1. BuzzFeed
  2. News

„Anscheinend normal, Leute anzugreifen“: Zoë Kravitz schimpft über Will Smith - und kassiert Ärger

Erstellt:

Von: Leon Lobenberg

Kommentare

Zoë Kravitz.
Zoë Kravitz muss Kritik einstecken, nachdem sie über Will Smith schimpfte. © dpa/Collage

Zoë Kravitz hatte sich vor Jahren bereits über Jaden Smith lustig gemacht, jetzt kritisierte sie Will Smith für seinen Auftritt bei den Oscars.

Während der berühmten Preisverleihung am Sonntagabend ging Will auf die Bühne und verpasste Moderator Chris eine Ohrfeige, nachdem dieser einen Witz über Jada Pinkett Smiths rasierten Kopf gemacht hatte.

Will Smith gibt dem moderierenden Chris Rock eine heftige Ohrfeige.
Will Smith schlägt Chris Rock bei den Oscars 2022. © Chris Pizzello/dpa 

Jada, die seit 1997 mit Will verheiratet ist, redet seit 2018 offen über ihre Alopezie-Diagnose, so wie diese fünf Menschen, die in diesem Text erzählen, was sie über Chris Rocks Witz denken. Chris wusste dem Magazin Independent zufolge nichts von der Krankheit, als er auf der Bühne den folgenden Witz machte: „Jada, ich liebe dich. G.I. Jane 2, kann es kaum erwarten, ihn zu sehen“, eine Anspielung auf die Hauptfigur des Films, die ebenfalls einen rasierten Kopf hat.

Jada Pinkett-Smith in einem beigen, glitzernden Abendkleid und Ehemann Will Smith im schwarzen Anzug mit seinem Oscar in der Hand.
Jada Pinkett Smith und Will Smith bei der Vanity Fair Oscar Party 2022. © ZUMA Wire/IMAGO

Will Smith bei den Oscars: „Nimm den Namen meiner Frau aus deinem verdammten Mund!“

Jada verdrehte bei diesem Scherz die Augen, woraufhin Will Smith auf die Bühne ging und Chris eine Ohrfeige verpasste. Er brachte das Publikum zum Schweigen, indem er schrie: „Nimm den Namen meiner Frau aus deinem verdammten Mund!“

Am Dienstag (29. März 2022) entschuldigte sich Will, der jetzt 10 Jahre Oscar-Verbot hat, auf Instagram. Er nannte sein Verhalten „inakzeptabel und unentschuldbar“, nachdem er heftig kritisiert worden war, und gab an, er habe „emotional reagiert“

Auf Social-Media sind die User:innen in der Debatte zwischen Will und Chris geteilter Meinung. Mehrere Prominente haben inzwischen ihre Meinung geäußert – zuletzt die Hauptdarstellerin von „The Batman“, Zoë Kravitz.

Zoë teilte auf Instagram zwei Fotos vom Oscar-Abend, die sie mit einigen indirekten und auch sehr fragwürdigen Bemerkungen postete.

Zunächst postete Zoë ein Bild von sich auf dem roten Teppich der Oscar-Verleihung und schrieb: „Hier ist ein Bild von meinem Kleid bei der Preisverleihung, wo es jetzt anscheinend normal ist, Leute auf der Bühne anzugreifen.“

Zoe Kravitz auf dem roten Teppich mit einem langen rosafarbenen Kleid.
Zoë äußert sich zu dem Vorfall bei den Oscars. © ZUMA Wire/IMAGO

Ein paar Stunden später teilte sie ein zweites Foto von der Afterparty und schrieb dazu: „und hier ist ein Bild von meinem Kleid auf der Party nach der Preisverleihung – auf der wir ab heute anscheinend Schimpfwörter rufen und Leute auf der Bühne beleidigen.“ Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, antwortete Zoë dann direkt auf einen Fan, der kommentierte: „Du unterstützt ihn nicht dabei, seine Frau zu verteidigen?“ Sie schrieb: „Nope“, wie das Magazin Elle berichtete.

Zoës Kommentare lösten jedoch schnell Gegenreaktionen aus, nachdem mehrere Twitter-User:innen die Aufmerksamkeit auf einige „problematische“ Momente aus ihrer Vergangenheit gelenkt hatten.

Zoë Kravitz bekam Kritik für ihre enge Freundschaft mit dem Designer Alexander Wang

Zoë, die in den letzten Monaten auf Social-Media sehr beliebt war, wurde nach ihrer Kritik an Will Smith für ihre enge Freundschaft mit dem Designer Alexander Wang kritisiert, der von mehreren Personen wegen sexueller Belästigung und Übergriffigkeit beschuldigt wurde. Wang hatte die Anschuldigungen in einer Anfang letzten Jahres veröffentlichten Erklärung zurückgewiesen und nannte sie, wie die Vogue berichtete, „falsch“ und „erfunden“. In einem weiteren Statement, das Monate später veröffentlicht wurde, drückte er jedoch sein „Bedauern“ über sein früheres Verhalten aus.

Alexander Wang posiert für ein Foto.
Alexander Wang bedauert sein Verhalten. © ZUMA Wire/IMAGO

"Es war nicht leicht für [die mutmaßlichen Opfer], ihre Geschichten zu erzählen, und ich bedaure, dass sie durch mein Handeln noch mehr Schmerz erleben mussten", schrieb er in einer Instagram-Erklärung. "Auch wenn wir uns über einige Details dieser persönlichen Interaktionen nicht einig sind, will ich ein besseres Vorbild sein und meine Sichtbarkeit und meinen Einfluss nutzen, um andere zu ermutigen, übergriffiges Verhalten besser zu erkennen".

Angesichts der Anschuldigungen gegen Alexander verurteilten mehrere Nutzer:innen Zoë dafür, dass sie ihre Freundschaft mit Wang stolz zur Schau stellt, während sie Will Smith gleichzeitig vorwirft, „Menschen anzugreifen“.

Twitter-User:innen durchleuchten Zoë Kravitz Vergangenheit

Und da einige Nutzer entschlossen waren, Zoës Vergangenheit zu durchleuchten, dauerte es nicht lange, bis ein paar Kommentare von ihr aus einem Interview mit dem V Magazine aus dem Jahr 2013 auf Twitter auftauchten.

Während des Interviews hatte Zoë, die damals 24 Jahre alt war, mehrere anzügliche Bemerkungen über Will Smiths Sohn Jaden Smith gemacht, der damals erst 14 Jahre alt war. „Es gab Momente, in denen ich mit Jaden zusammen war und dachte: Ich kann nicht glauben, dass du 14 bist, ich muss mich echt zusammenreißen, was ich zu dir sage“, sagte sie.

Der 14-Jährige Jaden Smith schaut an der Kamera vorbei
Erst 14?! © Zuma Wire/IMAGO

„Wenn du älter bist, können wir zusammen abhängen... Nein, das ist unangebracht, du bist 14“

„Er hat so viel Persönlichkeit und so viel swag, er ist so viel cooler als ich. Und er sieht so gut aus, weshalb ich immer gedacht habe: Wenn du älter bist, können wir zusammen abhängen... Nein, das ist unangebracht, du bist 14“, sagte sie.

Zoës Kommentare lösten nun neue Kritik aus, weil mehrere User:innen sie für diese „belästigenden“ Äußerungen kritisieren. „Du erzählst mir, dass Zoë Kravitz versucht hat, mit einem 14-jährigen Jaden Smith zu flirten und gleichzeitig Will Smith auf Instagram disst?“, heißt es in einem viralen Tweet, der über 130.000 Likes erhielt.

Der oben beschriebene Tweet ist hier zu sehen.
Das ging nach hinten los! © Twitter Screenshot @cornskiii

Twitter-User:innen sind sich einig: Zoës Kommentare über Jaden Smith sind unangemessen

Ein User schrieb: „Zoë Kravitz war hier draußen und es hat ihr nach einem 14-jährigen Jaden Smith gedürstet, WHAT?!“. Ein anderer ergänzt: „Warum erfahre ich erst jetzt, dass Zoë Kravitz sich zu Jaden hingezogen fühlte, als er noch ein MINDERJÄHRIGER war. Das ist ekelhaft.“ Bald darauf kursierte auf Twitter ein weiteres Interview von vor zwei Jahren, in dem Zoë Jaden als ihr „Date“ und „die Liebe meines Lebens“ bezeichnet hat.

„Wie auch immer, hier ist Zoë Kravitz, die einen 16-jährigen Jaden Smith als ‚ihr Date‘ [und] ‚die Liebe ihres Lebens‘ bezeichnet und sagt, dass sie ihn ‚liebt‘ - und das alles im Alter von 26 Jahren“, twitterte eine Person.

„Wieso hat niemand mit der Wimper gezuckt, als Zoë Kravitz (26) Jaden Smith (16) die Liebe ihres Lebens / ihr Date genannt hat? Niemand hat das weiter kommentiert? Die Reporterin hat gekichert? Was hat es mit der Normalisierung von übergriffigem verhalten in Hollywood auf sich? KEINER FAND DAS SELTSAM?“, schrieb ein anderer.

Kritik an Zoë Kravitz kommt erst jetzt: Manche Twitter-User:innen finden das seltsam

Viele stimmten zu, dass Zoës Kommentare über Jaden und ihre Verbindungen zu Alexander Wang unangemessen sind. Inmitten all der Gegenreaktionen fragten sich einige jedoch auch, warum die Menschen die Schauspielerin erst jetzt verurteilen.

Wie bereits erwähnt, war Zoë monatelang ein Fan-Liebling im Internet und stand in einem sehr guten Licht da. Vor diesem Hintergrund äußern einige Twitter-User:innen nun, wie komisch sie es finden, dass die Leute diese negativen Informationen über Zoës Vergangenheit nicht teilten, als sie noch beliebt war.

„Es ist witzig, wie einige der Leute schon so lange wussten, dass sich Zoë Kravitz an einen 14-jährigen Jungen heranschleicht, aber sie haben nichts gesagt, weil sie von allen ‚geliebt‘ wurde“, schrieb ein User. „Das zeigt, wie heuchlerisch Twitter ist, ihr fangt erst an, euch um Moral zu bemühen, wenn es um eine Berühmtheit geht, die ihr nicht mögt.“

„Ich versuche nicht, sie zu verteidigen (sie ist mir wirklich egal), aber es ist so heuchlerisch, dass die Leute die ganze Zeit diese Informationen über Zoë Kravitz hatten, aber sich erst jetzt dazu entschlossen haben, die Wahrheit zu enthüllen. Es ist wirklich komisch“, twitterte ein anderer.

Auch interessant

Kommentare