1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ hat endlich einen Trailer und ich bin hyped

Erstellt:

Von: Nadja Rödig

Kommentare

Titel: „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“. Neue Serie, 2. September.
„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“: Ab 2. September © Amazon Prime

Die Serie startet am 2. September auf Amazon Prime, also genug Zeit den Trailer und jedes Detail auseinanderzunehmen.

Wenn dein Interesse für Football nicht über Tom Brady und geiles Essen hinausgeht, hast du vielleicht den Super Bowl gestern verschlafen. Was wirklich kein Ding ist, AUSSER, dass während der viel wichtigeren Werbung der erste (richtige) Trailer zur neuen „Herr der Ringe“-Serie von Amazon Prime gedroppt wurde. Vor einer Weile wurde in einem kurzen Teaser bereits der Titel „Die Ringe der Macht“ bekannt gegeben. Jetzt haben wir ENDLICH die ersten Bilder zum Namen und du kannst dir sicher vorstellen, dass es viel gibt, über das wir reden müssen.

„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“: Der erste Trailer von Amazon Prime

Als „Herr der Ringe“-Fan seit ich ein kleiner Stöpsel war, spring ich vor Aufregung schon im Kreis herum. Allerdings kann ich es auch verdammt gut nachfühlen, dass viele Fans der Serie noch skeptisch gegenüberstehen. „Evil cannot create anything new, they can only corrupt and ruin what good forces have invented or made.“ [„Das Böse kann nichts Neues erschaffen, es kann nur korrumpieren und zerstören, was gute Kräfte erfunden oder geschaffen haben.“] - J.R.R Tolkien ...

Das wirst du sehr, sehr häufig in den Kommentaren zum Trailer lesen. Etwas melodramatisch vielleicht, aber so leicht vergisst man die wenig glorreiche „Hobbit“-Reihe eben nicht. TROTZDEM ich bin ja Optimistin und freue mich einfach über die Tatsache, dass „Die Schlacht der fünf Heere“ nicht das allerletzte war, was wir von J. R. R. Tolkiens Meisterwerk gesehen haben.

Also lass uns doch mal mit dem arbeiten, was wir bisher kennen und über die Highlights und fragwürdigen Momente des ersten Trailers von „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ sprechen!

Zu viel CGI?

Ich kann die Kommentare zum Trailer gut verstehen. Viele Leute merken an, dass es wohl wieder eine CGI-Schlacht werden könnte, wie in den „Der Hobbit“-Filmen zuvor. Der Nostalgie-Faktor der Originalfilme kommt da nicht direkt auf, auch wenn natürlich auch damals bereits CGI zum Einsatz gekommen ist. Heute wirkt alles polierter, ohne große praktische Effekte. Damit geht die neue „Herr der Ringe“-Serie mit der Zeit, ob insgesamt zum Guten oder Schlechten sehen wir im September.

Eine Stadt ähnlich Minas Tirith, ganz in weiß. In der Ferne ist ein schneebedeckter Berg zu sehen.
„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“: Auf Hochglanz poliert © Amazon Prime

Die Orte

Ganz zu Anfang bekommen wir eine Stadt zu sehen, die auf den ersten Blick Minas Tirith und Osgiliath sehr ähnlich sieht. Gut möglich, dass es sich dabei um eine Stadt der Menschen, lange vor der Zeit Gondors handelt. Immerhin sind wir in einem ganz anderen Zeitalter unterwegs, wie die Sätze „Vor dem König“ und „Vor dem Ring“ im Trailer schon deutlich machen. Ansonsten gibt es noch keine sehr eindeutigen Locations zu sehen, außer einem ganz klar elbischen Ort im Wald (wo sonst).

Einige Elben treffen sich an einem Wasserfall im Wald.
„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“: Ein sehr elbischer Ort © Amazon Prime

Diversity ist jetzt auch bei „Der Herr der Ringe“ angekommen

Bei diesem Punkt verstehe ich aufgebrachte „Fans“ einfach überhaupt nicht. Ein weiblicher Zwerg? Ein Schwarzer Elb? Ist doch nice! Alle, die sich ernsthaft darüber aufregen, PoC und mehr Frauen in der Serie zu sehen, sollten echt mal ihre Prioritäten checken. Als kleines Mädchen hätte ich mich über mehr weibliche Figuren in „Der Herr der Ringe-Trilogie“ riesig gefreut. Vor allem über welche, die in den Krieg ziehen, so wie es Éowyn getan hat. Wie verbohrt muss man sein, es anderen nicht zu gönnen, sich in einer so großen Serie repräsentiert und gesehen zu fühlen? Like calm down!

Ein Schwarzer Elb zielt mit seinem Bogen.
„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“: Ein Elb in Action © Amazon Prime

Alte Gesichter ... in jung

Wie wir schon festgestellt haben, spielt die neue „Herr der Ringe“-Serie WEIT vor der Zeit der ursprünglichen Trilogie. Entsprechend sind es hauptsächlich neue Charaktere, die wir hier kennenlernen. Mit bisher zwei Ausnahmen, über die ich mich schon mega freue. Galadriel und Elrond, die wir im Trailer schon zu sehen bekommen. Vor allem Galadriel sehen wir direkt in Action, was ungewohnt, aber sehr willkommen ist.

Eine junge Galadriel klettert ein Eiswand mit einem Dolch hinauf.
„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“: Galadriel in Action © Amazon Prime

Eine Schlacht ist uns schon mal sicher!

... Und generell viel Action. (WUHU!) Es wäre nicht „Herr der Ringe“ ohne. Es wird gegen eine Troll ähnliche Kreatur gekämpft, es wird wie wild (in eine Schlacht?) geritten und Galadriel klettert eine Eiswand hoch. Keine Beschwerden an dieser Stelle würde ich sagen. Außer, dass wir noch keinen Kontext ausmachen können. Ich bin gespannt!

Elben in einer Schlacht.
„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“: Auf in die Schlacht © Amazon Prime

UND eine große Hand hält eine kleine Hand

Uhhh, mysteriös! Ist es ein Kind? Ist es ein Hobbit? Wer weiß das schon, aber ich bin bereit, es herauszufinden.

Eine große Hand hält eine viel kleinere.
„Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“: Hobbit oder kein Hobbit? © Amazon Prime

Okay, vielleicht ist es sicherer, die Erwartungshaltung ein bisschen runterzuschrauben, um am 2. September nicht enttäuscht zu werden. Wirklich gut bin ich darin allerdings nicht, also läuft es die nächsten Monate einfach nur auf Vorfreude hinaus.

via GIPHY

Wie geht es dir mit dem ersten Trailer von „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“? Hast du Bock auf die neue Serie oder wirst du Amazon Prime lieber meiden? Sag mir deine Meinung in den Kommentaren oder auf Facebook!

Auch interessant

Kommentare