1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

34 schockierende Filmszenen, bei denen das ganze Kino die Luft angehalten hat

Erstellt:

Kommentare

Von „Joker“ bis „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“, ich kann immer noch nicht glauben, dass diese Filmszenen wirklich passiert sind.

Wir haben die BuzzFeed US-Community gefragt, welche Filmszenen so schockierend waren, dass ihnen beim Anschauen praktisch der Atem weggeblieben ist.

🚨Vorsicht, ab hier gilt: Spoiler!🚨

1. Als MJ in „Spider-Man: No Way Home“ in den Tod stürzt – genau wie Gwen Stacy – aber Andrew Garfield‘s Peter Parker sie dieses Mal in letzter Sekunde retten kann.

„Spider-Man: No Way Home“: Andrew Garfields Peter Parker fängt MJ (Zendaya) auf.
Ich habe die ganze Zeit die Luft angehalten! © Marvel

„Dieser Film war ein echter Höhepunkt im Marvel-Universum. Ich konnte wirklich überhaupt nicht vorhersehen, wer am Ende überleben würde. Als MJ vom Gerüst gefallen ist, habe ich den Atem angehalten und gehofft, dass wir sie nicht verlieren. Als Andrews Peter ihr hinterher sprang, um sie zu retten, habe ich tatsächlich geweint. Es war die perfekte Parallele zwischen den Filmen und ich bin so froh, dass Peter sie retten konnte.“ —laurengarafano

2. In „Parasite“, als Moon-Gwang die verborgene Tür zum Keller aufschließt und enthüllt, dass ihr Mann dort heimlich lebt.

„Parasite“: Song Kang-ho als Kim Ki-taek kommt aus dem Keller nach oben.
In „Parasite“ hat mich so viel geschockt. © CJ Entertainment

„In diesem Moment wird uns auch klar, dass der ‚Geist‘, den Da-song vorher im Film gesehen hat, in Wirklichkeit nur Geun-sae war, der nachts aus dem Keller geflohen ist, um Lebensmittel aus dem Kühlschrank zu holen.“ —CharliV

3. In „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“, als Hans sich als der Bösewicht entpuppt und offenbart, dass er Anna nur ausnutzt.

„Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“: Hans hält Annas Kinn in seiner Hand und schaut böse.
Hast du es kommen sehen? © Disney

„Ich war so geschockt, als Hans sie nicht geküsst hat ... Niemals hätte ich erwartet, dass er böse ist. Die Autor:innen haben es so gut getarnt!“ —Nameless und Queen Elizabeth II

4. In „Prestige – Die Meister der Magie“, als enthüllt wird, dass Christian Bales Figur in der Lage ist, zu zaubern, weil er ein eineiigen Zwilling hat.

„Prestige – Die Meister der Magie“: Christian Bale als Bernard Fallon und Alfred Borden.
Ich bin immer noch nicht über diesen Plottwist hinweg ... © Buena Vista Pictures

„Ich habe fünf Minuten lang den Fernseher angestarrt und musste mir den Film noch einmal ansehen, um alle Andeutungen zu verstehen.“ —lexirosemetts

5. In „Promising Young Woman“, als Cassies Nachrichten auf dem Bildschirm erscheinen und so zeigen, dass sie einen Notfallplan hatte, falls sie verschwinden würde.

„Promising Young Woman“: Auf einem Handybildschirm steht: „Scheduled Message“, darunter sind drei Punkte, einen Nachricht wird geschrieben.
Cassies Plan B © Focus Features

„Ich konnte das Drehbuch etwa ein Jahr vor der Veröffentlichung des Films schon in die Finger bekommen und war die ganze Zeit über sehr gespannt. Nachdem Cassie ermordet wurde, dachte ich immer: ‚So kann es doch nicht enden, oder?‘ Aber dann hat sich alles zusammengefügt und wir haben gesehen, dass sie die ganze Zeit einen Plan B hatte, nur für den Fall, dass beim Junggesellenabschied etwas schiefgeht. Das Ende mit ihrem Tod war wirklich erschütternd, aber wenigstens gab es ein kleines bisschen Gerechtigkeit.“ —spenceralthouse

6. In „Joker“, als sich herausstellt, dass Arthurs romantische Beziehung zu Sophie nur in seinem Kopf existiert und nichts davon wirklich passiert ist.

„Joker“: Der Joker (Joaquin Phoenix) küsst Sophie (Zazie Beetz).
Und das alles war nicht echt ... © DC

„Er ist ein unglaublich unzuverlässiger Erzähler, aber ich hatte es trotzdem nicht erwartet.“ —nicole4

7. In „Der schwarze Diamant“, als Adam Sandlers Figur dieses intensive und hektische Basketballspiel übersteht, nur um kurz nach dem Gewinn seiner lächerlichen Wette getötet zu werden.

„Der schwarze Diamant“: Howard Ratner (Adam Sandler) wird von Phil (Keith Williams Richards) erschossen.
Kurz davor war noch alles in Ordnung. © A24

„ICH WAR GESCHOCKT!“ —superepicgames26

8. In „Orphan – Das Waisenkind“, als sich die 9-jährige Esther als 33-jährige Mörderin entpuppt, die versucht hat, ihren Adoptivvater zu verführen, ihn zu ermorden und dann das Haus niederzubrennen.

„Orphan – Das Waisenkind“: Die eigentlich 33-jährige Esther schminkt sich ab.
Diese Szene verfolgt mich in meinen Träumen © Dark Castle Entertainment

„Die Tatsache, dass sie eine erwachsene Frau war, die sich als kleines Mädchen ausgegeben hat, war verdammt gruselig. Als sie am Ende ihr wahres Ich enthüllt, habe ich mich so unwohl gefühlt!“ —amberb

„Es hat mich umgehauen. Mir ist die Kinnlade runtergefallen. Ich musste es am nächsten Tag meinem Freund zeigen, weil es so gut war.“ —rhinosrule658

9. In „Spider-Man: Far from Home“, als Mysterio ein bearbeitetes Video veröffentlicht, das Spider-Man wie den Bösewicht aussehen lässt und dann seine wahre Identität der ganzen Welt offenbart.

„Spider-Man: Far From Home“: Peter Parker (Tom Holland) wird auf einem großen Bildschirm als Spider-Man enthüllt.
Diese Szene hat mich fertig gemacht! © Marvel

„Ich musste mich erstmal auf den Boden legen, um klarzukommen.“ —noradominick

10. In „Zoomania“, als Judy erkennt, dass die stellvertretende Bürgermeisterin Bellwether hinter den ganzen Angriffen steckt und die Raubtiere als wilde Kreaturen darstellt.

„Zoomania“: Die stellvertretende Bürgermeisterin Bellwether, ein Schaf, redet mit Judy, einem Hasen.
Gar nicht so nett, wie sie scheint ... © Disney

„Dieser ganze Film ist so gut und vielschichtig, dass ich diese Wendung eigentlich hätte erwarten müssen, aber mir ist die Kinnlade runtergefallen.“ —e41f520

11. In „Searching“, als David herausfindet, dass Vick, die Polizistin, die die Ermittlungen im Fall seiner verschwundenen Tochter geleitet hat, hinter allem steckt.

„Searching“: Ein Bild auf einer Website zeigt Vick (Debra Messing) neben einem Mann. In einem anderen Fenster schaut David geschockt auf seinen Bildschirm.
Wer war bei dieser Szene nicht geschockt? © Sony Pictures Releasing

spenceralthouse

12. In „Die üblichen Verdächtigen“, als Kujan erkennt, dass jedes einzelne Wort von Verbal eine perfekt inszenierte Lüge ist und Verbal in Wirklichkeit Keyser Söze ist.

„Die üblichen Verdächtigen“: Roger ‚Verbal‘ Kint / Keyser Söze (Kevin Spacey) sitzt im Büro von Fred Fenster (Benicio del Toro), der im Vordergrund zu sehen ist.
Dieser Plottwist ... © Gramercy Pictures

„Ich erinnere mich, dass ich den Film im Kino gesehen habe und das Publikum aufgestanden ist und wegen dieser Szene applaudiert hat. Es ist einer der besten Filme überhaupt und das ist sicherlich eine der besten Szenen, die je geschrieben worden ist.“ —G3D

13. In „Ralph reicht‘s“, als King Candy plötzlich glitcht und alle herausfinden, dass er eigentlich Turbo ist.

„Ralph reicht‘s“: King Candy enthüllt seine wahre Identität, Turbo.
Ganz schön gruselig für einen Kinderfilm ... © Disney

—Beverley Carry via Facebook

14. In „Wir“, als sich herausstellt, dass Red seit Jahrzehnten als Adelaide lebt und die echte Adelaide in der unterirdischen Anlage gefangen ist.

„Wir“: Lupita Nyong‘o als Red/Adelaide. Sie trägt ein blutverschmiertes Oberteil.
Ob ich jemals über diesen Film und diese Szene hinwegkomme? © Blumhouse Productions

„Als Lupitas Figur ihren Sohn im Auto so anschaut ... Ich bin nicht darauf klargekommen, es war so ein guter Twist!“ —elizabethb49

15. In „Die Unfassbaren – Now You See Me“, als sich Dylan, der FBI-Agent, der für die Festnahme der Vier Reiter verantwortlich ist, als derjenige entpuppt, der den ganzen Raub inszeniert hat.

„Die Unfassbaren – Now You See Me“: Dylan Rhodes (Mark Ruffalo) zielt mit einer Pistole.
Der Drahtzieher in „Die Unfassbaren – Now You See Me“ ist kein Unbekannter © Summit Entertainment

„Der größte Plot Twist ist definitiv das Ende des Films. Ich habe ihn mindestens zehnmal gesehen, und jedes Mal bin ich geschockt.“ —laurenl45

16. In „Split“, als Bruce Willis Figur aus „Unbreakable – Unzerbrechlich“ in der letzten Szene erscheint und enthüllt, dass der ganze Film eigentlich eine Fortsetzung des Films war, der 16 Jahre zuvor herausgekommen ist.

„Split“: David Dunn (Bruce Willis) aus „Unbreakable – Zerbrechlich“ erscheint in der letzten Szene.
Ein mega Ende! © Universal Pictures

„Das war einfach genial. Jeder dachte, dass der Film ein Einteiler wäre und dann in der letzten Szene ist alles zusammengekommen und man hat verstanden, dass es der zweite Teil war.“ —sleepygrl

17. In „Ex Machina“, als Ava Caleb im Haus einschließt und dann mit dem Helikopter entkommt, der eigentlich für ihn geschickt worden ist.

„Ex Machina“: Ava (Alicia Vikander) lässt Caleb (Domhnall Gleeson) zurück.
Diese Szene schockt mich jedes Mal! © A24

„Ich war die ganze Zeit Team Ava und Caleb und war dann total schockiert, als sie ihn, als er im Sterben lag, einfach zurückgelassen hat. Danach überdenkt man den ganzen Film nochmal, war der angebliche Bösewicht vielleicht nur ein fehlgeleiteter guter Typ?“ —VOIDnogitsune

18. In „Shutter Island“, als Leonardo DiCaprios Charakter realisiert, dass er ein Patient und kein US Marshall ist.

„Shutter Island“: Teddy Daniels (Leonardo DiCaprio) realisiert, dass er ein Patient ist.
Ich war so geschockt! © Paramount Pictures

„Dieser Plottwist ist der absolute Wahnsinn. Er wird dich komplett umhauen. Ich hab es ehrlich nicht kommen sehen.“ —dereenh

19. In „Avengers: Infinity War“, als Thanos Gamora, die einzige Person, die er je geliebt hat, opfert, um den Seelenstein zu bekommen.

„Avengers: Infinity War“: Thanos hält Gamoras Arm fest.
Das war krass! © Marvel

„Ich habe die ganze Szene lang den Atem angehalten. Als er sie dann die Klippe hinuntergestoßen hat, haben alle im Kino vor Schreck geschrien.“ —l4ca1bf600

20. In „Interstellar“, als Dr. Mann alle überzeugt hatte, dass Menschen auf seinem Planeten überleben können und dann versucht hat, Cooper umzubringen, um seine Spuren zu verwischen.

„Interstellar“: Matt Damon als Dr. Mann trägt einen Raumanzug.
Hast du es kommen sehen? © Paramount Pictures

„Wer hätte gedacht, dass Matt Damon der Bösewicht ist, der alle hinters Licht geführt hat?!“ —laurajeraci2000

21. In „Coco – Lebendiger als das Leben!“, als Héctor herausfindet, dass Ernesto ihn vergiftet und alle seine Lieder gestohlen hat.

„Coco – Lebendiger als das Leben!“: Héctor, ein Skelett, ist geschockt.
Das hat im Herzen wehgetan © Disney / Pixar

„Ich bin immer noch nicht darüber hinweg, dass Héctor der Vater ist und nicht Ernesto, der ihn umgebracht hat. Dieser Film hat mich so fertiggemacht.“ —ordtierney31 und megandeanm

22. In „The Visit“, als die Mutter beim Videoanruf mit ihren Kindern realisiert hat, dass sie gar nicht bei ihren Großeltern sind, sondern bei alten Leuten, die aus einer psychiatrischen Anstalt ausgebrochen waren.

„The Visit“: Die Mutter realisiert bei einem Videoanruf mit ihren Kindern, dass sie nicht bei ihren Großeltern sind
Ab dieser Szene hatte ich Herzrasen © Blinding Edge Pictures

„Ich dachte am Anfang, dass es in dem Film um ihre Psychosen gehen wird, aber es war so viel mehr. Als die Mutter herausfindet, dass die alten Leute gar nicht wirklich die Großeltern ihrer Kinder sind, waren alle im Kino geschockt. Eine Frau hat sogar ‚Nein!‘ geschrien, als es passiert ist.“ —drinkingonthejob

23. In „Black Swan“, als Nina dachte, sie hätte Lily getötet, aber sich eigentlich selber mit einer Glasscherbe des kaputten Spiegels erstochen hat.

„Black Swan“: Nina (Natalie Portman) stirbt.
Was für ein Ende! © Fox Searchlight Pictures

„Nach diesem Ende hatte ich Kopfschmerzen!“ —shanxnespe

24. In „Whiplash“, als Fletcher mit den falschen Noten zu Andrew auf die Bühne kommt, um dessen Karriere zu zerstören, einfach, weil Andrew gegen ihn ausgesagt hatte.

„Whiplash“: Andrew Neiman (Mile Teller) sitzt auf einer Bühne vor Publikum an einem Schlagzeug. Sein Rücken zeigt zur Kamera.
Der ganze Film ist eine emotionale Achterbahnfahrt © Blumhouse Productions

„Ich war felsenfest überzeugt, dass der Film ein typisches Happy Ending haben wird, aber als Miles Tellers Figur vor allen anderen ausgetrickst worden ist ... Ich habe das einfach nicht erwartet. Ich war so geschockt.“ —Maddy Bryant via facebook.com

25. In „The Boy“, als Brahms (die Puppe) in tausend Teile zerspringt und dann ein echter Mann aus der Wand des Hauses kommt, was bedeutet hat, dass er das Feuer vor 20 Jahren überlebt hat.

„The Boy“: James Russell als Brahms. Er trägt eine weiße Maske.
Albträume sind vorprogrammiert © Lakeshore Entertainment

„Bevor ich den Film angeschaut habe, dachte ich, es wäre ein ganz normaler Horrorfilm. Ich lag sowas von daneben! Dieses Ende hat mich so geschockt, es war einfach so krass! Ich habe den Film eigentlich angeschaut, weil Lauren Cohan die Hauptrolle gespielt hat und ich habe echt nur einen ganz normalen ‚Puppen‘-Film erwartet, aber dann habe ich das Ende gesehen und ... wow, das war heftig und wild.“ —strangerthanitseems und ts19

26. In „Spider-Man: Homecoming“, als Peter Liz für den Ball abholen wollte und dann ihr Vater – Vulture höchstpersönlich! – die Tür aufgemacht hat.

via GIPHY

„Bevor ich diese Szene gesehen habe, dachte ich, dass Michael Keaton einfach einen normalen Vater spielt, der die Jungs, mit denen seine Tochter ausgeht, ein bisschen einschüchtert. Als Peter die Tür geöffnet hat, ist mir die Kinnlade runtergefallen.“ —maidlover44

27. In „La La Land“, als die Videomontage Mia und Sebastian zeigt, wie sie glücklich zusammen leben, aber sie, als der Film wieder zur Realität zurückspringt, mit einem ganz anderen Mann zusammen ist.

„La La Land“: Mia (Emma Stone) sitzt neben einem Mann in einem Anzug.
Ich habe mir so sehr ein Happy End gewünscht © Summit Entertainment

„Ich habe den Film mit einem:r Freund:in gesehen und habe mich so darauf gefreut, dass sie am Ende wieder ‚zusammenkommen‘, aber dann habe ich nur noch geheult.“ —siennae3

28. In „Snowpiercer“, als sie am Ende draußen einen Eisbären sehen, obwohl alle dachten, dass ein Leben außerhalb des Zuges unmöglich ist.

„Snowpiercer“: Ein Eisbär im Schnee.
Dieses Ende ... © CJ Entertainment

„Ich konnte nach diesem Ende 20 Minuten lang nicht stillsitzen, bin die ganze Zeit auf und ab gelaufen und habe immer nur ‚Was?!‘ gesagt.“ —marahm3

29. In „Departed – Unter Feinden“, als Costigan Sullivan gefangen nimmt und denkt, dass er jetzt endlich sein Leben zurückbekommt, aber dann sofort im Fahrstuhl umgebracht wird.

„Departed – Unter Feinden“: Billy Costigan (Leonardo DiCaprio) hält Collin Sullivan (Matt Damon) gefangen.
Einfach unfair! © Warner Bros.

„Ich habe mich bei dieser Szene so erschreckt. Ehrlich gesagt, tue ich das immer noch, wenn ich sie sehe.“ —tristae2

30. In „Get Out“, als Chris und Rose eigentlich gemeinsam flüchten wollen, aber Rose plötzlich ihr wahres Gesicht zeigt und sich herausstellt, dass sie ihn ebenfalls gefangen hält.

„Get Out“: Rose (Allison Williams) hält Autoschlüssel in der Hand und zeigt, dass sie Chris nicht rettet.
Mir ist in diesem Moment die Luft weggeblieben © Blumhouse Productions

„Dieser Moment hat mich so geschockt!“ —lorettasilvermane

31. In „Arrival“, als sich herausstellt, dass die ganzen Rückblicke eigentlich Zukunftsvisionen sind, was bedeutet, dass Louise und Ian eine Tochter haben werden, die vor ihnen sterben wird.

„Arrival“: Louise (Amy Adams) hält die Hand ihrer kleinen Tochter.
Ich war so verwirrt ... © Paramount Pictures

„Ich war einfach nur sprachlos. Bis heute einer meiner Lieblingsfilme.“ —Talia

32. In „Saw“, als die „Leiche“ auf dem Boden aufwacht und sich als Jigsaw, der Drahtzieher hinter der ganzen Folter, herausstellt.

„Saw“: Jigsaw steht vom Boden der Rechtsmedizin auf.
Ich konnte nach dieser Szene so lange nicht schlafen ... © Lionsgate Films

„Als ‚Saw‘ rausgekommen ist, hat mich der Film echt fertig gemacht. Als der Mörder aufgestanden ist, der Monolog angefangen hat und sie den Anfang nochmal gezeigt haben, als der Schlüssel den Abfluss runter ist ... ich war so geschockt.“ —bauxjangles

33. In „Sieben Leben“, als herauskommt, dass Ben für den Tod von sieben Menschen verantwortlich ist, weil er am Steuer auf sein Handy geschaut hat und er deswegen jetzt anderen Menschen helfen will, indem er seine eigenen Organe spendet.

„Sieben Leben“: Ben (Will Smith) steigt mit einer Qualle in die Badewanne.
Was eine Szene ... © Relativity Media

„Die Todesszene mit der Qualle macht mich jedes Mal fertig.“ —tiffanil

34. Und natürlich in „Avengers: Endgame“, als alle durch die Portale zurückkommen, um Thanos zu besiegen und das Universum zu retten.

via GIPHY

„Diese Szene ist der Höhepunkt von allen Marvelfilmen der letzten zehn Jahre. Zusammen mit der Musik, die immer lauter wird, bis schließlich das ‚Avengers‘-Theme zu hören ist, ist es ein total unerwarteter Moment, bei dem ich wirklich jedes Mal Gänsehaut bekomme.“ —leoness13

Welche Filmszene hat dich am meisten geschockt? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Anmerkung: Die Antworten wurden zur besseren Verständlichkeit bearbeitet oder gekürzt.

Was mich mindestens genauso schockiert, ist, dass so viele Leute diese Seriencharaktere lieben, obwohl sie, sorry, echt nervig sind.

Dieser Post von Spencer Althouse wurde aus dem Englischen übersetzt.

Auch interessant

Kommentare