1. BuzzFeed
  2. Serien & Filme

Tom Holland erzählt, was er nach der Übernahme von Andrew Garfields „Spider-Man“ bereut hat

Erstellt:

Kommentare

„Hätte mir jemand nach meinem zweiten Film gesagt, dass ich fertig bin und dieser andere Junge jetzt übernimmt, wäre ich untröstlich gewesen.“

*Hinweis: Spoiler für Spider-Man: „No Way Home“ folgen

Du kennst Tom Holland als die neueste netzschwingende Version von Spider-Man ...

Tom Holland bei einer Spider-Man: No Way Home Film Premiere.
Tom Holland spielt seit 2016 Spider-Man im MCU. © APress/IMAGO

Und du weißt auch, dass er in die Fußstapfen von unter anderem Andrew Garfield getreten ist, der in zwei Spider-Man-Filmen mitspielte, bevor Holland dann das erste Mal den Anzug übergestreift hat.

Andrew Garfield bei der Premiere des Netflix-Films „Tick, Tick, Boom!“
Andrew Garfield spielte Spider-Man in „The Amazing Spider-Man 1“ und „The Amazing Spider-Man 2“. © Future Image/IMAGO

Garfield hat 2012 in The Amazing Spider-Man und 2014 in The Amazing Spider-Man 2 mitgespielt.

Jetzt haben sich Holland und Garfield haben als Spider-Men für den jüngsten MCU-Blockbuster Spider-Man: No Way Home zusammengetan - und es klingt, als hätte das Team-Up Holland geholfen, damit abzuschließen, dass er die Rolle von Andrew übernommen hat.

Tom Holland bei einer Pressekonferenz.
Tom Holland und Andrew Garfield haben in „Spider-Man: No Way Home“ zusammengearbeitet. © UPI Photo/IMAGO

„Etwas, auf das ich jetzt mit ein wenig Klarheit zurückblicke und bedauere, ist, dass ich [Garfield] nie angerufen habe, als ich die Rolle des Spider-Man übernommen habe“, sagt er dem Hollywood Reporter. „Hätte mir jemand nach meinem zweiten Film gesagt, dass ich jetzt fertig bin und dieser andere Junge jetzt übernimmt, wäre ich untröstlich gewesen.“

Tom Holland bei der Filmpremiere von Marvels „Spider-Man: No Way Home“.
„Hätte mir jemand nach meinem zweiten Film gesagt, dass ich fertig bin und dieser andere Junge übernimmt, wäre ich untröstlich gewesen.“ © NurPhoto/IMAGO

„Rückblickend wünschte ich, ich hätte die Chance gehabt, mich mit ihm zu versöhnen“, teilte Holland, aber auch, dass Garfields Auftritt in No Way Home eine gute Gelegenheit war, reinen Tisch zu machen.

Tom Holland bei einem Event.
„Rückblickend wünschte ich, ich hätte die Chance gehabt, mich mit ihm zu versöhnen.“ © ZUMA Wire/IMAGO

„Es war nicht nur eine Gelegenheit für ihn, seinen Frieden mit der Figur und dem Studio zu machen, sondern auch für ihn und mich, diesen Moment zu erleben, in dem wir erkannt haben, dass wir diese Sache teilen können.“

Tom Holland bei einer Filmpremiere zu Marvels „Spider-Man: No Way Home“.
„Der Ausdruck in seinem Gesicht, als er Zendaya rettet, ist absolut echt, und ich bin wirklich stolz auf ihn.“ © NurPhoto/IMAGO

„Der Ausdruck in seinem Gesicht, als er Zendaya rettet, ist absolut echt, und ich bin wirklich stolz auf ihn.“

Andrew Garfield bei einer Filmpremiere.
Vielleicht sehen wir Andrew nochmal in einem Marvel-Film. © agefotostock/IMAGO

Und wenn du jetzt Lust auf noch mehr Marvel-Content hast, dann guck dir doch mal diese 17 MCU Fan-Theorien, die wahrscheinlich alles verändern, was du über Marvel zu wissen glaubst.

Dieser Artikel wurde übersetzt von einem Post von larryfitzmaurice.

Auch interessant

Kommentare