1. BuzzFeed
  2. Politik

„Faschist“: Russischer Botschafter in Polen mit roter Farbe übergossen

Erstellt:

Von: Christian Stör

Kommentare

Farbangriff auf Russlands Botschafter in Polen, Sergej Andrejew.
Botschafter in Polen, Sergej Andrejew, Russlands Botschafter in Polen, wurde mit Farbe angegriffen. © Leszek Szymanski/PAP/dpa

Sergej Andrejew will am 9. Mai in Polen eine Veranstaltung zu Ehren gefallener Soldaten besuchen. Die Menschen vor Ort reagieren erbost.

Warschau – Im Ukraine-Krieg kochen die Emotionen hoch. Nach dem Einmarsch von Russland in die Ukraine am 24. Februar sind Vertreterinnen und Vertreter des russischen Staates nicht mehr wohlgelitten. Neuestes Beispiel hierfür ist Sergej Andrejew. Am „Tag des Sieges“ der Sowjetunion über Nazi-Deutschland, der in Russland groß gefeiert wird, haben Demonstranten in Warschau den russischen Botschafter in Polen mit roter Flüssigkeit attackiert und daran gehindert, Blumen auf einem Friedhof für sowjetischen Soldaten niederzulegen.

Am 9. Mai ging es auf dem Warschauer Mausoleumsfriedhof hoch her. Kaum war die Delegation um Andrejew dort erschienen, schallten ihnen dort Rufe wie „Mörder“ und „Faschisten“ entgegen. Die ukrainischen und polnischen Demonstrierenden beließen es allerdings nicht bei einer verbalen Attacke. Sie gingen zu einem handgreiflichen Angriff über und übergossen Andrejew mit roter Farbe. Der Botschafter und die Delegation kehrten daraufhin zu ihren Dienstwagen zurück.

Ukraine-Krieg: Russischer Botschafter in Polen attackiert

Dies alles ist in einem Video zu sehen, das Conflict News am Mittag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter teilte. Dort ist Andrejew in der Mitte einer aufgebrachten Menge zu erkennen. Der Ton des Videos ist zwar ausgeschaltet, andere Twitter-Nutzende teilten aber weitere Ausschnitte, in dem „Faschist“-Rufe zu hören sind. Auch die Nachrichtenagentur PAP berichtete darüber.

Der Mausoleumsfriedhof in Warschau wurde einige Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs angelegt und hat den Charakter eines großen Parks. Dort sind die sterblichen Überreste von mehr als 20.000 Soldaten begraben, die in den Jahren 1944 und 1945 gefallen sind.

Polen hat seit Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine am 24. Februar mehr als 3,2 Millionen Menschen aus seinem östlichen Nachbarland aufgenommen. (cs/dpa)

Auch interessant

Kommentare