1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

Die 11 besten Folgen aus 11 Staffeln „Modern Family“und ich bin gespannt, ob du zustimmst

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mine Hacibekiroglu

Kommentare

Ich kann wirklich nicht sagen, welche meine Lieblingsfolge ist.

Modern Family ist bereits seit einigen Jahren meine absolute Lieblingsserie. Keine andere hat es jemals geschafft, dass ich sie mir ein zweites Mal angesehen habe, geschweige denn ein drittes Mal. Modern Family hingegen habe ich schon mindestens 5 Mal von der ersten bis zur letzten Staffel komplett durchgeschaut und ich habe jede Sekunde davon geliebt. Obwohl die Familienmitglieder unterschiedlicher nicht sein könnten, finden sie dennoch einen Weg harmonisch miteinander umzugehen und wachsen über die Zeit immer enger zusammen.

In anderen Worten: Es ist eine wirklich verdammt gute Serie und solltest du sie noch nicht kennen: AUF WAS WARTEST DU? Leg direkt mit der ersten Folge los!

via GIPHY

Gerade weil ich Modern Family so sehr liebe, habe ich mir selbst eine Challenge gestellt und aus jeder Staffel eine Lieblingsfolge ausgesucht. Eines kann ich dir sagen, es war alles andere als einfach! Hier sind die 11 besten Folgen aus 11 Staffeln:

(PS: Sollte ich aus irgendeinem Grund gezwungen werden unter diesen 11 Folgen einen Favoriten auszuwählen bin ich wirklich aufgeschmissen!)

1. Staffel - Folge 24: Familienfoto und andere Schwierigkeiten

Um was geht’s? Claire hat einen ziemlichen Kontrollzwang und einen Hang zum Perfektionismus. Sie möchte zwar ein Familienfoto mit ihrer Großfamilie machen, doch hat sie eine ganz genaue Vorstellung, wie dieses aussehen muss. Alle sollen ganz in weiß gekleidet sein und makellos aussehen. Doch welche Familie ist schon makellos? Kein Wunder, dass Claire nicht ihr perfektes Foto bekommt. Doch meiner Meinung nach ist das entstandene Bild perfekt nicht perfekt und damit ein perfekter Abschluss einer gelungenen Staffel.

Gerade bei der 1. Staffel war ich wirklich sehr im Zwiespalt, welche Folge ich nehmen soll. Es gibt so viele gute Folgen: Folge 1, in der alle Figuren vorgestellt werden und Lily adoptiert wird. Folge 5, in der Claire und Gloria ihren Problemen auf den Zahn fühlen. Oder aber Folge 13, in der Mitchell unterdrückten Frust gegenüber seinem Papa Jay äußert. Letztlich habe ich mich für Folge 24 entschieden, da gerade das Staffelfinale der 1. Staffel mir persönlich besonders im Gedächtnis geblieben ist.

2. Staffel - Folge 6: Schreckgespenster zu Halloween

Um was geht’s? Claire möchte das Haus der Dunphys in ein riesiges Halloween-Schrecktakel verwandeln. Einziges Problem? Außer ihr hat niemand aus der Familie Lust darauf. Nach einem kleinen Wutanfall darüber versöhnen sich jedoch alle wieder, indem die gesamte Familie bei Claires Halloween-Vorhaben mitmacht.

Sind wir mal ehrlich: Jeder WAHRE Modern Family-Fan hat sich immer ganz besonders auf die Halloween-Folgen gefreut. Die allererste hat es in der 2. Staffel, Folge 6 gegeben. Es ist einfach so witzig, dass Claires Lieblingsfeiertag ausgerechnet Halloween ist. Mit ihrem Hang zum Perfektionismus ist das Chaos doch schon vorprogrammiert und ich habe mich totgelacht.

3. Staffel - Folge 4: Von Tür zu Tür

Um was geht’s? Claire fährt gerade ihre Kinder Haley und Alex zur Schule und kann gerade noch einen Autounfall verhindern. Für sie steht fest: Diese Kreuzung in ihrem Wohnviertel braucht ein Stoppschild! Während sie diesem Ziel nachgeht, hilft Jay Manny dabei, Geld für ein Schulprojekt zu sammeln. Während alle also beschäftigt sind, muss Gloria gezwungenermaßen mit dem Familienhund Stella Zeit verbringen. Gloria kann Stella nicht leiden, weswegen diese kurzerhand in den Garten verbannt wird. Dort entwischt die Hündin und Gloria ist mit der Hilfe von Cam dazu gezwungen eine Suchaktion zu starten.

Ich sag‘s dir: Jeder der einen schlechten Tag hat, muss einfach diese Folge gucken. Zu sehen, wie Gloria und Cam sich mit einem kleinen Mädchen anlegen, nur um Jays geliebten Hund Stella wiederzubekommen? Einfach herrlich. Oder aber wie Cam denkt, er wäre in einem Theaterstück und so richtig dramatisch Stellas Namen ruft? Nur beim Gedanken an diese Szene bekomme ich vor lauter Lachen Bauchkrämpfe!

4. Staffel - Folge 12: Kinder der Liebe

Um was geht’s? Haley datet einen 30 Jahre alten Jeansdesigner, in dessen Boutique sie arbeitet. Ihr Vater Phil denkt zu Anfang noch, dass die beiden eine rein platonische Beziehung haben bis ihm seine Frau die Augen öffnet. Beide Elternteile sind gegen diese Beziehung. Doch als Claire an ihre eigene Jugend zurückdenkt, wird ihr bewusst, dass Haley die beiden nur provozieren will. Also spielen sie beide mit bis Phil schließlich ausrastet.

Diese Folge besitzt einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen. Jedes Kind hatte bestimmt mindestens einmal das Gefühl etwas gemacht zu haben, was den Eltern nicht gefällt. Umso schöner ist es hier zu sehen, wie Phil Haley das Gefühl gibt, dass er immer für sie da sein wird. Egal was passiert. Auch entdeckt man in dieser Folge eine ganz neue und ernste Seite von Phil. Vor allem, wenn man bedenkt, dass normalerweise Claire der strenge Elternteil ist.

5. Staffel - Folge 22: Der Groschen ist gefallen

Um was geht’s? Jay möchte, dass Manny saure Gurken isst. Somit wird der kleine Junge dazu verdonnert, solange am Esstisch sitzen zu bleiben, bis er eine Essiggurke probiert hat. Als Gloria das herausfindet, ist sie außer sich vor Wut. Denn ihr Mann will selber vieles von dem kolumbianischen Essen, das sie extra vorbereitet, nicht essen. Darauf dreht sich alles darum, über den eigenen Schatten zu springen. Jay soll kolumbianisches Essen probieren, Manny soll saure Gurken essen und Gloria muss Stella den Bauch kraulen, vor dem sie sich immer geekelt hat.

Ein alt bekanntes Problem: Kinder sind schwierig, was Essen angeht. Ich konnte mich so sehr mit Manny in dieser Folge identifizieren, der keine sauren Gurken essen will und dann jedoch von Jay gedrängt wird. Was das Witzige dabei ist: JAY ISST SELBER VIELES NICHT. Auch wenn Manny nicht Jays leiblicher Sohn ist, schön zu sehen, wie die beiden sich dennoch ähneln.

6. Staffel - Folge 7: Mit anderen Augen und ganzem Herzen

Um was geht’s? Mitchell will über das Thema Obdachlosigkeit in der Presse berichten. Als die dafür vorgesehene Reporterin sich jedoch eher für seinen Mann Cam und seinen Job als schwuler Footballcoach interessiert, kommt es zu einem Streit. Währenddessen möchte Gloria, dass Manny Spanisch lernt. Zu diesem Zweck engagiert sie einen attraktiven Privatlehrer. Das führt zu einem Streit zwischen Gloria und Jay. Im Haus der Dunphys hingegen macht Claire sich Sorgen, dass Haley ihr Leben verschwendet, nicht wissend, dass diese sich auf ein Vorstellungsgespräch vorbereitet.

Ich musste so laut lachen, als Haley nach dem gescheiterten Vorstellungsgespräch ausgerastet ist. Nicht, dass ich sie ausgelacht hätte! Ich konnte mich einfach so sehr mit ihr identifizieren, weil sie wegen eines kleinen Rückschlags so die Fassung verliert. Das hat mir bewusst gemacht, nicht alles zu ernst zu nehmen, vor allem nicht bei Jobinterviews.

7. Staffel - Folge 9: Ihr Kinderlein kommet, o kloppt euch doch all‘!

Um was geht’s? Gloria mietet über Weihnachten eine Hütte in den Bergen für die ganze Großfamilie. Andy, der Babysitter von Glorias jüngstem Sohn, ist natürlich auch eingeladen. Bei diesem Ausflug findet die Familie heraus, dass Haley und Andy eine intime Beziehung zueinander haben. Währenddessen teilt Jay der Familie mit, dass er in Rente gehen wird, was vor allem Claire sehr unerwartet trifft.

Alex ist das mittlere Kind von Claire und Phil Dunphy. Sie ist ehrgeizig, intelligent und nicht gerade immer freundlich zu ihrer Familie. Auch wenn es in dieser Folge nicht hauptsächlich um Alex geht, hat ihre Storyline mich doch am meisten gepackt. Alex trifft eine bereits ältere Frau, die beruflich zwar sehr erfolgreich ist, aber nur noch wenig mit ihrer Familie zu tun hat. Diese Begegnung gibt den Anstoß für ihr geändertes Verhalten in den weiteren Staffeln gegenüber ihrer Familie. Sie lernt ihre Familie so zu akzeptieren und zu lieben, wie sie eben ist. Mit all den dazugehörenden Makeln. Schaut man sich gerade die letzte Staffel an, wird man schnell feststellen, dass ihr das gelungen ist. Typisch Alex eben. Es gibt nichts auf dieser Welt, was ihr nicht gelingen kann. Die Familie kann somit trotz all ihrer Differenzen ein schönes Weihnachten gemeinsam verbringen.

8. Staffel - Folge 8: Geheime Allianz

Um was geht’s? Haley will die Tochter ihres Freundes Rainer Shine, ein bekannter Wettermann, besser kennenlernen. Das gelingt ihr leider nur schwer und sie muss feststellen, dass sie schon lange keine Teenagerin mehr ist. Gloria, Phil und Cam haben hingegen viel mit ihrer geheimen Allianz zu tun und versuchen mit allen Mitteln ihre Fehler vor ihren Partner:innen zu verbergen.

Diese Folge beschreibt perfekt, wie die Dynamiken innerhalb des Pritchett-Clans verteilt sind. Jay, Claire und Mitchell sind alle drei ... Nennen wir es eigen. Vor allem ihre Ehepartner:innen Gloria, Phil und Cameron haben es nicht immer ganz einfach. Die perfekte Lösung für ein harmonisches Eheleben mit den Pritchetts? Eine geheime Allianz, in der sich Gloria, Phil und Cameron gegenseitig aus alles misslichen Lagen helfen - ohne, dass Jay, Claire und Mitchell auch nur das geringste ahnen. Gerade die Szene in der Gloria, die unliebsamen Untermieter von Cameron und Mitchell vertreibt, ist zu komisch. Schade nur, dass das Geheimnis über das Bündnis einer Allianz später gelüftet wurde. Ich stelle mir dennoch vor, dass die drei ihren Pakt in den späteren Staffeln weitergeführt haben.

9. Staffel - Folge 1: Sonnenfinsternis

Um was geht’s? Die gesamte Familie wird von Jay zu einem Sommerurlaub an einem See gezwungen. Grund dafür ist eine Sonnenfinsternis, die Jay dazu nutzen will, schöne Erinnerungen mit seiner Familie zu schaffen. Mitchell sieht dabei einen Mann wieder, in den er früher verliebt war. Das Chaos ist damit vorprogrammiert.

Ach ja, die Pritchett-Delgardo-, Dunphy- und Pritchett-Tucker-Familie ist doch alles andere alles perfekt. Gerade das macht sie doch aber so sympathisch. Vor allem in dieser Folge werden die Imperfektionen aller Familienmitglieder wieder sehr schön deutlich. Haley, Alex und Luke sind naiv. Claire und Phil müssen so langsam verstehen, dass sie nicht mehr die Jüngsten sind. Und mein Favorit Cameron ist eine große Dramaqueen. Gerade über Cam habe ich mich in dieser Folge schlapp gelacht. Anstatt nämlich drinnen zu bleiben, weil er die Sonne meiden muss, läuft er lieber wie ein Geist umher. Einfach zum Totlachen.

10. Staffel - Folge 9: Eine Mutter wie ein Baum

Um was geht’s? Jays Ex-Ehefrau DeDe ist vor zwei Monaten verstorben und nun sollen die Erbstücke verteilt werden. Jay bekommt einen Behälter mit Sand, Mitchell eine Schachtel voll Schmuck und Claire einen alten Sportwagen. Zudem teilt Jerry - DeDes zweiter Ehemann - der Familie mit, dass DeDes Asche in einen Baum gepflanzt wurde. Nun stellt sich die Frage: Wer bekommt den DeDe-Baum?

Diese Folge ... Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich denke, die meisten von uns werden es auch kennen: Du kannst dir deine Familie nicht aussuchen. Auch in der Pritchett-Delgardo-, Dunphy- und Pritchett-Tucker-Familie gibt es ein Familienmitglied, dass nur die wenigsten leiden können: DeDe, Jays erste Frau und die Mutter von Claire und Mitchell. Gerade Claire hat zu ihr ein schwieriges Verhältnis und auch die restlichen Familienmitglieder haben immer wieder unliebsame Erlebnisse mit DeDe. Doch nachdem sie verstorben ist, schafft es Claire endlich, die schlechten Erfahrungen mit ihrer Mutter aufzuarbeiten. Das hat mich persönlich wirklich berührt hat. Auch lüftet Haley endlich ein wirklich, wirklich, WIRKLICH große Geheimnis.

11. Staffel - Folge 18: Finale Teil 2

Um was geht’s? Im zweiten Teil des großen Serienfinales dreht sich alles um Abschiede. Abschiede von dem Gewohnten, Abschiede von den Familienmitgliedern und dem Abschied von der Serie. Mitchell und Cam gewöhnen sich an ihr neues Leben. Phil und Claire lieben ihre Kinder, doch ist es schwierig, mit so vielen Menschen unter einem Dach zu wohnen. Es steht fest, eines der Kinder muss ausziehen. Gloria hingegen bemerkt, dass Jay, Manny und Joe sie nicht mehr so sehr brauchen wie früher.

Die letzte Staffel hatte wirklich alles. Emotionen, Spannung und Neugierde. Doch meine absolute Lieblingsfolge dieser Staffel ist und bleibt für IMMER das Finale. Die einzelnen Rückblicke über das Leben der Familienmitglieder zu sehen und wie sie sich entwickelt haben, war einfach viel zu berührend. Ich würde lügen, würde ich behaupten, ich hätte zum Schluss keine Tränen in den Augen gehabt. Es ist doch auch im wahren Leben so, dass man nie mitbekommt, wie die Zeit vergeht. Eines Tages blickt man zurück und erst dann fällt einem auf, was sich alles verändert hat.

Auch wenn ich nicht ganz so zufrieden mit allen Entwicklungen innerhalb der Leben der Familienmitglieder war, öffnet doch gerade das einem die Augen. Jeder trifft seine eigenen Entscheidungen. Es ist nicht wichtig, was andere wollen, sondern was du selber willst. Jay, Gloria, Manny, Joe, Phil, Claire, Haley, Alex, Luke, Mitchell, Cameron und Lily haben ihre eigenen Entscheidungen über den Verlauf ihrer Leben getroffen. Was dabei die Hauptsache ist? Dass sie alle glücklich werden und zumindest für den Moment hat es auch so gewirkt. Besonders gefallen hat mir, wie die allererste Folge der allerersten Staffel mit einem Familienfoto angefangen hat und die Serie hat auch mit einem Familienfoto geendet.

Was ist deine Lieblingsfolge von Modern Family? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Und wenn du jetzt noch nicht genug von „Modern Family“ hast, sind hier noch 41 Sprüche von Phil Dunphy, die mietfrei in deinem Kopf wohnen.

Auch interessant

Kommentare