1. BuzzFeed
  2. News

Politiker:innen haben 7 Tipps zum Energiesparen, auf die du nie gekommen wärst

Erstellt:

Von: Pia Seitler

Kommentare

Dusche und Robert Habeck.
Robert Habeck verkürzt seine Duschzeit, um Energie zu sparen. © Roland Weihrauch/Kay Nietfeld/dpa

Kürzer, weniger, kälter: Vor allem beim Duschen überbieten sich Politiker:innen in der Energiekrise mit Ratschlägen, wie die Deutschen Strom und Gas sparen können.

Während die Preise für Energie immer neue Rekorde brechen und sich viele fragen, wie sie ihre Gasrechnung bezahlen sollen, teilen Politiker:innen in Interviews ihre Energiespartipps. Zuletzt sorgte Winfried Kretschmanns (Grüne) Ratschlag, einen Waschlappen zu benutzen, anstatt zu duschen, im Netz für jede Menge hämische Kommentare.

Städte sparen Strom bei der Weihnachtsbeleuchtung und Forschende veröffentlichten Ergebnisse, zur Frage, wo man am ehesten Gas einsparen könnte. Energie sparen ist das Dauerthema und so bleibt es nicht aus, dass auch Politiker:innen ihre Spartipps teilen. Wir haben sieben davon gesammelt:

1. Winfried Kretschmann zum Energie sparen beim Duschen: „Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung.“

Mit Elektroauto und Photovoltaikanlage auf dem Dach sieht sich Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann als Energiesparer in Zeiten von Gasknappheit und steigenden Preisen auf einem guten Weg. Man müsse nicht dauernd duschen, sagt er der Südwest Presse. „Auch der Waschlappen ist eine brauchbare Erfindung“, so Kretschmann.

via GIPHY

2. „Wir heizen in der Regel nur ein Zimmer“, sagt Winfried Kretschmann als Tipp, um Heizkosten zu sparen.

Und das war nicht der einzige Tipp, den Kretschmann loswurde. Er hatte auch noch diesen auf Lager: „Wir heizen in der Regel nur ein Zimmer“, sagte er. „Es ist auch gesünder, wenn man im Haus nicht überall die gleiche Temperatur hat.“ Seit 25 Jahren erhitze er sein Wasser zu 70 Prozent solar, außerdem habe er eine Pelletheizung bestellt.

3. Robert Habecks Tipp zum Energie sparen: „Meine Duschzeit habe ich deutlich verkürzt“

Sein Ministerium hat gleich mehrere Listen mit Tipps zum Energie und Strom sparen veröffentlicht und auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) duscht seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs nach eigener Aussage kürzer. „Ich halte mich an das, was mein Ministerium empfiehlt.

„Meine Duschzeit habe ich noch mal deutlich verkürzt“, sagte Habeck dem Spiegel auf die Frage, wie er Energie im Alltag spare. „Ich hab noch nie in meinem Leben fünf Minuten lang geduscht. Ich dusche schnell“, sagte der Vizekanzler weiter. Für diejenigen, die sparen möchten und einfach gerne duschen, haben wir hier 11 Tipps gesammelt, wie man Strom sparen kann und nicht pleite geht.

via GIPHY

4. „Wenn man die Wohnung heizt und abends die Gardinen zuzieht, spart man bis zu fünf Prozent Energie“, so Robert Habeck

Der Wirtschaftsminister gab bereits im April Ratschläge, wie private Verbraucher:innen Energie sparen können. „Wenn man die Wohnung heizt und abends die Gardinen zuzieht, spart man bis zu fünf Prozent Energie“, sagte er laut Frankfurter Allgemeinen. „Und wenn man die Raumtemperatur um ein Grad senkt, sind es rund sechs Prozent. Das ist vielleicht nicht ganz so gemütlich, aber man friert noch nicht.“

5. Noch mehr Duschtipps von Ministerpräsident Daniel Günther: Eiskalt duschen

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther duscht eigenen Angaben zufolge seit vielen Jahren morgens eiskalt. „Nur beim Haarewaschen muss ich ein bisschen wärmer drehen, sonst schäumt es ja nicht“, sagte der CDU-Politiker der Bild-Zeitung, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Um Energie zu sparen, verzichte er zudem im Moment auf die Sauna.

 6. „Und wenn ich meinen Hybridwagen auf der Autobahn fahre, erlege ich mir selbst ein Tempolimit auf.“

Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) nutzt laut dpa den Wäschetrockner nicht mehr, achtet darauf, dass elektronischen Geräte nicht im Standby-Modus unnötig Strom fressen, und hat die Beleuchtung reduziert. Ihr Auto lässt die SPD-Politikerin jetzt auch öfter mal stehen. „Und wenn ich meinen Hybridwagen auf der Autobahn fahre, erlege ich mir selbst ein Tempolimit auf.“

7. Baden in der Badewanne ist bei Thomas Huber komplett gestrichen.

CSU-Politiker Thomas Huber fährt weniger Auto, dafür mehr „Radl“, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. „In unserem Garten steht eine Zisterne, die das Regenwasser auffängt, welches wir dann für den Garten und die Klospülung benutzen“, so Huber gegenüber der Zeitung. Baden in der Badewanne habe er komplett gestrichen, es werde nur noch geduscht.

via GIPHY

Die Spartipps für die Bevölkerung von den Politiker:innen kommen nicht bei allen Kolleginnen und Kollegen gut an. „Wenn der Staat Vorgaben zur Körperpflege macht, dann haben wir ein Niveau erreicht, das schwerlich unterboten werden kann“, sagte FDP-Vize Wolfgang Kubicki laut dpa, nachdem Kretschmann betont hatte, man müsse nicht dauernd duschen.

Kevin Kühnert findet Duschtipps und Ratschläge zum Energie sparen „schräg“

SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert sagte dem Nachrichtenportal t-online: „Ich finde es schräg, wenn Menschen mit fünfstelligem Monatseinkommen anderen erklären, wie man spart.“ Ärmere Menschen wüssten nicht erst seit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine und der damit verbundenen Energiekrise, wie man im Alltag spart und wie hart dies sei.

Ich kommentiere mein Duschverhalten nicht. Die Hinweise von diversen Politikern und Politikerinnen zu diesem Thema haben in meinem Kopf Bilder ausgelöst, die ich gar nicht haben wollte

Kevin Kühnert

Auch interessant

Kommentare