1. BuzzFeed
  2. Recherchen

Dieser 99-Jährige wurde als Homosexueller verfolgt und eingesperrt. Entschädigt wird er trotzdem nicht.

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Juliane Löffler

Kommentare

Obwohl es jetzt ein Gesetz dafür gibt. „Für mich geht das Spielchen so lange weiter, bis ich nicht mehr da bin.“

Wolfgang Lauinger ist 99 Jahre alt, hat den Holocaust überlebt und ist schwul. Monatelang saß er deshalb 1950 in Haft, auf Grund des Paragrafen 175 gegen Homosexuelle, den die Nationalsozialisten 1935 verschärften. Im Juli diesen Jahres verabschiedete der Bundestag ein Gesetz von Justizminister Heiko Maas, dass das Recht wieder herstellen und nach 1945 verfolgte Homosexuelle rehabilitieren und entschädigen sollte.

Jahrelang hat Wolfgang Lauinger für dieses Gesetz gekämpft, schrieb Briefe, hielt Vorträge, wurde in den Bundestag eingeladen. Nur wenige der Opfer sind heute überhaupt noch am Leben. Kurz nach der Verabschiedung des Gesetzes reicht er seinen Antrag auf Entschädigung ein. Die Antwort kommt am 9. Oktober 2017: abgelehnt.

Mit BuzzFeed News hat Wolfgang Lauinger über seine Lebensgeschichte, das Unrecht an Homosexuellen und seine Enttäuschung über das neue Gesetz gesprochen.

Wolfgang Lauinger im Videointerview.

Auch interessant

Kommentare