1. BuzzFeed
  2. News

Um Flüchtenden zu helfen, stellt Tesla-Chef Elon Musk Strom für E-Autos kostenlos zur Verfügung

Erstellt:

Von: Pia Seitler

Kommentare

Elon Musk
Elon Musk, Chef des Elektroauto-Herstellers Tesla, will Geflüchteten des Ukraine-Kriegs helfen. © picture alliance/dpa/AP/Kiichiro Sato

In vier Städten in der Nähe der ukrainischen Grenze stellt Tesla-Chef Elon Musk Ladestationen für E-Autos kostenlos zur Verfügung.

Elon Musks E-Auto-Unternehmen Tesla hat damit begonnen, in mehreren Ländern rund um die Ukraine kostenloses Supercharging von E-Autos für Geflüchtete des Ukraine-Kriegs anzubieten. Tausende Menschen fliehen vor dem russischen Angriffskrieg in die Nachbarländer, wie Polen und die Slowakei. Seit Ende Februar bietet Tesla in vier Städten in den Grenzregionen einen kostenlosen Ladeservice an, wie die amerikanische Nachrichtenseite Elektrek berichtet.

Das Angebot gelte sowohl für E-Autos von Tesla als auch von anderen Herstellern. Mehr als eine Million Menschen haben die Ukraine seit Beginn des Kriegs verlassen, meldet das UN-Flüchtlingshilfswerk. In einer E-Mail kündigte Tesla an, dass es in der Nähe der ukrainischen Grenze Ladestationen kostenlos zur Verfügung stellen wird und schreibt laut Elektrek: „Wir hoffen, dass dies dazu beiträgt, dass Sie sich in Sicherheit bringen können.“ Der kostenlose Ladeservice ist in vier Städten verfügbar: Trzebownisko in Polen, Košice in der Slowakei sowie Miskolc und Debrecen in Ungarn.

Elon Musk bietet Hilfe im Ukraine-Krieg

Nach Naturkatastrophen sei Tesla dafür bekannt, in den betroffenen Regionen kostenloses Laden an Ladestationen für E-Autos anzubieten, berichtet das Nachrichtenportal Business Insider. Menschen, die wegen Wirbelstürmen eine Gefahrenzone verlassen müssen, sollen eine Sorge weniger haben. Zum ersten Mal bietet Tesla das nun nicht aufgrund einer Naturkatastrophe an, sondern wegen eines Kriegs.

Das ist nicht die erste Hilfsaktion für die Menschen im Ukraine-Krieg von Elon Musk. Nach Freischaltung des Satelliten-Internetdienstes Starlink für die von Russland angegriffene Ukraine schickte der Tech-Milliardär Musk auch eine Lieferung der nötigen Empfangsanlagen, wie die dpa berichtet. Das Starlink-System, das schnelle Internet-Verbindungen direkt über eigene Satelliten herstellt, könnte Ukrainer:innen helfen, wenn die herkömmlichen Telekommunikationsnetze ausfallen sollten. Das System wird von Musks Raumfahrtfirma SpaceX aufgebaut.

Auch interessant

Kommentare