1. BuzzFeed
  2. News

21 Gäste beim Mobilitätsgipfel, die zeigen, dass es immer noch ein Autogipfel ist

Erstellt:

Von: Jana Stäbener

Kommentare

Ein Mobilitätsgipfel, bei dem sich alle Teilnehmer:innen mit Autos beschäftigen? Klingt nach Deutschland. BuzzFeed News präsentiert die „ausgewogene“ Teilnehmer-Liste.

In Berlin fand der Mobilitätsgipfel statt, bei dem es um die Zukunft der Autobranche, mehr Elektromobilität und den Beitrag des Verkehrs zum Klimaschutz ging. Die Runde bekräftigte laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) das Ziel, bis 2030 mindestens 15 Millionen vollelektrische Autos auf die deutschen Straßen zu bringen. Früher hieß dieses Treffen „Autogipfel“, was in Anbetracht der Teilnehmer:innen-Liste der passendere Begriff gewesen wäre – finden Rad- und Zug-Verbände. BuzzFeed News DE zeigt, warum das nicht ganz falsch ist.

Der Vorstand der Porsche AG und der Volkswagen AG, Oliver Blume (links), und der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Oliver Zipse (rechts), nehmen am Mobilitätsgipfel im Bundeskanzleramt teil.
Der Vorstand der Porsche AG und der Volkswagen AG, Oliver Blume (links), und der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Oliver Zipse (rechts), nahmen am Mobilitätsgipfel im Bundeskanzleramt teil. © Arne Dedert/dpa/Sven Hoppe/dpa/Collage

Mobilitätsgipfel 2023: Teilnehmerliste wird im Voraus kritisiert

Teilnehmer:innen des Mobilitätsgipfels am 10. Januar 2023 waren neben Politiker:innen vor allem die Chefs bekannter deutscher Automobilunternehmen wie Mercedes, VW, Porsche und BMW. Deswegen sei es immer noch ein „Autogipfel“ – nur mit einem anderen Namen, wirft der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, dem Gipfel vor. Er spricht laut Deutschlandfunk von „Etikettenschwindel“. Die Bundesregierung denke die nötige Verkehrswende nicht als Ganzes, sondern setze Mobilität mit Elektromobilität gleich, was ein Fehler sei, kritisierte Flege die Teilnehmerliste.

Neben dem Auto müsse auch über andere Fortbewegungsmittel (hier Kritik am 49-Euro-Ticket) gesprochen werden. Er bekommt Beistand von der Bundesvorsitzenden des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, Rebecca Peters. Ihrer Meinung nach seien Menschen längst bereit, für kürzere Strecken lieber Rad statt Auto zu nehmen, wenn man es ihnen mit Radwegen und anderen Maßnahmen leichter mache, als mit diesen fünf Bauprojekten, die das Fahrrad fahren schwerer machen.

21 Teilnehmer:innen beim „Mobilitätsgipfel“, die zeigen, dass es immer noch ein „Autogipfel“ ist

BuzzFeed News DE hat sich die Teilnehmer:innen-Liste genauer angeschaut. Neben sieben Regierungs-Politiker:innen wie Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Wolfgang Schmidt (SPD), Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), Finanzminister Christian Lindner (FDP), Verkehrsminister Volker Wissing (FDP), Umweltministerin Stefanie Lemke (Grüne) und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) nahmen auch 31 Vertreter:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Ländern teil.

Es fällt auf: 21 dieser Vertreter:innen beschäftigen sich in irgendeiner Weise mit Autos. Einer von ihnen ist der Chef von BMW, Oliver Zipse. Er kündigte schon vergangene Woche in den tagesthemen an, die Lage der Autobauer bei dem Spitzentreffen deutlich anzusprechen. Dass er dort in bester Gesellschaft war, zeigen diese 21 Teilnehmer:innen beim Mobilitätsgipfel. Es wirkt fast so, als sei das Treffen eigentlich immer noch ein „Autogipfel“.

1. Oliver Zipse von BMW

2. Oliver Blume von Volkswagen

3. Ola Källenius von Mercedes

4. Hildegard Müller vom Verband der Automobilindustrie (VDA)

5. Andreas Gorbach von Daimler Truck

6. Michael Brecht vom Gesamtbetriebsrat Daimler Truck

7. Martin Kimmich vom Gesamtbetriebsrat BMW

8. Clemens Doepgen von Ford

9. Benjamin Gruschka vom Gesamtbetriebsrat Ford

10. Karsten Schulze vom ADAC

11. Daniela Cavallo vom Gesamtbetriebsrat Volkswagen

12. Christofer Haux von Northvolt

Northvolt AB ist ein schwedisches Unternehmen, das Lithium-Ionen-Batterien für Elektroautos und zur Energiespeicherung entwickelt und produziert.

13. Jochen Hanebeck von Infineon

Infineon Technologies bietet Halbleiterlösungen, Mikrocontroller, LED Treiber und Sensoren an. Infineon ist weltweiter Marktführer bei Halbleitern für die Automobilindustrie und für Leistungshalbleiter.

14. Holger Klein von ZF

Die ZF Friedrichshafen AG mit Sitz in Friedrichshafen ist der weltweit drittgrößte Automobilzulieferer und zählt zu den weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Antriebs- und Fahrwerktechnik.

15. Achim Dietrich vom Gesamtbetriebsrat ZF

16. Florian Hüttl von Opel

17. Uwe Baum vom Gesamtbetriebsrat Opel

18. André Thierig von Tesla Germany GmbH

19. Michaela Schmitz vom Gesamtbetriebsrat Tesla

20. Ina Schäfer, Professorin für Fahrzeugtechnik Universität Braunschweig

21. Franz Loogen, Geschäftsführer der e-mobil BW GmbH, Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg. 

Unter den übrigen zehn Teilnehmer:innen befinden sich die Wirtschaftswissenschaftlerin Monika Schnitzer, Verkehrswissenschaftlerin Meike Jipp, Ministerpräsidentenkonferenz-Vorsitzender Stephan Weil, eine Vertretung für den Stellvertreter Wüst und ein Vertreter für die Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände.

Außerdem waren laut Teilnehmerliste, die BuzzFeed News DE vorliegt, auch Jörg Hofmann von der IG Metall, Marie-Luise Wolff vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Achim Berg von Bitkom, Christian Hochfeld von Agora Verkehrswende und Antje von Broock (BUND) vom Bündnis Sozialverträgliche Mobilitätswende anwesend.

Mehr zum Thema „Verkehr“ und Klimaschutz? „Klimaterroristen“ ist Unwort des Jahres 2022.

Auch interessant

Kommentare