Kontrollen nach BuzzFeed News-Recherchen

Coronavirus-Schutz: Mängel in Berliner Reisezentren der Deutschen Bahn festgestellt

Schutzwände zu klein, Probleme mit der Belüftung: Mitarbeiter:innen der Berliner Reisezentren werden seit Monaten nicht ausreichend vor dem Coronavirus geschützt.
+
Schutzwände zu klein, Probleme mit der Belüftung: Mitarbeiter:innen der Berliner Reisezentren werden seit Monaten nicht ausreichend vor dem Coronavirus geschützt.
  • Daniel Drepper
    vonDaniel Drepper
    schließen

Die Berliner Arbeitsschutzbehörde hat in den Reisezentren der Deutschen Bahn zahlreiche Arbeitsschutzverletzungen festgestellt. Die Kontrollen erfolgten als Reaktion auf Recherchen von BuzzFeed News und Report Mainz.

Seit mehr als acht Monaten fordern Beschäftigte der DB-Reisezentren in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern besseren Schutz vor dem Coronavirus. Bis heute hat die Deutsche Bahn die Forderungen der Beschäftigten nicht erfüllt. Unter anderem geht es um mangelhafte Trennwände und Probleme mit der Belüftung. „Jeder hat Angst sich anzustecken, gerade weil man ja doch nahen Kundenkontakt hat“, sagte uns eine Mitarbeiterin im Februar. 

Coronavirus: Berliner Behörde findet mehrere Mängel in Reisezentren der Deutschen Bahn

Vor Monaten schaltete der Betriebsrat deshalb das Berliner Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit (LAGetSi) ein – und bat um eine Prüfung. Während die Behörde in Mecklenburg-Vorpommern mehrere Mängel notierte, ließen die Berliner die Bahn gewähren. Und baten den Betriebsrat, sich nicht weiter bei der Behörde zu melden. „Ich bitte Sie diesbezüglich von weiteren E-Mail abzusehen“, schrieb die zuständige Beamtin. 

Anfang Februar berichteten dann BuzzFeed News und das ARD-Politikmagazin Report Mainz über die Missstände.* Das führte zu internen Diskussionen bei Bahn und LAGetSi. Die Behörde untersuchte erneut sieben Reisezentren in Berlin. BuzzFeed News liegt ein Prokotoll der Besuche vor. In diesem sind mehrere Mängel klar benannt. 

Sie haben vertrauliche Dokumente oder Informationen für uns?

Reporter Daniel Drepper recherchiert weiter zu schlechten Arbeitsbedingungen und Ausbeutung von Arbeiter:innen. Sie erreichen ihn auch anonym über die verschlüsselte App Signal (0151 407 95 370) oder unter daniel.drepper@buzzfeed.de.

Die Schutzwände zwischen Mitarbeiter:innen und Kund:innen seien „sowohl in der Höhe als auch in der Breite zu gering dimensioniert“, steht in dem Papier. Zudem habe die Bahn nicht nachweisen können, dass die Belüftung der Zentren ausreichend sei. Und es fehle ein Plan für den Umgang mit psychischen Problemen der Mitarbeiter:innen in der sogenannten verpflichtenden Gefährdungsbeurteilung. „Wir haben den Arbeitgeber aufgefordert, diese Beanstandungen kurzfristig zu beseitigen“, schreibt der Direktor des LAGetSi, Robert Rath, auf Anfrage. Die Bahn hat nun bis zum 30. April Zeit, die Mängel abzustellen. Sonst droht ein Bußgeld. 

Coronavirus-Mängel: Deutsche Bahn muss sich auf Nachfrage von BuzzFeed News korrigieren

Auf Nachfrage von BuzzFeed News schreibt die Bahn dagegen über die Kontrollen: „Hierbei gab es keine Mängelfeststellungen.“ Auf nochmalige Nachfrage, warum die Bahn behauptet, es seien keine Mängel festgestellt worden, wenn es doch ein Mängelprotokoll und entsprechende Aussagen des Behördendirektors gebe, schreibt ein Sprecher, dass LAGetSi habe „keine Mängel festgestellt, die sofortige Maßnahmen (z.B. Schließung von Standorten) erforderlich gemacht hätten.“ Die Bahn schreibt, sie habe in etlichen Reisezentren bundesweit bereits die richtigen Trennwände eingebaut, für alle anderen seien sie bestellt

Nach der Berichterstattung durch BuzzFeed News und Report Mainz hatte sich auch die Fachaufsicht des LAGetSi, die Senatskanzlei für Integration, Arbeit und Soziales, mit dem Vorfall befasst und angekündigt, die Arbeit ihrer Arbeitsschützer zu prüfen. 

Der Betriebsrat der DB-Reisezentren äußert sich nicht mehr zu dem Vorfall, da er sich aktuell mit der Deutschen Bahn in einem schon länger andauernden Einigungsstellenverfahren befindet, in dem eine externe Person versucht, zwischen Personal und Bahn zu vermitteln.*BuzzFeed News Deutschland ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Die Redaktion von BuzzFeed News Deutschland berichtet regelmäßig über Machtmissbrauch, Ausbeutung von Arbeiter:innen und schlechte Arbeitsbedingungen. Sie erreichen die Redaktion unter recherche@buzzfeed.de.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare