1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

Frauen teilen 17 weibliche Charaktere, die zu 100 Prozent von Männern geschrieben wurden

Erstellt:

Kommentare

Links: Selena Gomez und Ashley Benson in bunten Bikinis in „Spring Breakers“ (2012). Rechts: Megan Fox in „Transformers“ (2007). Mitte: Ein Emoji, das die Augen verdreht.
Männer müssen lernen, Frauen mehr in ihren Drehbüchern einzubeziehen. © Annapurna Pictures / courtesy Everett Collection/Paramount / ©Paramount/Courtesy Everett Collection

„Die ersten Avengers-Filme mit Scarlett Johansson als Black Widow. Es scheint so, als wäre sie nur zum Angucken da und nicht als Person, die wirklich eine Persönlichkeit hat.“

Hast du schon einmal eine weibliche Figur in einer Fernsehserie oder einem Film gesehen und dabei das Gefühl gehabt, dass keine einzige Frau am Drehbuch mitgearbeitet hat? Ja, darüber sollten wir mal sprechen.

via GIPHY

Redditor u/mikess314 hat die Reddit-Community zum Thema gefragt: „Bei welchem Film, in dem weibliche Charaktere vorkommen, wurde eindeutig keine Frau nach ihrem Input gefragt?“ Und auch in einem anderen Reddit-Thread wurde eine ähnliche Frage gestellt.

Natürlich hatten die Leute eine Menge, das sie hierzu loswerden mussten. Das sind einige der besten Antworten.

Hinweis: In den Beiträgen werden unter anderen Themen wie Vergewaltigungen behandelt.

1. „Jede weibliche Figur, die als das ‚coole Mädchen‘ bezeichnet wird.“

Schauspielerin Rosamund Pike als Amy Dunne in „Gone Girl“ (2014).
Rosamund Pike als Amy Dunne in „Gone Girl“ (2014). © 20thcentfox / 20th Century Fox Licensing/Merchandising / Everett Collection

„Scheiß drauf! Sie interessiert sich für ‚männliche Dinge‘ und behält gleichzeitig das ~perfekte~ Maß an Weiblichkeit bei. Sie wird nie sauer und ist auch nie zu anhänglich. Schau dir einfach mal den Cool-Girl-Monolog aus „Gone Girl“ an, darin erklärt sie es perfekt.“

-u/whateveridontcareeeo

2. „Bücher, in denen sich die Frauen die ganze Zeit unglaublich bewusst darüber sind, was ihre Brüste so machen und wie sie sich fühlen.“

Saeko Kuriyama erwachte mit einem Schrecken, ihr Herz klopfte wie wild. Fast so, als ob ihr Herz ihren ganzen Körper übernommen hätte, strahlte das Pochen nach außen, wodurch ihre Brüste mit heftigen Pulsschlägen zu zucken begannen. Wieder einmal schaffte Saeko es heute mehrere Momente nach dem Aufwachen nicht, aus dem Bett zu steigen.“^

-u/localgyro

„Sie erwähnen in den ersten Kapiteln fast immer die Brustwarzen oder die Brustgröße.“

-u/dry_cardigan_contest

3. „Als Jennifer Lawrence in ‚Red Sparrow‘ ihre Haare mit einer Packung Haarfärbemittel platinblond färbt. Jede Person mit blondierten Haaren wird dir sagen, dass das ein sehr zeitaufwändiger und schwieriger Prozess ist. So etwas macht man nicht in zehn Minuten im Badezimmer.“

Jennifer Lawrence als russische Spionin in „Red Sparrow“ (2018).
Jennifer Lawrence als russische Spionin in „Red Sparrow“ (2018). © Photo Credit: Murray Close / 20th Century Fox Licensing/Merchandising / Everett Collection

-u/allfurcoatnoknickers

„Die Farbe sieht nicht nur perfekt aus, sondern sie geht in der nächsten Szene auch noch in einem gechlorten Pool schwimmen."

-u/LostTheWayILikeIt

4. „Jede Geburtsszene, in der die Mutter nach 20-stündigen Wehen nur ein wenig verschwitzt, aber total strahlend, glücklich und hellwach ist. Und sie sieht dann immer so aus, als wäre sie nie schwanger gewesen, sobald sie das Krankenhaus verlassen.“

Eine sichtlich angestrengte Frau bei der Geburt ihres Babys, um sie herum eine Ärztin und ein Arzt.
Geburten in Filmen. © agefotostock/IMAGO

—u/CantBHavinWithThis

5. „Die ersten Avengers-Filme mit Scarlett Johansson als Black Widow. Es scheint so, als wäre sie nur zum Angucken da und nicht als Person, die wirklich eine Persönlichkeit hat.“

Scarlett Johannsson in „Black Widow“ (2021).
Scarlett Johannsson in „Black Widow“ (2021). © Walt Disney Studios Motion Pictures/Courtesy Everett Collection

„Sie hat kurz darauf angespielt, dass sie in einer Szene, in der sie grundlos ein süßes Tennis-Outfit tragen sollte, ein Machtwort gesprochen hat. Es war schön zu sehen, wie sie ihr im Laufe der Filme mehr Charakter verliehen haben.“

-u/BankerBabe420

6. „Die ‚kalte, hochnäsige Geschäftsfrau, die von einem rauen Kerl mit großem Herzen dazu gebracht wird, sich weniger wichtig zu fühlen und die sich dann in ihn verliebt‘ in ‚Jurassic World‘. Bitte, hört auf damit.“

Bryce Dallas Howard als Claire in „Jurassic World“.
Bryce Dallas Howard als Claire in „Jurassic World“. © Chuck Zlotnick/©Universal Pictures / courtesy Everett Collection

—u/baitnnswitch

7. „Harley Quinns dämliches Outfit in ‚Suicide Squad‘. Wer würde sich so was für irgendeine Art von körperlicher Betätigung anziehen? Diese kurzen Shorts würden dir den Hintern hochrutschen und du würdest dir in den Stilettos die Knöchel brechen.“

Margot Robbie als Harley Quinn in „Suicide Squad“ (2021) und in „Birds of Prey“ (2020).
Margot Robbie als Harley Quinn in „Suicide Squad“ (2021) und ich „Birds of Prey“ (2020). © Clay Enos / Claudette Barius / © Warner Bros. / courtesy Everett Collection

„Es gibt einen großen Unterschied zu den Outfits in ‚Birds of Prey‘, der von Frauen geschrieben, inszeniert und produziert wurde. High-rise Jeans-Shorts, Sport-BH und ein klobiger Keilabsatz (oder Turnschuhe, glaube ich?) sind ein viel besseres Outfit, um Chaos zu stiften.“

-u/allfurcoatnoknickers

8. „All die Mädchen in ‚Spring Breakers‘. Es hat schon etwas Beunruhigendes, wenn ein Mann mittleren Alters einen Film schreibt, der aus der Perspektive von College-Mädchen erzählt wird.“

Selena Gomez, Ashley Benson und Vanessa Hudgend in bunten Bikinis in „Spring Breakers“ (2012).
Selena Gomez (l.), Ashley Benson(m.) und Vanessa Hudgend(r.) in „Spring Breakers“ (2012). © Annapurna Pictures / courtesy Everett Collection

„Vanessa Hudgens Figur sagt wortwörtlich: ‚Wenn ich all dieses Geld sehe, wird meine Muschi feucht.‘“

-u/ioaki

9. „Bücher, in denen die weiblichen Charaktere nie miteinander interagieren, und wenn, dann auf eine negative oder zickige Art oder, weil sie irgendwie miteinander konkurrieren.“

via GIPHY

—u/xivora

10. „Megan Fox in den Transformers-Filmen. Michael Bay hat ihr im Grunde gesagt, sie solle heiß schauspielern, und dann meint er, es sei feministisch, weil sie ... sich mit Autos auskenne?“

Megan Fox in „Transformers“ (2007).
Megan Fox in „Transformers“ (2007). © Paramount / ©Paramount/Courtesy Everett Collection

—u/Marriane_Deer

11. „Jeder Film mit einer Geburtsszene, in der die Vagina wie eine Öffnung behandelt wird, die selbst Elastigirl aus ‚Die Unglaublichen‘ vor Neid erblassen lassen würde.“

Eine Frau hält nach der Geburt ihre Baby im Arm und sagt verzweifelt „It‘s loud it‘s so loud“
Geburten in Filmen, die von Männern geschrieben wurden.Wtf. © HBO

„Becken brechen NIE unter der Belastung einer Geburt und eine Vagina ist im Grunde nur ein unzerbrechliches, unzerreißbares, elastisches Loch, das ALLES aufnehmen kann, was hinein- oder herausgeht, richtig?“

-u/CantBHavinWithThis

12. „Diese Zeile aus einem Buch von John Updike über eine Frau, die so lange zum Pinkeln braucht, weil der Urin in ihr in einem verwirrenden Frauenlabyrinth verloren geht.“

-u/king-of-new_york

Ein Auszug aus John Updikes „Die Hexen von Eastwick“, in dem er schreibt, dass eine Frau länger pinkelt, da ihr Urin in einem inneren Labyrinth verloren geht
„Die Hexen von Eastwick“ von John Updike. © John Updike / Goodreads / Via goodreads.com

„Männer, sie konnten es sofort heraufbeschwören, das war eine ihrer Kräfte, dieses donnernde Plätschern, wenn sie herrschaftlich über der Schüssel standen. Alles an ihnen war direkter, ihr Inneres war nicht das Labyrinth der Frauen, durch das der Urin seinen Weg finden musste.“

—u/king-of-new_york

Falls du neugierig bist, das Buch heißt „Die Hexen von Eastwick“.

13. Und zum Schluss: „Die Folge von ‚Game of Thrones‘, in der Goldy beschließt, Sam zu entjungfern, fünf Sekunden nachdem er sie vor einer Vergewaltigung gerettet hat.“

Goldy und Sam aus „Game of Thrones“ stehen sich gegenüber.
Goldy und Sam aus „Game of Thrones“. © HBO

„Die Autoren haben beschlossen, dass Sam einen ‚Preis‘ für seine Heldentaten verdient, und so haben sie Goldys Vagina als solchen eingesetzt, ohne sich Gedanken darüberzumachen, was ein tatsächliches Opfer in dieser Situation tun würde.

Das ist besonders schlimm, weil es in einer früheren Staffel von Game of Thrones eine gut geschriebene Szene gab, in der eine weibliche Figur ausdrücklich gesagt hat: ,Eine Frau, die gerade einer Vergewaltigung entkommen ist, wird nicht sofort danach Sex haben wollen.‘ Offensichtlich waren an der neuen Szene keine Frauen hinter der Kamera beteiligt. Und keiner hat sich die Mühe gemacht, zu lesen, was in früheren Staffeln geschrieben wurde.“

-u/gummybearsbouncing

Jetzt bist du dran! Kennst du eine weibliche Figur, die ganz offensichtlich von Männern geschrieben wurde? Wenn ja, schreib es uns in die Kommentare unten!

Lies dir auch gerne diesen Post über diese Schauspieler:innen durch, die frühere Rollen inzwischen problematisch finden.

Dieser Post von Angelica Martinez wurde aus dem Englischen übersetzt.

Auch interessant

Kommentare