1. BuzzFeed
  2. Welt

21 Mal, dass Hogwarts in den „Harry Potter“-Filmen eigentlich hätte verklagt werden müssen

Erstellt:

Von: Nadja Rödig

Kommentare

Prof. Moody bringt seinen Schüler:innen verbotene Flüche bei. Außerdem lernen die Zweitklässler wie sie Alraunen umtopfen, die sie töten können.
„Harry Potter“: Warum wurde Hogwarts nie verklagt? © Warner Bros. via Cinema Publishers Collection/Everett Collection/Imago

Gibt es überhaupt Anwälte im „Harry Potter“-Universum?

Harry Potter* hat zu deiner Kindheit sicher genauso gehört wie zu meiner auch und ja, ich liebe es immer noch! Mit den Jahren und jedem Rewatch wird eine Sache jedoch immer deutlicher: Hogwarts hätte JEDE MENGE Klagen am Hals haben müssen!

Denk mal darüber nach, als Draco im dritten Film von Seidenschnabel einen kleinen Kratzer abbekommen hat, sollte der gleich exekutiert werden. Wie haben die Malfoys das erreicht? Hatten sie einfach gute Anwälte? Gibt es überhaupt Anwälte in der Zaubererwelt? Und wenn ja, warum haben die sich nicht eine goldene Nase mit potenziellen Klagen gegen Hogwarts verdient?!

Lass uns also doch mal ein paar Gelegenheiten aufzählen, zu denen jeder vernünftige Muggel sagen würde: „Anzeige ist raus!“

via GIPHY

„Harry Potter:“ Jedes Mal, dass Hogwarts easy hätte verklagt werden können

Ab hier gilt Spoiler-Alarm!

1. Es wurde nicht in den Filmen oder Büchern angesprochen, aber ist noch nie jemand von den sich bewegenden Treppen gestürzt???

Stell dir vor, du kommst in die 1. Klasse in Hogwarts, bist auf dem Weg in deinen Gemeinschaftsraum und ... Hoppla, die Treppe hat sich bewegt und du segelst erstmal ein paar Stockwerke in Richtung Boden. Du kannst noch nicht mal richtig zaubern! Also wird der Sturz auf jeden Fall unschön und du landest definitiv bei Madam Pomfrey. Wenn das nicht mal nach Körperverletzung und Schmerzensgold schreit.

2. Wie viele gebrochene Knochen gab es wohl schon bei ersten Flugstunden?

Sicher ist nicht jede Schulklasse voller Flug-Genies wie Harry Potter. In Wirklichkeit würden wohl eher ständig alle eins mit dem Besen auf die Nase bekommen oder wie Neville Longbottom erstmal auf der Krankenstation landen. Ein paar Matten oder ältere Klassen als Hilfestellung wären zur Absicherung doch gut, um Klagen zu vermeiden.

via GIPHY

3. In Hogwarts läuft einfach mal ein Troll durch die Gänge und niemand zählt die Schülerinnen und Schüler nach.

Die meisten Kinder waren in Sicherheit, zugegeben, aber dass Hermine Granger heulend auf der Toilette saß, hätte definitiv von den Lehrkräften bemerkt werden müssen. Ihre Eltern sind vielleicht „nur Zahnärzte“, aber würden die nicht total ausrasten, wenn sie von der Geschichte erfahren?!

4. Hogwarts lässt ein paar Kinder (darunter „sie werden von meinen Eltern“ hören Malfoy) im verbotenen Wald nachsitzen.

Draco bekommt einen kleinen Kratzer ab und sofort rückt ein Henker an, aber wenn er zum Nachsitzen in den VERBOTENEN Wald muss und das ohne jegliche erwachsene Aufsicht (außer Fang) ist das cool, oder wie?

via GIPHY

5. In Hogwarts kannst du von einem dreiköpfigen Hund gefressen werden, wenn du aus Versehen durch die falsche Tür läufst.

Ja, Dumbledore hat alle gewarnt, dass der 3. Stock verboten ist. Aber Leute, die TREPPEN BEWEGEN SICH VON ALLEIN. Selbst, wenn ich da nicht hin will, kann es mir einfach passieren (sowie eben Harry, Ron und Hermine). Und wenn ich dann aus Versehen durch die falsche Tür stolpere, frisst mich Fluffy? In Hogwarts solltest du besser einen verdammt guten Orientierungssinn haben.

6. Du willst in Hogwarts auf dem Hof spazieren gehen? Hoppla, du wurdest von der Peitschenden Weide zerquetscht. Schade, Pech gehabt.

Erstmal, nervt nur mich es, dass die peitschende Weide zwischen dem 2. und 3. Teil ganz plötzlich ihren Standort wechselt? Gut, darauf kannst du immer antworten: Magie, hallo? Oder gibt es doch zwei davon? Wie auch immer ... Je mehr von diesen Bäumen, desto mehr Sach- und Personenschäden muss Hogwarts doch verzeichnen, oder?

via GIPHY

7. Hogwarts lässt Kinder potenziell tödliche Pflanzen umtopfen.

Der Schrei von Alraunen kann dich buchstäblich umbringen. Und alles, was in dieser sehr fragwürdigen Unterrichtsstunde davor schützt, sind ein paar Kopfhörer? Was ist, wenn die jemand nicht richtig aufsetzt (siehe Neville) oder einem Mitschüler runterzieht? Wir reden hier von Kindern, die machen sowas schon mal.

8. Hogwarts stellt Gilderoy Lockhart - eine völlige Pfeife - als Lehrer im Fach Verteidigung gegen die Dunklen Künste - ein.

Dass ich die Bücher gelesen habe, ist schon ein bisschen her. Hat Dumbledore darin einen Grund für diese Fehleinstellung genannt? Leidet auch er unter einem Vergessenszauber? Im Film macht es nämlich eher den Eindruck, als wüssten er und alle anderen Profs sehr genau, dass Lockhart rein gar nichts kann! Und dann wird er auch noch geschickt, um Ginny zu retten? War ihnen egal, ob sie dabei drauf geht? Die Weasleys könnten reich sein, hätten sie Hogwarts für die Nummer nur verklagt.

via GIPHY

9. Im nächsten Jahr geht dasselbe Fach an einen Werwolf.

Ich liebe Remus! Liebe, liebe, liebe ihn und Der Gefangene von Askaban ist mein liebster Film der Reihe. Das kannst du auch in meinem Ranking der Harry Potter-Filme* nachlesen. Prof. Lupin ist natürlich auch ein großartiger Lehrer, trotzdem muss es doch verdammt wütende Eltern geben, die sich trotz seiner Kündigung bei der Schule beschwert haben, oder nicht?

10. Die Schule bleibt offen, trotz mehrfacher Angriffe eines „Monsters“ auf die Kinder.

Ein Basilisk versteinert einfach mal mehrere Schülerinnen und Schüler. Keiner weiß zunächst, wo das Monster steckt und ob es beim nächsten Mal nicht doch jemanden umbringen wird (wie schon vor vielen Jahren einmal). Was ist das für eine Schulpolitik, bitte? Schickt die Kinder nach Hause und ruft den Kammerjäger!

via GIPHY

11. Das Monsterbuch der Monster hat doch sicher schon mal jemanden den Finger abgebissen.

... Gut, dafür wird vielleicht auch einfach der Verlag angezeigt.

12. Das Schuljahr beginnt wie gewohnt und geht fröhlich weiter, obwohl ein angeblicher Massenmörder sein Unwesen auf dem Gelände treibt.

Sirius Black war - wie wir jetzt wissen - keine Gefahr, hätte es aber sehr wohl sein können. Und nein, durch eine Horde Dementoren, die Patrouille schiebt, hätte ich mich nicht sicherer gefühlt! Im Gegenteil ...

13. Ist Hogwarts Askaban oder warum schickt man Dementoren, um es zu bewachen???

Dass diese Wesen nicht gerade zuverlässig sind, haben wir mehrfach zu spüren bekommen. Also ... Harry Potter hat es zu spüren bekommen. Als Elternteil wäre ich allerdings allein schon durch die Angst, dass mein Kind von einem Dementor geküsst werden könnte, extrem verängstigt.

via GIPHY

14. Ein Lehrer zeigt seiner Klasse die drei VERBOTENEN Flüche.

Warum ist das Wort verboten in Hogwarts eigentlich so eine große Auslegungssache? Verbotener Wald? Immer herein spaziert, liebe Kinder! Verbotene Flüche? So funktionieren sie und so könnt ihr sie auch gleich anwenden. Viel Spaß! Die Hogwarts-Eltern sollten in den Sommerferien dringend mal über den Lehrplan sprechen.

15. Die Bundesjugendspiele in Hogwarts können tödlich enden.

Ich spreche vom Trimagischen Turnier, das natürlich als SEHR gefährlich gilt. Aber erstensmal, es geht immer noch um Schulkinder! Und zweitens, wer hat sich diese Hölle überhaupt ausgedacht??? Am Ende tun auch noch alle überrascht, dass Cedric tot ist. Ja, es war Lord Voldemort, der ihn getötet hat. Genauso gut hätte er aber auch bei einem der Spiele sterben können. Niemand hätte es mitbekommen! Was mich zu dem nebensächlichen Punkt bringt, dass die Spiele verflucht langweilig für das Publikum sein müssen. Bei keinem von ihnen, konnte man überhaupt sehen, was abgeht.

16. Und dann war da noch der Ungarische Hornschwanz, der frei über dem Schulgelände geflogen ist.

Sicherheit wird in Hogwarts nicht groß, sondern noch nicht mal ausgeschrieben ... Aber hey, dass sich so ein Drache schon mal losreißen und dann unkontrolliert über die Dächer Hogwarts fegen kann, ist eben kalkuliertes Risiko. Nur gut, dass gerade niemand aus dem Fenster geguckt hat und zum Drachensnack wurde.

via GIPHY

17. Die Vorgeschichte als Todesser scheint an Schulen wohl keinen zu kümmern.

Snape war ein Doppelagent und hat die Schülerinnen und Schüler später geschützt. Ich weiß, ich weiß. Trotzdem, wie drückt man sowas bei einem Elternrat durch? „Ihr Kind wird jetzt von einem ehemaligen Todesser unterrichtet. Unter ihnen sind aber ja auch welche, also sind wir sicher alle cool damit, nicht wahr?“ Und mal abgesehen von Hogwarts, Igor Karkaroff ist sogar Schulleiter von Durmstrang! Gibt es keine Vorstrafenregister in der Zaubererwelt?

18. Dolores Umbridge foltert Kinder. FOLTERT KINDER.

Für das Brechen von (unsinnigen) Schulregeln foltert die Frau Kinder und die Eltern gehen nicht auf die Barrikaden, was zur Hölle einfach?!

via GIPHY

19. Dumbledore dagegen wird frist- und grundlos gefeuert und soll sogar nach Askaban gebracht werden.

Und das nur, weil sich ein außerschulischer Club nach ihm benannt hat? Umbridge und das Ministerim hätten hier stellvertretend für Hogwarts eine arbeitsrechtliche Klage an den Hals bekommen sollen.

20. Umbridge benutzt Snapes Wahrheitsserum gegen die Kinder.

Neben der Folter, war da noch der klitzekleine Verstoß von Umbridges Seite, dass sie ihre Schülerinnen und Schüler dazu zwingt, ihr die Wahrheit zu sagen. Das kann gleich als Anhang an die erste Klage gegen sie mitgeschickt werden, dankeSCHÖN.

21. Und schließlich: Bei jedem verfluchten Quidditch-Spiel.

Dieses Spiel ist ungefähr so gefährlich wie alle sieben Schuljahre in Hogwarts kombiniert! Dein Schädel kann von einem irren Ball zertrümmert werden, jemand haut dir eins mit nem Schläger über oder du wirst vom Blitz getroffen und stürzt zig Meter in die Tiefe! Da würde ich ein Kind nicht mal in Luftpolsterfolie gewickelt mitmachen lassen.

via GIPHY

Für welche Aktion hättest du Hogwarts in Grund und Boden verklagt? Verrate es mir in den Kommentaren oder auf Facebook.

Hinweis der Redaktion: BuzzFeed distanziert sich von jeder Form der Diskriminierung oder Hate Speech. Wir stehen Seite an Seite mit der LGBTQI+-Community und allen Fans, die in der Harry-Potter-Serie ein Zuhause gefunden haben. BuzzFeed setzt sich dafür ein, den Fans einen sicheren Raum zu bieten. Wenn du dich wie wir für Trans-Rechte einsetzen möchtest, kannst du hier mehr dazu erfahren oder etwas spenden.

(*BuzzFeed.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Auch interessant

Kommentare