1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

Millie Bobby Brown spricht darüber, wie sie als Kinderstar sexualisiert wurde

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Es ist ekelhaft.“

Nachdem übergriffige Kommentare rund um Millie Bobby Browns 18. Geburtstag in Hollywood und im Internet eine riesige Diskussion über die abscheuliche Tendenz der Gesellschaft, junge Frauen als Objekte zu betrachten, ausgelöst haben, spricht die „Stranger Things“-Darstellerin nun über ihre eigenen Erfahrungen.

Schauspielerin Millie Bobby Brown bei einem Filmevent in Beijing.
Millie Bobby Brown © VCG/Imago

„Ich habe mit den gleichen Dingen zu tun wie jede 18-Jährige, nämlich damit, erwachsen zu werden, Beziehungen und Freundschaften zu führen, und all das, was noch dazu gehört“, sagte sie kürzlich bei einem Auftritt im Podcast „The Guilty Feminist“.

Die Schauspielerin Millie Bobby Brown auf einem Event zum Film „Godzilla: King of the Monsters“ in Beijing.
Schauspielerin Millie Bobby Brown © Cao ji/Imago

Aber im Gegensatz zu den meisten anderen in ihrem Alter ist Millie, die mit gerade mal 12 Jahren als Eleven von „Stranger Things“ weltweit bekannt wurde, bereits seit mehr als einem halben Jahrzehnt öffentlicher Aufmerksamkeit, Cybermobbing und Übersexualisierung ausgesetzt.

Millie Bobby Brown auf den 26. „Screen Actors Guild Awards“ in Los Angeles, Kalifornien.
Millie Bobby Brown © O. Connor/Imago

„Gemocht zu werden und zu versuchen, sich anzupassen ist alles schon echt viel und du versuchst dich inmitten von alldem selbst zu kennen“, erklärte Millie. „Der einzige Unterschied ist, dass ich das natürlich in der Öffentlichkeit tue.“

„Es kann wirklich überwältigend sein“, fuhr sie fort und kritisierte die zusätzliche Belastung durch die Sexualisierung „der Presse und den sozialen Medien“ neben ihrem persönlichen Weg ins Erwachsenenleben.

„Ich habe in den letzten Wochen um meinen 18. Geburtstag herum definitiv mehr damit zu tun gehabt“, sagte Millie über die Reaktionen darauf, dass sie nicht mehr minderjährig ist.

„Ich sehe einen großen Unterschied zwischen dem Verhalten der Leute und der Art und Weise, wie die Presse und die sozialen Medien auf meine Volljährigkeit reagieren.“

Schauspielerin im Jahre 2018 auf dem roten Teppich in Hollywood.
„Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown © Kevin Sullivan/Imago

„Das ist ekelhaft“, fügte sie hinzu, bevor sie sich selbst als Beispiel dafür bezeichnete, „was in der Welt vor sich geht und wie junge Mädchen sexualisiert werden“.

Millie Bobby Brown bei einer feierlichen Zeremonie anlässlich des UN-Weltkindertages.
Schauspielerin Millie Bobby Brown © Evan Agostini/dpa

„Ich musste mich damit auseinandersetzen – aber ich muss mich damit auch schon seit Ewigkeiten auseinandersetzen.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Millie darüber spricht, dass sie von den Medien sexualisiert und ausgeschlachtet wird.

„Die letzten paar Jahre waren echt nicht einfach, das gebe ich zu“, sagte sie in einem Instagram-Post, den sie teilte, als sie 16 wurde. „Es gibt Momente, in denen ich über die unangemessenen Kommentare, die Sexualisierung und die unnötigen Beleidigungen frustriert bin, die letztendlich zu Schmerz und Unsicherheit bei mir geführt haben.“

Millie Bobby Brown auf der Premiere von „Godzilla: King of the Monsters“ in Hollywood.
Schauspielerin Millie Bobby Brown © O. Connor/Imago

„Aber ich werde mich niemals geschlagen geben“, fuhr sie fort. „Ich werde weiterhin das tun, was ich liebe, und diese Botschaft verbreiten, um etwas zu verändern.“

Schauspielerin Millie Bobby Brown im Jahre 2018 bei einem Gala-Event.
„Stranger Things“-Star Millie Bobby Brown © PBG/Imago

Nehmen wir uns alle einen Moment lang Zeit, um über diese Botschaft nachzudenken.

Dieser Post von Emily Mae Czachor wurde aus dem Englischen übersetzt.

Wenn du noch mehr zu Stranger Things lesen willst, dann sieh dir doch mal diesen Post hier über den damaligen Cast vs. wie er heute aussieht an.

Auch interessant

Kommentare