1. BuzzFeed
  2. News

Wenn du deine Wohnung tauschst, kann dir „im schlimmsten Fall sogar gekündigt werden“

Erstellt:

Von: Felicitas Breschendorf

Kommentare

In Deutschland herrscht Wohnungsmangel. Viele Menschen tauschen deshalb ihre Wohnungen. Der Deutsche Mieterbund erklärt, was du beim Tausch beachten musst.

Ich suche derzeit nach einer Wohnung in Berlin und ich finde – wie soll ich das freundlich ausdrücken – NICHTS. Kein Wunder: Der Wohnungsmangel in Deutschland ist so enorm, dass der Deutsche Mieterbund gegenüber der Funke Mediengruppe bereits vor einem „Desaster auf dem Wohnungsmarkt“ warnt, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Studierende müssen aufgrund der fehlenden Wohnungen sogar in Turnhallen ausweichen.

Die starke Zuwanderung, insbesondere von Geflüchteten aus der Ukraine, hat zuletzt für Druck auf den Immobilienmarkt in Deutschland gesorgt, wo Wohnraum ohnehin knapp ist. Zudem stockt der Wohnungsbau, weil sich viele Menschen das Bauen angesichts gestiegener Zinsen und teurer Materialien nicht mehr leisten können. Bundesbauministerin Klara Geywitz hat bereits eingeräumt, dass die Ampel-Koalition ihr Ziel von 400 000 neuen Wohnungen im Jahr verfehlen wird. Auch die Mieten steigen immer weiter.

Wohnungstausch
Wohnungstausch zwischen einer WG und einer Familie. (Symbolbild) ©  IMAGO / Westend61/ Cavan Images

Wohnungstausch besonders in Berlin und anderen Großstädten beliebt

„Es gibt gerade auf den nachgefragten Wohnungsmärkten kaum noch bezugsfreie bezahlbare Wohnungen“, sagt Melanie Weber-Moritz, Bundesdirektorin des Deutschen Mieterbundes gegenüber BuzzFeed News DE. Nach einer freien Wohnung kann ich in Berlin also noch lange suchen. Eine Wohnung kaufen kann ich mir als junger Mensch mit geringem Vermögen erst recht nicht.

Worüber ich auf Immobilienscout24, immowelt und Konsorten aber immer wieder stolpere, sind Tauschwohnungen. Alleinstehende, Paare oder Familien bieten ihre aktuelle Wohnung zum Tausch gegen eine andere an. Sie wollen sich vergrößern, verkleinern oder einfach ans andere Ende der Stadt ziehen. Klingt doch nach einer prima Idee, oder? Der Deutsche Mieterbund klärt uns von BuzzFeed News DE über die Gefahren eines Wohnungstausches auf.

„Rechtliche Risiken“ eines Wohnungstausches

Weber-Moritz vom Deutschen Mieterbund findet es „sehr gut nachvollziehbar“, dass Menschen in der angespannten Wohnungslage „ihre Wohnung gegen eine ihren Bedürfnissen entsprechende, aber bezahlbare Wohnung“ tauschen wollen. Gleichzeitig warnt sie, dass der Tausch „rechtliche Risiken“ berge. „Denn ein gesetzliches Recht auf Wohnungstausch gibt es in Deutschland grundsätzlich nicht.“

Der Wohnungstausch sei an bestimmte Bedingungen geknüpft: „Beide Vermieter müssen ihre Zustimmung zum Tausch geben. Diese Zustimmung ist freiwillig und kann auch von geänderten Konditionen abhängig gemacht werden, also beispielsweise von einem höheren Preis.“

Wenn Mieter:innen ihre Wohnungen ohne die Zustimmung beider Vermieter:innen tauschen, könnten sie laut Weber-Moritz „im schlimmsten Fall sogar gekündigt werden“. „Mieter sollten daher niemals ohne vorherige Zustimmung beider Vermieter ihre Wohnungen tauschen“, sagt Weber-Moritz gegenüber BuzzFeed News DE.

Deutscher Mieterbund schlägt „Recht auf Wohnungstausch“ für mehr Sicherheit vor

„Ein gesetzlich festgelegtes Recht auf Wohnungstausch auch bei privaten Vermietern würde einerseits Sicherheit für tauschwillige Mieter bringen und andererseits zur Entspannung auf dem Wohnungsmarkt führen“, sagt Weber-Moritz gegenüber BuzzFeed News DE. „Ein solches Recht wäre aber nur sinnvoll, wenn die Mieten im Falle des Tausches unverändert blieben. Das wäre auch plausibel, da Vermieter durch den Wohnungswechsel keinen ins Gewicht fallenden Aufwand haben.“

Brauchst du Tipps bei der Wohnungssuche? Hier erfährst du, was Vermieter:innen neben Schufa noch von dir verlangen dürfen.

Auch interessant

Kommentare