, warum sie so bereitwillig auf die stepptanzartige Rechtssprache anderer YouTuber verzichtet, die sich mit der Verschwörungstheorie von Meghans Scheinschwangerschaft beschäftigen, ist ihr uneingeschränkter Glaube an die Wahrheit.

Theorie auf Twitter hinsichtlich des Anspruchs von Archie und Lilibet auf den britischen Thron.
Haben Archie und Lilibet einen Anspruch auf den britischen Thron? © Screenshot via Twitter

In einem Interview mit BuzzFeed News US kam Quinlan immer wieder auf die Auswirkungen zurück, die eine Leihmutterschaft auf die Thronfolge haben könnte. Sie betonte, dass sie glaubt, dass die Kinder biologisch von Meghan und Harry abstammen, und sagte BuzzFeed News US, dass ihre Videos keineswegs als Angriffe auf Archie und Lilibet gedacht seien. „Auf keinen Fall.“

„Ich bin kein Stalker. Ich möchte Harry und Meghan nicht in meinem Leben sehen. Aber gleichzeitig sollten wir sie - diese Kinder - aus der Thronfolge herausnehmen. Denn sie gehören da nicht hin. Sie gehören nicht dazu und es ist falsch, sie daraufzusetzen“, sagte sie. „Ich werde seine Kinder nicht als Thronfolger akzeptieren. Niemals. Niemals auf Gottes grüner Erde werde ich das akzeptieren, weil diese Kinder von Leihmüttern geboren wurden.“

Quinlan fuhr fort: „Die einzige Möglichkeit, dass das aufhört, ist, wenn Meghan sich bekennt und sagt: ‚Das ist die Wahrheit, eine Leihmutter hat meine beiden Kinder zur Welt gebracht. Ich würde das gerne öffentlich bekannt geben.‘

„Sie hatte auch keine Fehlgeburt“

Quinlan zitierte Samantha als Quelle, als sie Meghans angebliche Leihmutterschaft in Videos diskutierte, und in einem Interview sagte sie BuzzFeed News US, dass die Halbschwester der Herzogin mit ihr gesprochen habe: „Samantha sagte, sie sei unfruchtbar und könne keine Kinder bekommen“, so Quinlan. „Sie hatte auch keine Fehlgeburt.“

In einer späteren E-Mail an BuzzFeed News US änderte Quinlan ihre Darstellung und bestritt, dass Samantha ihr dies gesagt habe: „Sam hat mir NICHT gesagt, dass Meghan keine Kinder bekommen kann. Ich möchte wirklich nicht, dass Sam in dieser Behauptung überhaupt erwähnt wird. Ich bin zu meinem eigenen Schluss gekommen, sowohl als Mutter als auch als Wahrheitssuchende.“ Quinlans aktueller YouTube-Account enthält Beweise für ihre Behauptung, dass sie eine langjährige Verbindung zu Samantha hat. Ein Video vom Dezember 2020 mit dem Titel „Eine Mitteilung von Samantha Markle! Ihr Buch ist fast da!“ zeigt Screenshots von Quinlan, die mit dem Twitter-Konto @RealMarkleSammy mailt.

Einem Tweet von Samanthas aktuellem Twitter-Account zufolge hatte Samantha im vergangenen Jahr @RealMarkleSammy benutzt, bevor sie den Account für @TheMarkleSammy „aufgab“.

Ein weiteres Video auf Quinlans Yankee Wally-Konto, „Samantha Markle hat mir die Erlaubnis gegeben, unsere DMs zu veröffentlichen“, enthält ebenfalls Screenshots eines Gesprächs, das Quinlan nach eigenen Angaben mit Samantha geführt hat. In diesem Video schreibt die Person, die Quinlan als Samantha identifiziert, eine DM von @MarkleSammy64; ein Tweet von Samanthas aktuellem Konto besagt, dass sie früher @MarkleSammy64 verwendet hat.

In den DMs, von denen Screenshots im Video zu sehen sind, bittet die Person, die Quinlan für Samantha hält, Quinlan, "diese Lügen, die über mich kursieren" anzusprechen, die ihrer Meinung nach von Meghans PR-Abteilung verbreitet wurden, um sie zu "diskreditieren" (zu dieser Zeit kursierten auf dem royalen Twitter Gerüchte über Samanthas Beziehung zu ihrer entfremdeten Tochter Noel Rasmussen).

„Sie sagt mir immer, was ich veröffentlichen kann und was nicht.“

Quinlan erklärte gegenüber BuzzFeed News US, dass sie Samantha gerne ihre Plattform zur Verfügung stellt, um ihre Botschaft zu verbreiten. „Sie hat meine Telefonnummer und meine E-Mail-Adresse und sie weiß, dass ich immer bereit bin, alles zu sagen, was sie von mir will“, sagte Quinlan. „Sie sagt mir immer, was ich veröffentlichen kann und was nicht.“

Quinlan beschreibt Samantha in mehreren Videos als ihre „Freundin“ und lud sogar einen Clip der Halbschwester der Herzogin, die von einem australischen Nachrichtensender interviewt wurde, auf ihren Account mit dem Titel „Ich bin stolz #samanthamarkle meine Freundin nennen zu können. Sie ist genauso ehrlich, wie ihre Schwester eine Lügnerin ist.“ In einer kürzlichen E-Mail erklärte Quinlan, dass sie Samantha „seit einigen Monaten“ nicht mehr kontaktieren konnte und sagte: „Soweit ich weiß, haben wir uns als Freunde getrennt.“

In einer Direktnachricht von Samanthas Twitter-Account an BuzzFeed News US schrieb eine Person, die Samantha zu sein schien, dass sie Quinlan nicht „persönlich“ kenne, aber dass Quinlan „nett“ und „manchmal sehr lustig“ zu sein scheine. In einer kürzlichen Nachricht an eine Buzzfeed-Reporterin von Samanthas Facebook-Konto schrieb jemand, der Samantha zu sein schien, dass sie „nur von [Quinlan] wusste, was auf YouTube und Twitter steht“.

In einer darauffolgenden Gmail-Nachricht, die von dem Konto von Samanthas Partnerin verschickt wurde, hieß es, dass „Sadie [Quinlan] NIEMALS die Erlaubnis erhalten hat, irgendwelche DMs oder irgendetwas anderes zu veröffentlichen, Sadie hat letztes Jahr einmal eine Direktnachricht von uns veröffentlicht und ich habe eine Nachricht, die Sadie sagt, dass sie keine Erlaubnis hat, das zu tun und es nie wieder tun soll.“

Zweifel an Meghans Schwangerschaft auf Twitter.
Zweifel an Meghans Schwangerschaft. © Screenshot via Twitter
Behauptungen auf Twitter, dass Meghan eine schlechte Mutter sei.
Behauptungen, dass Meghan eine schlechte Mutter sei. © Screenshot via Twitter

Quinlan sagte, sie wisse, dass Meghan eine Klage gegen sie anstrengen könnte. „Meghan Markle hat diese Kinder nicht zur Welt gebracht“, sagte sie. „Sie gehören biologisch zu ihr, aber sie wurden nicht in ihrem Körper geboren. Und wenn sie mich verklagen wollen, verklagt mich. Bring it on. Ich bin bereit.“ Quinlan sagte, wenn sie vor Gericht gehen würde, „würde ich die Geburtsurkunde verlangen, und zwar die echte Geburtsurkunde, und wo das Baby herkommt, weil es nicht von Meghan stammt.“

Während des gesamten Interviews machte Quinlan deutlich, dass die Rentnerin mit ihrem Angriff auf Meghan eine neue Gemeinschaft von Meghan-hassenden Freunden auf der ganzen Welt gefunden hat. Sie sagte, dass ihr YouTube-Kanal von einer anderen Person monetarisiert wurde und dass „ich nichts von dem Geld erhalte“. Sie fügte hinzu: „Geld ist nicht meine Motivation und war es nie.“ Sie sagte jedoch, dass sie Trinkgelder und PayPal-Spenden von ihren Fans erhält, die sie verwendet, um ihre Katzen zu füttern, die „wie Könige und Königinnen fressen“.

„Ich nehme an, man könnte sagen, mein Leben ist online“, sagte sie. „Das ist mein Leben, und ich sollte, vielleicht schäme ich mich ein bisschen, Ihnen das zu sagen, aber es ist die Wahrheit. Und ich war noch nie so glücklich wie jetzt.“

Kein Kommentar von Samantha

BuzzFeed News nahm im Januar erstmals Kontakt zu Samantha auf. Nach zweimonatigen Recherchen und Berichten nahm BuzzFeed News am 2. März und am 3. März erneut Kontakt zu ihr auf, wobei versucht wurde, Samantha über Twitter, Facebook, öffentlich angegebene Telefonnummern und mögliche E-Mail-Adressen zu erreichen.

Am 3. März, wenige Stunden nachdem BuzzFeed News Samantha um einen Kommentar gebeten hatte, teilte eine Person, die von Samanthas Facebook-Account aus schrieb, BuzzFeed News mit, dass sie aufgrund des Gerichtsverfahrens keinen Kommentar abgeben könne.

Am nächsten Tag reiste dieser Reporter zu Samanthas Haus in Florida. Ihr Partner, Mark Phillips, öffnete die Tür und weigerte sich, Samantha zu bitten, herauszukommen. Dann wies er BuzzFeed News an, eine E-Mail an Samanthas Anwalt zu schicken, und als er nach Samanthas E-Mail-Adresse gefragt wurde, gab er das Gmail-Konto an.

Gehackter Twitter-Account

Eine Person, die Samantha zu sein schien, kommunizierte dann mit BuzzFeed News über Facebook Messenger. Als man ihr einen Screenshot eines Tweets aus dem Jahr 2018 von einem Konto mit Samanthas Namen zeigte, behauptete diese Person, das Konto sei von der „Sussex Squad“ gehackt worden, dem Namen, den die Online-Unterstützer von Harry und Meghan für sich selbst verwenden. Als BuzzFeed News nach einem Tweet fragte, der im Januar von Samanthas aktuellem Twitter-Account gesendet wurde und in dem die Existenz von Harrys und Meghans Kindern in Frage gestellt wurde, antwortete die Person: „Ich habe klargestellt, dass ich dich nicht treffen kann. Hier geht es nicht um Megxit... Ich gehe nicht in Chatrooms... sorry... lass uns über Sarah Lathem und Sunshine Sachs PR lol und Jason Knauf diskutieren... Sag Meg, dass der Versuch gescheitert ist... sie kann das Drehbuch nicht umdrehen... ta ta“ Kurz nachdem diese Nachrichten gesendet wurden, erhielt dieser Reporter Nachrichten von dem Gmail-Konto, in denen mit Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und Stalking gedroht wurde.

Für diejenigen, die die königliche Familie nicht so genau verfolgen: Sara Latham ist eine Publizistin, die für Hillary Clinton und dann eine Zeit lang für Harry und Meghan gearbeitet hat. Derzeit ist sie im Buckingham Palace angestellt und arbeitet an den Feierlichkeiten zum Platin-Jubiläum der Queen. Sunshine Sachs ist der Name einer in Los Angeles ansässigen PR-Firma, die Meghan vertrat, als sie Schauspielerin war, und derzeit projektbezogen mit dem persönlichen Medienteam des Herzogs und der Herzogin zusammenarbeitet.

Im Gegensatz zu Quinlan, die sich weder für ihr Leben noch für die offenkundig negativen Inhalte, die sie produziert, entschuldigt, scheint Samantha zu leugnen, was auf ihrem Twitter-Konto gepostet wurde. Eine der letzten Nachrichten, die von ihrem Gmail-Konto an BuzzFeed News geschickt wurde, endet mit den Worten: „DRUCKT KEINE LÜGEN“ ●

*Autorin ist Ellie Hall. Der Artikel erschien am 12. März 2022 auf buzzfeednews.com. Aus dem Englischen übersetzt von Mine Hacibekiroglu.

Auch interessant

Kommentare