1. BuzzFeed
  2. Recherchen

Wie das Merkel-Bashing britischer Medien Deutschlands Bild in der Welt formt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Saba MBoundza

"Merkels worst nightmare" ist ein deutsches EU-Referendum. Denken viele.

BuzzFeed.de

BuzzFeed.de © Tobias Schwarz / AFP / Getty Images

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht sich mit einer Flut negativer und irreführender Storys von Verschwörungstheoretikern und Medien vom rechten Rand konfrontiert, die mitunter diverse Fake News veröffentlichen, wie Untersuchungen von BuzzFeed News zeigen.

Der Motor hinter dem zunehmendem Erfolg von Anti-Merkel-Content in sozialen Netzwerken sind oft rechte Gruppen, die versuchen die Kanzlerin vor der Bundes-tagswahl im Herbst zu diskreditieren. Sie spielen eine große Rolle darin, negative Storys mit täuschenden Schlagzeilen in Umlauf zu bringen, die sich zunehmend auf Merkels Position in Fragen der Flüchtlingspolitik konzentrieren. Analysen zeigen, dass diese Beiträge letztes Jahr zu den erfolgreichsten Inhalten in sozialen Netzwerken gehört haben – sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch.

Wie schon zu den US-Wahlen vermischen diese Seiten klassische Berichterstattung über Fakten mit falschen Informationen und Verschwörungstheorien, um Emotionen auszulösen und Interaktionen der Nutzer anzukurbeln – vor allem mit Themen über Flüchtlinge und den Islam. Außerdem verbreiten auch rechte US-Seiten immer mehr Anti-Merkel-Content, was die Reichweite auf Facebook steigert.

Untersuchungen von BuzzFeed News zeigen, dass die beliebtesten deutsch-sprachigen Storys über Merkel auf Facebook vor allem von rechtsorientierten Quellen stammen (die jedoch keine Fake News verbreiten).

Dazu zählen zum Beispiel die AfD-nahe Wochenzeitung Junge Freiheit oder die News-Seite Deutsche Wirtschafts Nachrichten, die auf subtile Art "die Mischung aus Angst und Misstrauen bei einem wachsenden Teil der Bevölkerung" füttert, wie Spiegel Online es 2014 formuliert hat.

Zu den beliebten Webseiten, die Fake News auf Deutsch verbreiten, gehört Anonymousnews.ru, wo regelmäßig sowohl Pro-Kreml-Propaganda, als auch Verschwörungstheorien verbreitet werden. So sei zum Beispiel die CIA für 9/11 verantwortlich. Nachdem Facebook die Seite im vergangenen Mai gesperrt hat, postet diese nun vor allem beim russischen Netzwerk VK, wo sie seit 2011 aktiv ist.

"In Deutschland herrscht ein großes Misstrauen gegenüber den etablierten Medien-kanälen", erklärt Lutz Helm von Hoaxmap, einer Webseite, die die Entwicklung von Fake News hierzulande beobachtet. "Eine wachsende Minderheit vertraut der Medienberichterstattung nicht mehr und sieht sich nach alternativen Quellen um. Darum erfahren Verschwörungstheoretiker und obskure Nachrichtenseiten sehr viel Aufmerksamkeit, was wiederum die Anzahl an Falschmeldungen und Verschwörungstheorien in den sozialen Netzwerken erhöht."

Auch die Website noch.info hat die Meldung verbreitet, Bundeskanzlerin Merkel habe ein Selfie mit einem der Terroristen der Brüsseler Anschläge vom 22. März 2016 gemacht. © NOCH

Webseiten, die Verschwörungstheorien und Fake News veröffentlichen, gehören im Englischen und Deutschen zu den Top-Performern. Zu den meist-geteilten englischsprachigen Links gehören Beiträge, die von yesimright.com, shoebat.com, endingthefed.com, truthfeed.com und yournewswire.com verbreitet werden. Der Großteil wurde offenbar innerhalb der letzten zwei Jahre registriert. Viele von ihnen, darunter Ending the Fed, gewannen schnell an Zulauf, nachdem sie pro-Trump- und sehr rechte Inhalte veröffentlich hatten, darunter die Nachricht, dass der Papst den Wahlkampf des Multimillionärs unterstütze.

Ein Beitrag auf Your Newswire, in dem fälschlicherweise behauptet wird, Merkel hätte mit einem der Terroristen der Brüsseler Anschläge vom vergangenen März ein Selfie gemacht, hat auf Facebook über 32.000 Shares, Reaktionen und Kommentare generiert.

Zum Vergleich: Der tatsächliche Artikel über das Kanzlerin-Selfie mit einem Flüchtling, den die Deutsche Welle auf Englisch veröffentlicht hatte, sorgte lediglich für etwas weniger als 13.000 solcher Interaktionen. (Facebook-Interaktionen führen nicht automatisch zu mehr Traffic, aber zur einer höheren Reichweite in dem Netzwerk.)

Your Newswire hat zudem geholfen die frühe Version einer bizarren Verschwörungstheorie zu verbreiten, die auch als "Pizzagate" bekannt ist. Die Geschichte führte letzten Endes dazu, dass ein Mann mit einer Shotgun in eine Pizzeria in Washington, D.C. eindrang, um "selbst zu prüfen", ob das Restaurant tatsächlich heimlich minderjährige Prostituierte an Spitzenpolitiker der US-Demokraten vermittelt.

Zu den beliebtesten deutschsprachigen Quellen, die Inhalte über Merkel veröffentlichen, gehören Seiten wie blog.halle-leaks.de, rapefugees.net, info.kopp-verlag.de, anonymousnews.ru und noch.info.

Noch.info gehörte zu den ersten Seiten in Deutschland, die die Falschmeldung über Merkels Selfie mit einem Terrorist verbreitet hatten. Letzte Woche berichtete die Seite unter Berufung auf "russische Geheimdienste", US-Präsident Barack Obama träfe sich heimlich mit Trumps Schwiegersohn Jared Kushner auf Hawaii. Der Kopp Verlag, der nicht nur Bücher über Außerirdische und UFOs publiziert, hat fälschlicherweise berichtet, die deutsche Regierung gewährleiste Flüchtlingen lebenslange Sozialleistungen. Darüber hinaus veröffentlichte der Verlag 2014 einen Artikel mit der Frage "Ist Michelle Obama eine Transe?" und Behauptungen, die First Lady sei eigentlich ein Mann namens Michael.

Einige der haarsträubenderen Falschmeldungen, auf die BuzzFeed News gestoßen ist und die von diversen rechtsorientierten Accounts mit Anti-Merkel-Content geteilt werden, stammen von Anonymousnews.ru. Neben verschiedenen Beispielen von Pro-Kreml-Propaganda, wurde zuletzt behauptet, Flüchtlinge in Deutschland würden Gratis-WLan dafür nutzen, um nach Tierpornos zu suchen und deutsche NATO-Offiziere wären in Aleppo verhaftet worden, nachdem sie angeblich mit dem IS kollaboriert hatten (16.000 Facebook-Interaktionen). Ein irreführender Artikel der Seite über deutsche Generäle, die sich Merkel widersetzen, hat 25.000 Facebook-Interaktionen generiert. Die Story über die NATO-Offiziere in Syrien ist außerdem vom deutschen Ableger des russischen Staatssenders RT aufgegriffen worden.

Doch keine anderen Publikationen waren mit ihrer Anti-Merkel-Rhetorik so unerbittlich wie britische Boulevardzeitungen, darunter Express und MailOnline (die beliebteste englischsprachige News-Webseite weltweit), und seit Neuestem Nachrichtenseiten wie Breitbart, von der eine deutsche Version in Planung ist.

Die erfolgreichsten News-Beiträge über Angela Merkel auf Facebook (2016)

Facebook-Interaktionen (auch 'Engagement' genannt) ergeben sich daraus, wie oft ein Beitrag geteilt, geliked und kommentiert wurde. © Lam Thuy Vo / BuzzSumo

Den Untersuchungen zufolge veröffentlichten die britischen Boulevardmedien Daily Express und Daily Mail 16 der 50 erfolgreichsten englischsprachigen Nachrichten-beiträge über Merkel auf Facebook. Durch das Teilen auf US-Seiten mit konservativem und "Alt-Right"-Publikum erfahren die Inhalte auf MailOnline (7,5 Millionen Abonnenten auf Facebook) und Express (1 Million Abonnenten auf Facebook) zusätzlichen Aufwind.

Das Browser-Plugin CrowdTangle analysiert Links und listet auf, wer diese auf Facebook und Twitter am meisten teilt. Das Tool zeigt, das US-Facebook-Seiten und -Gruppen wie Conservative Country (700.000 Abonnenten), The Deplorables (450.000 Mitglieder) und Freedom Daily (1,6 Millionen Abonnenten) Anti-Merkel-Content der britischen Boulevardpresse geteilt haben. (Recherchen von BuzzFeed News haben ergeben, dass Freedom Daily in 46 Prozent der Fälle falsche oder irreführende Inhalte veröffentlicht hat.)

Eine der erfolgreichsten Storys des Express täuschte mit der Headline: "MERKELS SCHLIMMSTER ALPTRAUM: Deutschland fordert Referendum - "die Leute wollen von der EU erlöst werden". Der Beitrag generierte auf Facebook über 185.000 Shares, Reaktionen und Kommentare und auf Twitter über 5000 Shares.

Davon abgesehen, dass solche Referenden verfassungsrechtlich in der Bundesrepublik unmöglich sind, wird die Idee vor allem am Rande des Parteienspektrums befürwortet – und nicht im politischen Mainstream. Umfragen zeigen, dass etwa 80 Prozent der Deutschen die Mitgliedschaft in der EU unterstützen und 70 Prozent einen deutschen Austritt aus dem Staatenverbund wie in Großbritannien für eine schlechte Idee halten.

Eine weitere sehr erfolgreiche Merkel-Story war 2016 ein irreführendes Stück mit dem Titel "Nach Enthüllungen, dass Migranten 2016 in den ersten sechs Monaten 142.500 Verbrechen begangen haben, gerät Angela Merkel wegen ihrer Flüchtlingspolitik noch mehr unter Druck". Mit diesem Beitrag hatte die DailyMail Kriminalstatistiken grob fehlerhaft dargestellt, trotzdem wurde er sowohl vom Express weiter verbreitet, als auch vom Gatestone Institute, dass Hass gegen Muslime schüren soll.

Viele dieser Storys vom Express und der Mail ähneln jenen, die vorher in rechtsorientierten deutschsprachigen Medien die Runde gemacht hatten. Das Stück "Deutsche Asylbewerber verweigern Arbeit, weil sie darauf bestehen 'Merkels Gäste' zu sein", das der Express veröffentlicht hatte, erschien Tage zuvor bei der Jungen Freiheit. Der deutsche Beitrag hatte für rund 40.000 Facebook-Interaktionen gesorgt und gehörte letztes Jahr zu den Top 50 erfolgreichsten Stücken über Merkel in den deutschen Medien.

Diese Headlines konnten mithilfe von britischen Facebook-Seiten noch mehr Reichweite generieren – dazu zählen solche, die mit Nigel Farages UKIP, der rechten Partei Britain First (1,5 Millionen Abonnenten) und Anti-EU-Gruppen wie Get Britain Out (170.000 Likes) in Verbindung gebracht werden.

Im englischsprachigen Raum dominieren britische Boulevardmedien die Berichterstattung über Deutschland und die EU, so Wolfgang Blau, Chief Digital Officer bei Condé Nast International und früher Chefredakteur von Zeit Online.

"Seit dem Brexit stellt das globale Vertrauen in britische Medien und ihre EU-Berichterstattung eine noch größere Schwäche dar", erklärt Blau gegenüber BuzzFeed News. "Oft ohne es zu wissen, erhält die Welt ihre Nachrichten aus Europa von einem der stärksten EU-Widersacher: den britischen Medien."

Nicht alle der erfolgreichsten Beiträge über Merkel sind negativ. Zu den beliebtesten Stücken gehören Artikel der New York Times und des Guardian , die die liberalen Werte der Kanzlerin loben. Jedoch entstehen die Nutzer-Interaktionen in beiden Fällen vor allem auf den eigenen Facebook-Seiten der Publikationen. Einer der beliebtesten deutschsprachigen Artikel wiederum, ein Kommentar in der Süddeutschen Zeitung, in dem Autor Sebastian Gierke einen Friedensnobelpreis für Merkel verlangt, wurde vor allem auf Google Plus geteilt.

Jene die Merkels Haltung gegenüber Flüchtlingen kritisieren, verschaffen sich auch auf Twitter immer mehr Gehör. Nach dem Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz, veröffentlichten Pro-Trump-Accounts Memes und andere Inhalte gegen die Kanzlerin.

"Es gibt etliche Beweise dafür, dass Merkel gezielt massiv attackiert wird, auch mithilfe von Bots", so Simon Hegelich, Politikwissenschaftler an der Technischen Universität München, gegenüber Bloomberg. Wie BuzzFeed News letzten Monat berichtete, konzentrieren sich nun mehrere vormals Pro-Trump-Troll-Accounts auf Anti-Merkel-Content, mit dem sie die sozialen Netzwerke fluten.

Einer der erfolgreichsten viralen Beiträge in Deutschland letztes Jahr war die Behauptung – die später widerlegt wurde – dass das ZDF direkte Anweisungen von Merkel bekommt. Fast alle anderen viralen Storys drehten sich um Flüchtlinge.

Wie CrowdTangle zeigt, hat das Stück der Jungen Freiheit über Asylbewerber, die sich weigern zu arbeiten, durch Accounts die mit der AfD, der NPD, der österreichischen FPÖ und Pegida assoziiert werden, zusätzliche Interaktionen generieren können.

Diese einflussreichen Facebook-Seiten und Twitter-Accounts haben den Beitrag geteilt. © CrowdTangle

Oft sind es die gleichen Twitter-Accounts, die immer wieder die erfolgreichsten deutschen Inhalte teilen. Ein Teil von ihnen konzentriert sich vor allem auf Retweets, was nahelegt, das sie nur dazu eingerichtet wurden, diese Beiträge zu verbreiten. Die AfD hatte zunächst angekündigt, ihre Botschaften zur kommenden Wahl mithilfe von automatisierten Accounts auf Twitter zu verbreiten, sich aber später davon distanziert – es gibt Hinweise dafür, dass die Partei bereits mit Bots arbeitet.

BuzzFeed.de © Facebook / Via Facebook: gegen-die-alternative-f

Viele der deutschsprachigen Links, die 2016 für die meisten Facebook-Interaktionen gesorgt haben, enthalten verschwörerische Behauptungen über Merkels psychische Gesundheit. Ein YouTube-Video mit dem Titel "Angela Merkel ist wahnsinnig, kanadisches Fernsehen liefert den Beweis" wurde mehr als eine halbe Millionen Mal angesehen und hat über 82.000 Facebook-Interaktionen generieren können. In dem Clip von Rebel Media, einer rechten Seite aus Kanada, interpretiert der konservative Kommentator Ezra Levant die Antworten der Kanzlerin während einer Podiumsdiskussion. Zwar behandelt er diese hochkritisch, nennt Merkel jedoch nicht "wahnsinnig" – die deutsche Version behauptet das einfach.

Der erfolgreichste deutschsprachige Merkel-Content auf Facebook (2016)

BuzzFeed.de © Lam Thuy Vo / BuzzSumo

Behauptungen über Merkels Geisteszustand tauchen auch in erfolgreichen englischsprachigen Publikationen auf. Der Breitbart-Artikel "Angela Merkel von Psychoanalyst als 'narzisstisch' diagnostiziert, steht kurz vor 'Nervenzusammen-bruch'" wurde auf Facebook 45.000 Mal geteilt. Letztes Jahr im Januar verkündete der thüringische AfD-Vorsitz Björn Höcke bei einer Kundgebung in Erfurt, Merkel müsse in Zwangsjacke aus dem Kanzleramt abgeführt werden

Die Facebook-Seiten, die die zum Teil erfolgreichsten deutschsprachigen Inhalte verbreiten, fahren eine Argumentation auf, die der des US-Wahlkampfes ähnelt. Die Rhetorik richtet sich gegen die Eliten, gegen Muslime, gegen die 'Lügenpresse', die systematisch die Öffentlichkeit hinters Licht führen soll. Wie auch in den USA sehen diese rechten Gruppen die Debatte darüber, wie Fake News zu begegnen ist, als einen Regierungsversuch der Zensur. Ihr Urteil: Es ist die Lügenpresse, die hier falsche Wahrheiten verbreitet.

Trotz der aggressiven Kampagne gegen Merkel spricht bisher wenig dafür, dass die Fülle an Falschmeldungen und kruden Thesen Einfluss auf die Kanzlerin und ihre Partei haben. Zuletzt hatten sich ihre und die Umfragewerte der CDU sogar verbessert. Ihr werden weiterhin gute Chancen zugestanden, die Bundestagswahl erneut für sich entscheiden zu können. Außerdem macht der Großteil der Bevölkerung laut einer Forsa-Umfrage für den stern die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin nicht für den Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz verantwortlich.

Trotzdem nimmt die deutsche Regierung die potenzielle Bedrohung durch Einmischung von russischer Seite sowie die Verbreitung von Fake News ernst und arbeitet an Gegenmaßnahmen sowie Aufklärungskampagnen. Fraglich ist, ob diese Bemühungen nicht zu spät erfolgen, um den Fluss der Verschwörungstheorien, der täuschenden Berichterstattung und der Falschmeldungen zu stoppen.

"Deutsche Medien und Merkels Regierung scheinen ahnungslos oder zumindest schlecht auf den drohenden Ansturm rechtsorientierter Medien aus den USA und Großbritannien vorbereitet. Doch der wird kommen, wenn Artikel 50 ausgelöst wird. Denn dann wird Großbritannien um seine wirtschaftliche Zukunft und seine Regierung um ihre Glaubwürdigkeit kämpfen", so Condé Nasts Blau gegenüber BuzzFeed News.

Wie wir Zahlen zusammen getragen und analysiert haben

BuzzFeed News hat den Content unter Einsatz des Tools BuzzSumo analysiert. Nutzer können damit Inhalte mithilfe von Schlagworten, URLs, Social Shares, der Zeitspanne und der Spracheinstellung durchforsten. BuzzFeed News hat in BuzzSumo unter anderem nach den Schlagworten "Merkel" und "BerlinAttack" gesucht, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch, um die erfolgreichsten Beiträge von 2016 auf Facebook, Twitter und anderen Plattformen zu finden (wobei der Erfolg durch die Shares, Kommentare und Reaktionen definiert wird). Eine Auswahl der Ergebnisse gibt es hier.

Zusätzlich zu den Links hat BuzzFeed News Twitter Accounts analysiert, die diese Beiträge verbreiten. Weiter wurden öffentliche Facebook-Seiten, -Accounts und -Gruppen untersucht. Mithilfe von CrowdTangle hat BuzzFeed News zudem geprüft, welche großen Facebook-Seiten und Twitter-Accounts eine Auswahl erfolgreicher Inhalte geteilt haben.

Wie zuvor erklärt, bedeuten Facebook-Interaktionen nicht automatisch mehr Klicks. Das heißt, dass Nutzer Links nicht unbedingt aufrufen, sondern diese oft nur teilen, kommentieren oder mit einer Reaktion versehen. Das macht die Inhalte vor allem in sozialen Netzwerken so präsent und erfolgreich – ohne, dass die Urheber der Beiträge direkt mit den etablierten Medien und ihren Trafficzahlen konkurrieren.

Die BuzzSumo-Daten wurden am 22. und 23. Dezember 2016 heruntergeladen.

Lam Thuy Vo hat zu diesem Artikel beigetragen.

Auch interessant