1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

Ähm, „Riverdale“ und „Pretty Little Liars“ spielen anscheinend im selben Universum

Erstellt:

Kommentare

Ich glaube, langsam reicht es dann auch mit dem Multiversum.

Wenn du in den letzten Jahren nicht gerade unter einem Stein gelebt hast, hast du sicher schon von einer Serie namens „Riverdale“ gehört, die dafür bekannt ist ziemlich abgedreht zu sein.

Die Schauspieler:innen Lili Reinhart, Cole Sprouse, KJ Apa, Camila Mendes, Casey Cott sitzen auf dem Boden und schauen in den Himmel.
Willkommen in der abgespacten Welt von Riverdale! ©  CW Network / Everett Collection / Imago

Und du hast auch bestimmt schon mal von „Pretty Little Liars“ gehört, richtig? Das Genre-bildende Teen-Drama lief von 2010 bis 2017 und spielte in einer Stadt namens Rosewood. In der schien es so, als würde ständig jede nur erdenklich schreckliche Sache passieren.

Die Charaktere Hannah, Emily, Aria und Spencer sitzen zusammen auf einer beigen Couch.
„Two can keep a secret if one of them is dead …“ © ABC Family / Everett Collection / Imago

Und dann gibt es noch „Pretty Little Liars: Original Sin“, der neueste Zuwachs im PLL-Universum. Es geht um eine brandneue Gruppe von Liars in der nahe gelegenen Stadt Millwood.

Der Cast von „Pretty Little Liars: Original Sin“ wird bei der Premiere zusammen auf dem roten Teppich fotografiert.
Die neue Freundinnengruppe aus „Pretty Little Liars: Original Sin“ © NurPhoto / Imago

Kannst du dem noch folgen? Gut! Machen wir weiter.

In einer neuen Folge von „Original Sin“ machen Tabby und Imogen einen Ausflug nach Rosewood. Sie besuchen ein Hotel namens Radley, das früher als Radley Sanitarium bekannt war. Mehrere der ursprünglichen „Pretty Little Liars“-Charaktere verbrachten dort einige Zeit, darunter Spencer und Mona.

Charakter Mona Vanderwaal.
Mona Vanderwaal wurde in der zweiten Staffel in die Psychiatrie eingewiesen. © ABC Family / Everett Collection / Imago

Dann erzählt ihnen Eddie Lamb, der für die Instandhaltung des Hotels zuständig ist, dass die Mutter von Angela Waters (Angela ist ein verstorbenes Mädchen aus der Vergangenheit, über das Imogen und Tabby mehr erfahren wollen) jahrelang eine Radley-Patientin war.

Eddie Lamb in schwarzer Kleidung. Er steht vor einem Gemälde.
Eddie Lamb arbeitet im Radley Hotel, das mal eine Psychiatrie war. © HBO Max

Eddies Charakter war auch ab der dritten Staffel in Pretty Little Liars zu sehen, aber er wurde von einem anderen Schauspieler gespielt.

Sooo, jetzt fragst du dich bestimmt, was genau das mit Riverdale zu tun hat. NUN, die nächsten Worte von Eddie ändern einfach alles:

Eddie erklärt, dass Patient:innen nach Riverdale geschickt wurden.
„Manche Patient:innen wurden rüber nach Riverdale zu den Schwestern der Stillen Gnade geschickt.“ © HBO Max

MANCHE PATIENT:INNEN WURDEN ZU DEN SCHWESTERN DER STILLEN GNADE IN RIVERDALE ÜBERWIESEN!!!

Wenn du die ersten Staffeln von „Riverdale“ gesehen hast, wirst du dich daran erinnern, dass Cheryls Mutter sie einmal für eine Konversionstherapie zu den Schwestern der Stillen Gnade geschickt hat. Auch Polly, Betty und Ethel waren zu verschiedenen Zeitpunkten dort.

Cheryl sitzt auf einer weißen Kirchenbank und weint.
Cheryl wird zu einer Konversionstherapie gezwungen © The CW

Zum Glück kam Toni, um Cheryl zu retten!

Der ausführende Produzent Roberto Aguirre-Sacasa, der auch der Schöpfer von „Riverdale“ ist, bestätigte, dass dies bedeutet, dass „Pretty Little Liars“ und „Riverdale“ im selben Universum spielen. „Wir haben diese Zeile einfach reingeschrieben“, sagte er in einem Interview mit TVLine. „Ich nahm an, dass wir „Riverdale“ nicht erwähnen dürften, da es in einem völlig anderen Universum spielt, aber es blieb drin. Also, ja, ich schätze, jetzt existiert es im selben Universum.“

Roberto Aguirre-Sacasa auf dem roten Teppich für ein Riverdale Screening. Er trägt eine dunkel Brille, einen schwarzen Anzug und eine rote Fliege aus Samt.
So einfach geht‘s! © YAY Images / Imago

Das allein ist schon eine krasse Enthüllung, oder? Aber von hier an werden die Dinge noch wilder. In derselben Folge verweist Tabby auf Cole Sprouse … der, wie du sicher weißt, den Charakter Jughead in „Riverdale“ spielt.

Nahaufnahme von Cole Sprouse auf dem roten Teppich.
Cole Sprouse aka Jughead © NurPhoto / Imago

Ähm, ja … anscheinend existieren Cole Sprouse und Jughead BEIDE im gleichen Universum??!

Und das Chaos hört damit noch nicht auf. Erinnerst du dich an das „Riverdale“-Spinoff „Katy Keene“ aus dem Jahr 2020? Es wurde eine Staffel lang ausgestrahlt und Lucy Hale besetzte die Hauptrolle.

Lucy Hale als Katy Keene. Sie trägt einen roten Mantel über einer weißen Bluse und einem dunkelblauen Rock.
Katy Keene möchte in New York Modedesignerin werden © MediaPunch / Imago

Lucy Hale die auch … Aria Montgomery im ursprünglichen „Pretty Little Liars“ gespielt hat.

Lucy Hale als Aria Montgomery. Sie steht mit dem Handy ind er Hand vor einer Schultafel.
Jetzt wirds verrückt … © Cinema Publishers Collection / Imago

Also, wenn ich das richtig verstehe, existieren „Riverdale“, „Pretty Little Liars“, Cole Sprouse, Jughead Jones, Katy Keene UND Aria Montgomery alle im selben Universum?????

Ein Meme aus „It‘s Always Sunny In Philadelphia“, bei dem Charlie eine Wand mit Hinweisen verbindet.
Alles ist verbunden!! © FX

Weißt du was? Ich geb‘s auf. Es ist „Riverdales“ Welt und wir alle leben nur in ihr.

Und das waren noch nicht einmal alle Gründe, warum „Riverdale“ eine der wildesten Serien ist, die Netflix zu bieten hat!

Dieser Post wurde übersetzt von einem Post von Kelly Martinez.

Auch interessant

Kommentare