1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

Elsa, Simba und 11 weitere Disney-Figuren, die einfach kein Happy End verdient haben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Goldhammer

Kommentare

Links sieht man den Löwen Simba aus dem Disney-Klassiker „König der Löwen“ und rechts Elsa aus „Die Eiskönigin-Völlig Unverfroren“.
Diese Disney-Charaktere zeigen sich nicht immer von der besten Seite. © Allstar/Imago/Everett Collection/Imago

Disney-Figuren bekommen in ihren Filmen so gut wie immer ein echtes Happy End.

Das heißt aber noch lange nicht, dass sie das auch verdient hätten. Denn seien wir mal ehrlich: Es gibt schon echt einige Dumpfbacken unter den Charakteren. Du glaubst mir nicht? Dann sieh dir mal diese Liste an und denk mal darüber nach, ob da nicht was dran ist und wie du reagiert hättest, wenn du auf eine solche Person getroffen wärest.

1. Li Shang aus „Mulan“ (1998)

Jetzt mal ehrlich. Tradition hin oder her. Li Shang ist nicht gerade die sanftmütigste Seele. Als Mulans wahre Identität rausgekommen ist, war er echt ignorant. Ich meine, halloo? Sie hat ihm das Leben gerettet!

via GIPHY

2. Prinz Naveen aus „Küss den Frosch“ (2009)

Prinz Naveen war die meiste Zeit ein Frosch. Zum Glück. Denn als Mensch verkörpert er einen typischen Macho, der jeder Frau hinterherpfeift. Tiana konnte ihm am Anfang noch wiederstehen, fällt dann aber doch auf seinen Charme rein.

via GIPHY

3. Arielle aus „Arielle, die Meerjungfrau“ (1989)

Also Arielles Entscheidung verstehe ich ehrlich gesagt einfach nicht ganz. Sie ist eine Meerjungfrau-Prinzessin, die ein mega aufregendes Leben unter Wasser führt und gibt das alles einfach mal eben auf. Für einen Heini, den sie seit ein paar Tagen kennt. Indem sie ihre Stimme hergibt. Toll Arielle. Ganz toll ...

via GIPHY

4. Flik aus „Das Große Krabbeln“ (1998)

Alles, was Flik anfängt bzw. antickt, geht schief. Er ist jemand, der nicht wirklich Initiative ergreift, sondern sich einfach nur ziellos treiben lässt und vor Problemen wegrennt. Super Vorbild.

via GIPHY

5. Simba aus „König der Löwen“ (1994)

Ein wenig so wie dieser junge Löwe hier. Ich kann total verstehen, dass er nach dem Tod seines Vaters traumatisiert ist und es ist natürlich nicht leicht, dann rationale Entscheidungen zu treffen. Aber dass er wegrennt, ohne sich mit seinen Freund:innen und seiner Familie abzusprechen, obwohl er weiß, wer dann König wird, ist schon ziemlich mies. Außerdem macht er das gleiche mit Timon und Pumba, als Nala auf der Bildfläche auftaucht. Schlimm.

via GIPHY

6. Schneewittchen aus „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ (1937)

Ja, ich weiß. Schneewittchen war der erste Disney-Film und die 30er waren eine ganz andere Zeit. Aber komm schon, Schneewittchen. Bist du wirklich so naiv? Du hattest EINEN Job und der bestand nicht darin, Fremde ins Haus zu lassen und vergiftete Äpfel zu essen.

via GIPHY

7. Meg aus „Hercules“ (1997)

Eigentlich bin ich ein großer Meg-Fan, weil sie einfach echt cool ist. ABER wenn du es mal etwas strenger siehst, dann hat sie Hercules echt nicht verdient. Ich meine, er behandelt sie wie eine Göttin und sie hat ihn eiskalt an Hades verraten. Eigentlich unverzeilich ...

via GIPHY

8. Elsa aus „Frozen“ (2013)

Okay wow. Sie hat ihre Schwester Anna einfach so viele Jahre von sich gestoßen und läuft vor allem weg, was irgendwie kompliziert ist. Bis gaaaanz zum Ende kriegt sie es nicht gebacken, zu sich und ihren Kräften zu stehen. Auch im zweiten Teil. Immer rennt sie weg und Anna muss alles regeln ... Danke für nichts, Elsa.

via GIPHY

9. Peter Pan aus „Peter Pan“ (1953)

Ja, Peter. Entführe ruhig ständig irgendwelche Kinder nach Nimmerland, wo sie mit Piraten, Krokodilen und was sonst noch alles konfrontiert werden. Peter Pan denkt nicht über Konsequenzen nach, auch nicht für andere. Das macht ihn eigentlich ziemlich egoistisch.

via GIPHY

10. John Smith aus „Pocahontas“ (1995)

Ich glaube, hier muss ich gar nicht so viel erklären. John Smith gehört zu denen, die Pocahontas indigene Kultur umwälzen und verändern will. Ähm. Nein, Danke.

via GIPHY

11. Hannah Montana aus „Hannah Montana - Der Film“ (2009)

Es war bestimmt stressig, zwischen zwei Leben hin und her zu balancieren. Aber das gibt ihr nicht das recht, alles an ihrer Familie auszulassen. Außerdem hat sie den Geburtstag ihrer besten Freundin vergessen. Ich meine, komm schon Miley. Das kannst du besser.

via GIPHY

12. Remy aus „Ratatouille“ (2007)

Ja, Remy ist super begabt und eigentlich will ich ihm sein Happy End auch gönnen, aber egal wie du es drehst und wendest ... Eine Ratte in der Küche ist einfach unhygienisch. Vor allem, wenn sie gerade aus der Kanalisation in der Großstadt kommt. Würdest du in ein Restaurant mit Ratten in der Küche gehen wollen? Sei ehrlich.

via GIPHY

13. Troy aus „High School Musical“ (2006)

Troy schämt sich eine ganze Zeit lang dafür, was er liebt und im zweiten Teil hat er nichts Besseres zu tun, als seine Freund:innen hängen zu lassen. Keine Glanzleistung, muss ich sagen ...

via GIPHY

Nicht nur bei Disney findest du Charaktere, die auf den zweiten Blick gar nicht mehr so toll sind. Du glaubst mir nicht? Dann sieh dir doch mal diese Film- und Seriencharaktere an, die eigentlich kein Happy End verdient haben.

Auch interessant

Kommentare