1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

Oscars 2022: Hier könnt ihr die Gewinner-Filme streamen 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Pia Seitler

Kommentare

Emilia Jones als Ruby Rossi und Troy Kotsur als Frank Rossi in einer Szene des Feelgood-Movie „Coda“ (undatierte Filmszene).
Emilia Jones als Ruby Rossi und Troy Kotsur als Frank Rossi in einer Szene der Tragikomödie „Coda“. Der Film hat den Oscar als bester Film gewonnen. © picture alliance/dpa/Apple TV+

Mit „Coda“ hat zum ersten Mal ein Streamingdienst die Auszeichnung als bester Film bei den Oscars 2022 gewonnen. Wir zeigen dir, wo du ihn und weitere nominierte Filme streamen kannst.

Nachdem die Oscar-Verleihung im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie noch deutlich kleiner ausfiel, ist sie dieses Jahr mit einiger Action über die Bühne gegangen. Vor allem einer dürfte in Erinnerung bleiben: Will Smith, der Chris Rock auf der Bühne ohrfeigt und beschimpft. Kurz danach gewann Will Smith den Oscar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in „King Richard“.

Einer der größten Favoriten „The Power oh the Dog“, der mit zwölf Nominierungen ins Rennen gegangen war, gewann letztlich nur eine Auszeichnung für die beste Regie. Stattdessen gewann die Tragikomödie „Coda“ den Oscar als bester Film. Die Oscarnominierungen 2022 sorgten bereits im Vorfeld für einige Überraschungen.

„The Power of the Dog“, „Coda“ und viele weitere Highlights könnt ihr euch jetzt Zuhause anschauen. Wir zeigen euch, wo ihr die Anwärter und Gewinner der Oscars streamen könnt:

1. Die Tragikomödie „Coda“ gewann den Oscar als bester Film. Regisseurin Siân Heder erzählt darin von einem Mädchen, das in einer gehörlosen Fischerfamilie aufwächst. Der Film gewann insgesamt drei Auszeichnungen. Erstmals hat damit ein Film eines Streamingdienstes den Oscar in dieser Kategorie geholt. Der Film läuft beim Apple TV+.

2. Gigantische Dünenmonster, elegante Flugkörper und die (ebenfalls nominierte) dröhnende Musik von Hans Zimmer: Der Science-Fiction-Film „Dune“ erzählt von Kämpfen kriegerischer Fürstenhäusern im Weltall und ist unter anderem bei Apple TV, Sky und Amazon Prime Video verfügbar. Von zehn Nominierungen konnte der Film sechs Auszeichnungen mit nach Hause nehmen, darunter den Oscar als beste Kamera und bester Schnitt.

Hauptdarsteller Timothée Chalamet teilt den Trailer zum Film auf seinem Instagram-Account.

3. Der queere Western „The Power of the Dog“ mit Benedict Cumberbatch handelt von toxischer Männlichkeit und konnte bereits drei Golden Globes einheimsen. Den Film könnt ihr bei Netflix streamen. Der Streamingdienst schafft es zwar auch in diesem Jahr nicht, den Oscar in der Kategorie „Bester Film“ zu gewinnen, aber bekommt die Auszeichnung für die beste Regie.

4. Für seine Rolle im Tennis-Drama „King Richard“ bekommt Will Smith den Oscar als bester Hauptdarsteller. Beim US-Angebot von iTunes könnt ihr den Film leihen oder kaufen.

Bei Netzwelt.de findet ihre eine Erklärung, wie ihr das US-Angebot von iTunes in Deutschland nutzen könnt.

5. Die Politsatire „Don‘t Look Up“ mit Starbesetzung Leonardo DiCaprio, Jennifer Lawrence und Meryl Streep war ebenfalls in der Kategorie „Bester Film“ nominiert und gibt‘s auf Netflix zum Streamen. Darin rast ein Killer-Komet auf die Erde zu. Wissenschaftler:innen versuchen die Menschen zu warnen, doch kaum jemand nimmt das Szenario ernst.

6. „Nightmare Alley“ erzählt von Stanton Carlisle (Bradley Cooper), der in den 1940er Jahren auf einem Jahrmarkt anheuert. Nachdem er von einem Wahrsager-Paar Grundlagen gelernt hat, steigt er selbst zu einer Art psychologischem Zauberkünstler auf. Die Romanadaption war als bester Film und in drei weiteren Kategorien nominiert und kann bei Disney+ geschaut werden.

7. Hollywood-Regisseur Steven Spielberg hat sein erstes Filmmusical gedreht: „West Side Story“ spielt in den 1950er Jahren in der düsteren West Side Manhattans und erzählt die Liebesgeschichte des in New York geborenen Tony (Ansel Elgort) und der aus Puerto Rico stammenden Maria (Rachel Zegler), die zwei verfeindeten Gangs angehören. Ariana DeBose gewann den Oscar als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle im Filmmusical, das es auch bei Disney+ zu sehen gibt.

 8. Der Ehemann von Hollywoodstar Penélope Cruz konnte dieses Jahr auch auf seinen zweiten Oscar hoffen. Für seine Arbeit in „Being the Ricardos“ wurde er als bester Hauptdarsteller nominiert. Auch Nicole Kidman spielt mit und ist in der Kategorie „Beste Hauptdarstellerin“ bei den Oscars 2022 nominiert. Im Film geht es um das Mediensystem der 1950er Jahre in den USA und die privaten Probleme eines Showbiz-Ehepaars. Gibt es bei Amazon Prime Video zu streamen.

Auch interessant

Kommentare