1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

Sky kündigen: So beenden Sie Ihren Vertrag einfach und fristgerecht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Sky Logo auf einem Bildschirm.
Was viele nicht wissen: Einen Sky-Vertrag kann man nicht per Mail kündigen. © Christoph Hardt/Future Image/Imago Images

Sie sind mit Sky nicht mehr zufrieden? Für Ihre Kündigung haben Sie mehrere Wege zur Auswahl. Unter Umständen können Sie dabei einen Gewinn herausholen.

Alles hat ein Ende – auch die Liebe zu einem bestimmten Streamingdienst. Sie haben genug von Sky* und brauchen eine Pause oder möchten einen anderen Dienst testen? Die Kündigung Ihres Vertrags ist ganz einfach. Allerdings sollten sie die Fristen im Auge behalten.

Sky online kündigen: So einfach klappt es

Wenn Sie Ihren Sky-Vertrag kündigen wollen, stehen Ihnen drei Wege zur Auswahl. Entscheidend ist Ihr persönlicher Geschmack – aber auch, ob noch Fragen offen sind. Eine Sky-Kündigung per E-Mail ist allerdings nicht möglich.

Sky kündigen per Telefon, Chat oder Brief:

Mehr erfahren: Netflix-Abo: Das müssen Sie bei der Kündigung beachten.

Sky-Abo kündigen: Diese Fristen müssen Sie beachten

Die Kündigungsfrist eines Standard-Sky-Vertrags beträgt zwei Monate zum Ende Ihrer Vertragslaufzeit. Unter Umständen kann diese aber auch länger sein – je nachdem, wann Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben. Gerade bei Verträgen, die älter sind als Juli 2009 ist Vorsicht geboten. Die genaue Frist erfahren Sie über Ihren Sky-Mitgliederbereich. Beachten Sie dabei auch die Laufzeiten Ihrer gebuchten Extras!

Sky Go müssen Sie nicht separat kündigen – das Abonnement endet mit Ihrem Haupt-Vertrag. Anders sieht es mit Ihrem „TV DIGITAL“-Abo aus. Dieses müssen Sie eigens beenden.

Auch ein Sky Tagesticket endet automatisch. Das monatliche Sky Ticket können Sie bis zum Ende des jeweiligen Monats kündigen.

Die Einzugsermächtigung, die Sie Sky erteilt haben, erlischt nach dem Ende Ihres Vertrags. Es kann allerdings sein, dass dennoch Restbeträge anfallen, wenn Sie im letzten Monat noch Bestellungen getätigt haben.

Sky: Rückholangebote für gewiefte Profis

Kündigen Sie Ihren Sky-Vertrag, winken Ihnen unter Umständen saftige Angebote. Dabei sollten Sie aber ein paar Punkte beachten:

Video: Das ist der Unterschied zwischen Sky Go und Sky Q

Sonderkündigungsrecht: Unter diesen Umständen kommen Sie früher aus Ihrem Vertrag

Die Kündigungsfristen aus Ihrem Vertag sind nicht immer bindend: Unter bestimmten Umständen kommen Sie früher aus Ihrem Abo heraus.

Unter diesen Bedingungen haben Sie ein Sonderkündigungsrecht:

Ebenfalls spannend: Disney+ stuft Klassiker wie „Dumbo“ und „Aristocats“ als ungeeignet für Kinder ein – und sperrt sie.

Nicht vergessen: Sky-Hardware zurückschicken

Nachdem Sie Ihren Sky-Vertrag beendet haben, sind Sie in der Pflicht, Ihre Sky-Hardware zu retournieren. Haben Sie den Sky Receiver als Leihgerät erhalten, müssen Sie diesen innerhalb von zwei Wochen nachdem Ihr Vertrag endete, zurückgeben. Dieses geht am einfachsten über den Sky Retourenschein. Ihre Sky Smartcard legen Sie dieser Sendung direkt bei. Haben Sie nur die Smartcard genutzt, schicken Sie diese per Brief ein. Am sichersten ist es mit einem Einschreiben. *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Lesen Sie auch: „Game of Thrones“: Ehemalige Daenerys-Darstellerin spricht über fürchterliche Erfahrungen am Set.

Quellen: Sky Hilfecenter, Volders, Netzwelt, Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein

Auch interessant

Kommentare